Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Küste des Libanon (UNIFIL) > Berichte 

Berichte aus dem Einsatz

Aktuelle Informationen rund um den UNIFIL-Einsatz finden Sie auf dem offiziellen Internetauftritt des Einsatzführungskommandos. Den dazugehörigen Link finden Sie rechts unter Weiterführende Links.


  • Leereintrag
  • Die Korvette „Barroso“ im Hafen von Limassol.

    Seeraumüberwachung vor dem Libanon: Brasilianischer Admiral bei deutschen Soldaten


    Mitte Januar lief die brasilianische Korvette „Barroso“ in Limassol ein - an Bord des UNIFIL-Flaggschiffs: Konteradmiral Flavio Macedo Brasil, Kommandeur des UN-Marineeinsatzverbands „UNIFIL Maritime Task Force“. Er besuchte die deutschen Soldaten im zyprischen Hafen.


  • Die Korvette „Bung Tomo“ und das Schnellboot „Hyäne“ in See.

    Besatzungswechsel bei UNIFIL – „Ja ist denn heut schon Weihnachten?“

    Es ist 8.30 Uhr Ortszeit, als die indonesische Korvette „Bung Tomo“ am Horizont in Sicht kommt. Auf dem Schnellboot „Hyäne“ werden die letzten Vorbereitungen getroffen: Der Manöverkurs wird abgesprochen, eine Seeflagge gehisst und kleine Geschenke in einen wasserdichten Beutel verpackt. Der Austausch kleiner Aufmerksamkeiten zwischen Seeleuten verschiedener Nationen entspricht guten Gepflogenheiten – erst recht im gemeinsamen Einsatz unter der UN-Flagge. Für die Besatzung der „Hyäne“ geht es nun nach ihrem fünfmonatigen Einsatz in die Heimat.


  • Mit diesem Foto drückt die Besatzung der „Hyäne“ ihre Anteilnahme und Solidarität aus.

    We stand by you!“ – Solidaritätsbekundung bei UNIFIL nach Terror von Paris

    Das Schnellboot „Hyäne“ befindet sich derzeit im UNIFIL-Einsatz vor der Küste des Libanon. Neben den routinemäßigen Einsatzaufgaben hat die Besatzung Ende September ein „PASSEX“ mit dem französischen Zerstörer „Montcalm“ absolviert. Der Zerstörer und das Schnellboot führten dabei gemeinsame Übungen durch, zum Beispiel seemännische Manöver oder Schießen. Nach den Anschlägen vom 13. November in Paris bekundete die Schnellbootbesatzung ihren französischen Kameraden ihre Solidarität.


  • Übergabe des Einsatzkontingentes in Beirut.

    Führungswechsel im Libanon-Einsatz

    Feierliche Stimmung im Hafen von Beirut: Am heutigen Tag übergab der Leiter der Einsatzgruppe Maritime Operationen im Einsatzführungskommando der Bundeswehr, Kapitän zur See Ulrich Brosowsky, in der libanesischen Hauptstadt das Kommando über das deutsche Einsatzkontingent UNIFIL. Die deutschen Soldaten in dem Blauhelmeinsatz unterstehen nun Fregattenkapitän Lars Johst.


  • „Hyäne“: Schießen mit dem 76mm-Geschütz.

    Übung: Anspannung beim Schuss vor den Bug

    Seit Ende Juli patrouilliert das Flugkörperschnellboot S80 „Hyäne“ bei UNIFIL vor der Küste des Libanons. Neben dem originären Auftrag werden dabei immer wieder Übungen mit internationalen Partnern durchgeführt – in diesem Fall mit dem französischen Zerstörer „Montcalm“ im Seegebiet zwischen dem Libanon und Zypern.


  • Für Kinder berichtet Karl, der Bärenreporter, was die Eltern im Auslandseinsatz tun.

    Karl der Bärenreporter ist wieder da

    Karl hat schon vielen Kindern geholfen. Er zeigt ihnen Bilder. Und er spricht ihre Sprache. Karl erklärt ihnen alles rund um den Auslandseinsatz ihres Papas oder ihrer Mama. Dies macht zwar die Trennung nicht kürzer, aber Karl hilft dabei, Unsicherheiten und Ängste abzubauen. Karl ist – ein Bär, genauer: ein Bärenreporter.


  • Die brasilianischen Fregatte „Uniao“ bei blauer See.

    „Deutsch-brasilianischer Doppelpass“ auf See

    Seit gut einem Monat ist das Schnellboot „Hyäne“ wieder im UNIFIL-Einsatz. Kürzlich führte die Besatzung vor der libanesischen Küste ein nicht alltägliches Seemanöver durch: „Replenishment at Sea“, ein Seeversorgungsmanöver mit einer brasilianischen Fregatte. Gelegenheit, dieses Manöver zu üben, und sich für das 7:1 vom 8. Juli 2014 in Belo Horizonte zu „entschuldigen“ – aber nur ein kleines bisschen.


  • Die Korvette „Erfurt“ in See auf dem Weg vom UNIFIL-Einsatz in den ATALANTA-Einsatz am Horn von Afrika.

    MAYDAY - Korvette „Erfurt“ übt Seenotrettung mit zyprischen Rettungskräften

    Die Rettung und Versorgung eigener Soldaten, die an Bord verwundet oder verletzt sind, ist nicht einfach. Noch schwieriger wird es, wenn die Soldaten mit einem fremden Helikopter von Bord gebracht werden müssen, um an Land behandelt zu werden.


  • Das Heckwasser der „Erfurt“ im Suezkanal.

    Korvette „Erfurt“ passiert neuen Suezkanal

    Zum ersten Mal hat ein deutsches Marineschiff den am 6. August eröffneten neuen Suezkanal passiert. Die Einsatzkorvette „Erfurt“, geführt von Korvettenkapitän Andreas Kaspar mit der Besatzung BRAVO, durchfuhr auf dem Transit ins Einsatzgebiet Atalanta am Horn von Afrika eine der bedeutendsten Schifffahrtsrouten weltweit.


  • Das Schnellboot S80 „Hyäne“ läuft in den Hafen von Limassol ein.

    Willkommen zurück! - Schnellboot S 80 „Hyäne“ wieder bei UNIFIL

    Das Schnellboot S 80 „Hyäne“ lief am 25. Juli in den Hafen von Limassol ein. Nachdem das 7. Schnellbootgeschwader in Warnemünde seinen Einsatzauftrag vor der Küste des Libanon erst im Oktober 2014 an das 1. Korvettengeschwader übergeben hatte, kehren die Schnellboote nun wieder zurück in das östliche Mittelmeer.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | blättern »


  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    einsatz.bundeswehr.de

    www.einsatz.bundeswehr.de

FußFzeile

nach oben

Stand vom: 12.01.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.unifil.aktuelles