Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Sport > Sportfördergruppe der Bundeswehr Eckernförde > Aktuelles aus der Sportfördergruppe Eckernförde 

Aktuelles aus der Sportfördergruppe Eckernförde


  • Leereintrag
  • Wettkampfteilnehmer bei der Disziplin des Seemannsstuhls.

    Tag 2: Seemannschaft und Hindernisschwimmen

    Nach einem für die deutsche Mannschaft durchaus erfolgreichen ersten Tag, startete das Sportlerfeld in die nächste Runde. Auf dem Programm standen die Wettbewerbe „Seemannschaft“ und „Hindernisschwimmen“. Und auch hier sollten die Marinesoldaten der Sportfördergruppe Eckernförde wieder oben mitmischen.


  • Zwei Sportler paddeln im Schlauchboot um die Wette - eine Teildiszipin des Amphibischen Geländelaufs.

    Tag 3: Amphibischer Geländelauf

    Mit der fünften Disziplin, dem Amphibischen Geländelauf, endete das Kräftemessen der Maritimen Fünfkämpfer in Eckernförde. Drei anstrengende Wettkampftage mit sportlichen Höchstleistungen liegen hinter den Athleten in Uniform.


  • Matthias Wesemann ist Sieger im Hindernislauf.

    Tag 1: Hindernislauf und Lebensrettungsschwimmen

    Traditionell der erste Wettbewerb im Maritimen Fünfkampf ist der Hindernislauf. Dabei müssen die Athleten spezielle Hindernisse in möglichst kurzer Zeit überwinden. Als zweite Disziplin folgte das Lebensrettungsschwimmen. Alle Sportler kämpften bis zum Äußersten.


  • Endlich am Ziel, mit Hilfe der neugewonnenen Sportlerfreunde.

    „Geht nicht, gibt’s nicht!“

    Auch eine Sehbehinderung kann den Extremsportler Harald Lange nicht abhalten, seine Ziele zu erreichen. Bei der Sportfördergruppe Eckernförde bereitete sich der 33-Jährige auf die nächste große Herausforderung vor.


  • Weltmeister Hauptbootsmann Matthias Wesemann trägt sich in das goldene Buch der Stadt Eckernförde ein.

    Besondere Ehre für weltmeisterliche Leistungen

    Für die Soldaten der Sportfördergruppe Eckernförde war der 24. September 2013 ein besonderer Tag. Denn statt hartem Training und den Vorbereitungen auf folgende Wettkämpfe im Maritimen Fünfkampf stand das „Antreten“ beim Bürgermeister und der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt auf dem Dienstplan.


  • Gruppenbild der Sieger in der Einzelwertung der Männer.

    Weltmeister!

    Bei den 49. Weltmeisterschaften des Maritimen Fünfkampfes in Brasilien konnte das deutsche Team im Zeitraum vom 8. bis zum 17. Juli Gold in der Einzelbewertung und Silber in der Gesamtwertung holen. Das Team aus Polen gewann den Wettbewerb. Gastgeber Brasilien landete auf Platz drei.


  • Die Gewinner gemeinsam bei der Siegerehrung.

    Gold für deutsche Maritime Fünfkämpfer

    Sportliches Kräftemessen in Eckernförde: Bei einem Vorbereitungswettkampf auf die anstehenden Weltmeisterschaften im Maritimen Fünfkampf trafen Athleten aus Polen, Brasilien, Finnland, Dänemark und Deutschland aufeinander. Am Ende konnte sich das deutsche Team in der Mannschaftswertung an die Spitze setzen.


  • Teilnehmer des Wettkampfes vor der Küste von Monaco.

    Maritime Fünfkämpfer beim „Monaco Raid 2012“

    Ein Team der Bundeswehr, bestehend aus drei Männern und einer Frau, stellte sich vom 17. bis 21. Oktober dem Maritimen Vielseitigkeitswettbewerb „Monaco Raid“. Mit Mehrkampfsportarten sind die Maritimen Fünfkämpfer von der Sportfördergruppe der Bundeswehr Eckernförde vertraut. Dennoch war ein Großteil der Herausforderungen, die es vor der Küste und im Zentrum von Monaco zu bewältigen galt, für das deutsche Team Neuland.


  • v.l.n.r.: Arendt, Gellert, Apitz , Wesemann, Decker , Thormann, Porschhöfer, Schulke.

    Maritime Fünfkämpfer gewinnen Medaillen für Deutschland

    Dreifacher Erfolg für die Soldaten der Sportfördergruppe der Bundeswehr Eckernförde bei den 48. CISM Militärweltmeisterschaften im Maritimen Fünfkampf in Stockholm. Neben der silbernen Medaille in der Mannschaftswertung erkämpften sich Hauptbootsmann Matthias Wesemann in der Einzelwertung die Silbermedaille und Obermaat Giagomo Gellert die Bronzemedaille.


  • Maat Gellert muss über die sich drehende Rolle.

    Militärsport auf weltklasse Niveau

    „Kein Sieger glaubt an den Zufall“, heißt es in Sportlerkreisen. Denn während der Zufall das Eintreten eines unvorhergesehenen Ereignisses bezeichnet, ist mit einem Sieg Ehrgeiz, Talent und hartes Training verbunden. Dass es dabei trotzdem zu Überraschungen kommen kann, zeigte sich während des internationalen Vergleichswettkampfes im Maritimen Fünfkampf vom 11. bis 17. Juli in Eckernförde. Der Wettbewerb war für die Militärsportler gleichzeitig die letzte Generalprobe vor der im August stattfindenden Weltmeistermeisterschaft in Schweden.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | blättern »


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 11.11.14 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.sport.sportfoerdergruppe.aktuelles