Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Ständige Natoverbände > SNMCMG 2 > Berichte 

Berichte aus dem NATO-Verband


  • Leereintrag
  • Minenjagdboot „Fulda“ beim Auslaufen zu SNMCMG 2.

    Minenjagdboot „Fulda“ auf dem Weg ins Mittelmeer


    Das Minenjagdboot „Fulda“ ist auf dem Weg Richtung Mittelmeer. Am 5. August lief das Boot gegen 10 Uhr aus dem Heimathafen Kiel aus. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Boot wird für die nächsten fünf Monate den deutschen Beitrag im Ständigen Minenabwehrverband 2 der NATO (Standing NATO Mine Counter Measures Group 2, kurz: SNMCMG 2) stellen.


  • Midshipman Wiliam Bedder in Kiel.

    Impressionen von der Kieler Woche 2016


    Am Freitag den 17. Juni lief der britische Hubschrauberträger HMSOcean“ im Marinestützpunkt zur Kieler Woche ein. Neu an Bord ist der 24-jährige Midshipman William Bedder. Im September letzten Jahres begann der junge Offizieranwärter seine Ausbildung bei der Royal Navy.


  • Rückkehr der Weilheim aus dem Einsatz mit dem NATO-Verband SNMCMG2 in den Heimathafen Kiel.

    Minenjagdboot „Weilheim“ kehrt nach Einsatz unter NATO- und EU-Kommando zurück


    Nach fast sechs Monaten Einsatz lief das Minenjagdboot „Weilheim“ am 7. Februar wieder in seinen Heimathafen Kiel ein. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Boot beteiligte sich in den vergangenen Monaten sowohl als deutscher Beitrag am Ständigen Minenabwehrverband SNMCMG 2 (Standing NATO Mine Counter Measures Group 2) der NATO, als auch an der EU-Operation Sophia im Mittelmeer.


  • Collage: Die geborgene Übungsmine wird von dem Bordkan auf das Schiff gehoben und Tagebuch-Icon.

    Onlinetagebuch der „Weilheim“ bei der SNMCMG 2

    Am 14. August verließ die Besatzung BRAVO des Minenjagdboot „Weilheim“ ihren Heimatstützpunkt Kiel, um im zweiten Halbjahr 2015 den deutschen Anteil des Ständigen Seeminenabwehrverbandes der NATO im Mittelmeer, der SNMCMG 2 zu stellen.


  • Die Schiffe und Boote des maritimen NATO-Verbandes in See.

    Die Marine ist bereit

    NRF oder VJTF - für die Marine macht das keinen Unterschied. Bereits seit der Aufstellung der Ständigen Maritimen NATO-Verbände steht die Deutsche Marine mit ihren assignierten Schiffen und Booten in spätestens fünf Tagen einsatzbereit der NATO zur Verfügung.


  • Die Besatzung des Minenjagdbootes „Weilheim“ verabschiedet sich mit einen militärischen Gruß in den Einsatz.

    Aufbruch zum NATO-Einsatz

    Das Minenjagdboot „Weilheim“ verließ am 14. August seinen Heimathafen in Kiel und brach in Richtung Nordsee auf. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Boot wird sich für die nächsten vier Monate am Ständigen Minenabwehrverband der NATO beteiligen.


  • Die Besatzung des Minenjagdbootes „Bad Beversen“ bereiten sich auf das Anlegemanöver vor.

    Minenjagdboot „Bad Bevensen“ kehrt aus NATO-Einsatz zurück

    Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Minenjagdboot „Bad Bevensen“ ist am 30. Juni in seinen Heimathafen Kiel zurückgekehrt. Das Boot hatte sich in den vergangenen Monaten als deutscher Beitrag am Ständigen Minenabwehrverband SNMCMG 2 (Standing NATO Mine Countermeasures Group 2) der NATO beteiligt.


  • Eine Minendetonation auf See neben dem Minenjagdboot „Lobelia“ schlägt eine große Wassersäule aus der Nordsee.

    Minenbeseitigung im internationalen Rahmen

    Die Zeit auf dem Tender „Donau“ verging die letzten Wochen rasend schnell. Die Wochenenden waren geprägt von Hafenaufenthalten. Innerhalb der Woche unterstützten wir die Minenjagdeinheiten bei einer Vielzahl von Operationen. Die enorme Anzahl an Altlasten in der Ostsee und unsere damit einhergehende wichtige Rolle für die Seefahrt konnte uns in der Kieler Bucht aufgezeigt werden.


  • Korvettenkapitän Axel Hänisch, der Kommandant der „Bad Bevensen“, verabschiedet sich mit einem militärischen Gruß in den Einsatz.

    Minenjagdboot „Bad Bevensen“ verlässt Kiel zum NATO-Einsatz

    Am 5. Februar 2015 hat das Minenjagdboot „Bad Bevensen“ seinen Heimathafen Kiel verlassen und ist in Richtung Atlantik und Mittelmeer aufgebrochen. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Boot wird sich für das erste Halbjahr 2015 als deutscher Beitrag am Ständigen Minenabwehrverband der NATO beteiligen.


  • Collage: Minenjagdboot „Homburg“ mit der angetretenen Besatzung auf den Decks auf See und Foto-Icon.

    Teil 2: „Homburg“ zeigt bei NATO-Übung ihr Können

    Das Minenjagdboot „Homburg“ vertrat die Marine erfolgreich bei der NATO-Übung Noble Justification im Mittelmeerraum. Zusammen mit mehr als 20 Marineeinheiten übten die Besatzungen die internationale Zusammenarbeit. Die Absicht dieser Übung ist die Verbesserung der Verbandsverteidigung und kurzfristige Reaktionsfähigkeit auf Krisen und Konflikte weltweit.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | blättern »


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.07.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.sng.snmcmg2.aktuelles