Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Ständige Natoverbände > SNMCMG 2 > Aktuelles aus der SNMCMG 2 

Berichte aus dem NATO-Verband


  • Leereintrag
  • Der Tender „Rhein“ mit seiner 66-köpfigen Besatzung läuft in Kiel ein.

    Heimkehr nach NATO-Einsatz

    Der Tender „Rhein“ und das Minenjagdboot „Weilheim“ sind zurück in Kiel. Nach einem Einsatz im ständigen Minenabwehrverband der NATO kehrten beide Einheiten gemeinsam aus dem Mittelmeer zurück. Ein Jahr lang stand die SNMCMG 2 unter deutscher Führung.


  • Auf Sizilien bedankte sich Fregattenkapitän Seipel für die Unterstützung im vergangenen Jahr.

    Führungswechsel im NATO-Verband

    Fregattenkapitän Matthias Seipel hat am 19. Juni 2014 das Kommando über den ständigen Minenabwehrverband der NATO (Standing NATO Mine Countermeasures Group 2) an den italienischen Kapitän zur See Giovanni Piegaja übergeben. in Catania auf Sizilien. Damit gab zugleich der Stab der Deutschen Marine nach mehr als einem Jahr das Kommando an einen italienischen Stab weiter.


  • Collage: Streampast mit der „Chioggia“ und Buch-Icon.

    Onlinetagebuch der SNMCMG 2

    Die zweite Hälfte des NATO-Einsatzes im Minenabwehrverband ist angebrochen. Der Tender „Rhein“ hat sein Schwesterschiff „Mosel“ als Flaggschiff abgelöst. Im Mittel- und Schwarzen Meer stehen wieder zahlreiche Übungen mit anderen Marinen an. Besatzungsmitglied Jan-Niklas berichtet im Onlinetagebuch regelmäßig von Bord.


  • Der Tender „Mosel“ beim Anlegemanöver im Heimathafen in Kiel.

    Pünktlich zu Weihnachten wieder zu Hause

    Am 17. Dezember haben das Minentauchereinsatzboot „Rottweil“ und der Tender „Mosel“ gemeinsam ihren Heimathafen Kiel angelaufen und an der Tirpitzmole festgemacht.


  • Collage: Tender „Mosel“ in See und Buch-Icon.

    Onlinetagebuch: Die „Mosel“ im Auftrag der NATO

    Der Tender „Mosel“ hat für rund sechs Monate die Rolle des Flaggschiffes des NATO-Minenabwehrverbandes inne. Im Mittel- und Schwarzen Meer stehen zahlreiche Übungen mit anderen Marinen an. Die Besatzungsmitglieder Thomas und Bianca berichten in einem Onlinetagebuch regelmäßig von Bord.


  • Ein Soldat gibt seine Wahlstimme auf einer seegehenden Einheit ab.

    Wahlkabine reist 8.947 Seemeilen

    Die Bundestagswahl steht vor der Tür und Deutschland geht am 22. September wählen. Aber wie machen das die Marinesoldaten, die auf ihren Schiffen oder Booten fern der Heimat zur See fahren? Am besten mit einer eigens angereisten Wahlkabine mit dazugehöriger Wahlurne.


  • Von der Scharnhorstbrücke aus geht die „Rottweil“ auf Ihren Transit.

    Minentauchereinsatzboot „Rottweil“ geht auf große Fahrt

    Das Minentauchereinsatzboot „Rottweil“ hat am 29. Juli 2013 seinen Heimathafen Kiel in Richtung Mittelmeer verlassen. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Boot beteiligt sich an dem Ständigen Minenabwehr-Verband SNMCMG 2 (Standing NATO Mine Countermeasures Group 2) der NATO.


  • Fregattenkapitän Matthias Seipel beim Abschreiten der Front.

    Führung von NATO-Verband übernommen

    Nun ist es offiziell: Die Deutsche Marine hat für ein Jahr die operative Führung des ständigen Minenabwehrverbandes der NATO im Mittelmeer übernommen. Im griechischen Marinehafen von Souda Bay auf Kreta wurde Fregattenkapitän Matthias Seipel am 24. Juni das Kommando übertragen. Als schwimmende Kommandoplattform dient ihm fortan der Tender „Mosel“.


  • Der Tender „Mosel“ legt zum Einsatz ab.

    Marine übernimmt Führung über NATO-Verband im Mittelmeer

    Der Tender „Mosel“ hat am 7. Juni unter den Klängen des Marinemusikkorps Ostsee seinen Heimathafen Kiel mit Kurs ins Mittelmeer verlassen. Das zum 5. Minensuchgeschwader gehörende Versorgungsschiff wird dort die Funktion des Flaggschiffes im Ständigen Minenabwehrverband SNMCMG2 (Standing NATO Mine Countermeasures Group 2) der NATO übernehmen. Die Marine hat damit die Führung des Einsatzverbandes für die kommenden zwölf Monate inne.


  • Wappen der Standing NATO Response Force Mine Countermeasure Group 2.

    Weiterer Meilenstein auf dem Weg zur vollen operativen Einsatzfähigkeit

    Vom 11. bis 22. März nahmen die Stabsangehörigen des zukünftigen Führungsstabes der SNMCMG 2 an einer großangelegten NATO Simulationsübung teil. Am NATO Centre of Excellence für Seeminenabwehroperationen im Belgischen Oostende galt es eine Operation zu planen und durchzuführen. In einem fiktiven Szenario wurde eine Gruppe von Kriegsschiffen simuliert zur Krisenprävention in ein weit entferntes Seegebiet entsandt. Es galt deeskalierend auf die verschiedenen Konfliktparteien einzuwirken und dabei zugleich militärische Stärke zu demonstrieren.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | blättern »


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 16.07.14 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.sng.snmcmg2.aktuelles