Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Karriere > Informationen Freiwilliger Wehrdienst 

Informationen zum freiwilligen Wehrdienst (FWD)

Die Zeitsoldaten schwören den Eid und die Wehrpflichtigen geloben - Marineunteroffizierschule in Plön.

Wollen Sie sich ein persönliches Bild von der Bundeswehr machen, ohne sich als Soldat auf Zeit zu verpflichten? Wollen Sie in jungen Jahren schon einen Dienst für die Gesellschaft leisten? Überbrücken Sie eventuell die Zeit zwischen Abitur und Studienbeginn mit einem Freiwilligen Wehrdienst bei gutem Gehalt. Und das Beste ist: Sie bestimmen dabei den Zeitraum, in dem Sie tätig sind. Bis zu 23 Monaten ist alles möglich.


  • Zwei Soldaten koppeln Schläuche zusammen, um eine Schlauchverbindung zur Brandbekämfung herzustellen.

    Freiwilliger Wehrdienst: Chance statt Pflicht

    In Deutschland wird niemand mehr gegen seinen Willen zum Wehrdienst einberufen. Die Bundeswehr will aber weiterhin hochmotivierten Frauen und Männer persönliche Chancen bieten. Deshalb wurde der Freiwillige Wehrdienst mit einer Dauer von bis zu 23 Monaten und attraktiven Konditionen eingeführt.


  • Der Taucher signalisiert, dass es ihm gut geht und der Tauchgang nun beendet ist.

    Verwendungsbereiche und Verwendungsreihen der Marine

    Die verschiedenen Tätigkeiten der Mannschaften, Unteroffiziere und Feldwebel bei der Deutschen Marine sind in Verwendungsbereiche und Verwendungsreihen unterteilt.


  • Luftbild der Marineschule Mürwik in Flensburg.

    Die Marineschulen

    Die Schulen der Marine sind die zentralen Ausbildungseinrichtungen für alle Soldaten. Ob Matrose in der Grundausbildung oder Offizier bei fortbildenden Lehrgängen: Alle Marinesoldaten blicken auf eine Ausbildung in mindestens einer der Schulen zurück.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 27.11.13 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.karriere.infogwd