Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Karriere > Fakten und Zahlen > Verwendungsbereiche und Verwendungsreihen der Marine > Minentaucher 

Verwendungsgruppe 37 - Minentaucher

Die Aufgabenbereiche

Anbringen einer Sprengladung an eine Ankertaumine durch 2 Minentaucher Minentaucher während des Medientages in Eckernförde.

Minentaucher bringen Sprengladung an (Quelle: © 2009 Bundeswehr / Björn Wilke)Größere Abbildung anzeigen

Minentaucher sind Spezialisten, die in Wassertiefen bis zu 60 Metern Sprengkörper aller Art (zum Beispiel Seeminen) suchen, lokalisieren, identifizieren und beseitigen. Von Soldaten der Verwendungsgruppe 37 werden Mut, Selbstvertrauen, Zuverlässigkeit, körperliche Robustheit und Kondition verlangt.

nach oben

Eingangsberufe

Die Einstellung erfolgt entsprechend dem Wunsch des Bewerbers in eine beliebige Verwendungsreihe unter Berücksichtigung der zivilberuflichen Ausbildung (auch Schüler sind geeignet), der Eignung und dem Bedarf. In einem körperlichen Leistungstest müssen die Bewerber nachweisen, dass sie die folgenden Mindestanforderungen erfüllen:

  • 5000-Meter-Lauf in höchstens 23 Minuten;
  • 1000-Meter-Schwimmen in höchstens 24 Minuten;
  • mindestens 45 Sekunden Zeittauchen;
  • mindestens 25 Meter Streckentauchen mit einer Wende;
  • mindestens 6 Klimmzüge im Ristgriff;
  • Abtauchen aus der Schwimmlage in 3 Meter Wassertiefe und abbergen von zwei auf den Grund liegenden Tauchringen, die jeweils 5 Kilogramm wiegen und 10 Meter voneinander entfernt liegen, mit dem anschließenden verbringen an den Beckenrand.

Vor der Einplanung in die Verwendungsgruppe 37 muss die zweitägige Untersuchung auf Taucherverwendungsfähigkeit mit Sauerstofftoleranztest beim Schiffahrtsmedizinischen Institut der Marine in Kiel erfolgen.

nach oben

Die Tätigkeiten

Beim Medien Tag der Minentaucher in Eckernförde demonstrieren die Soldaten der Minentaucherkompanie ihre Fertigkeiten. Ein Kampfmittelbeseitiger entschärft eine angeschwemmte Ankertaumine mit dem Leinen-und Hakensatz.

Minentaucher entfernt Sprengzünder (Quelle: © 2009 Bundeswehr / Ricarda Schönbrodt)Größere Abbildung anzeigen

Die Hauptaufgaben sind:

  • Schwimmen und Tauchen mit und ohne Tauchgerät (Atemmischgas-/ Atemluftgerät);
  • Durchführen von Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten an Tauchzubehör und Tauchhilfsgeräten;
  • Bergen von Seeminen, Unterwasserkampfmitteln und anderer konventioneller Munition sowie bei Sprengungen über und unter Wasser;
  • Durchführen allgemeiner Suchaufgaben.

nach oben

Weitere zivilberufliche Qualifikationsmöglichkeiten/ Befähigungsnachweise

Im Rahmen der zivilberuflichen Aus- und Weiterbildung wird die Ausbildung über SaZ 8 Truppendienst VR: 24, 27, Bootsmann auch über VR: 76 angeboten. Die Marine bietet den Soldaten in der Verwendungsgruppe 37 außerdem die Möglichkeit, im Rahmen von zusätzlichen Lehrgängen
  • Lichtbogen-Handschweiß-Grundlagen (2 Wochen),
  • Schiffstaucher (12 Wochen),
  • Ergänzungslehrgang "geprüfter Taucher" (2 Wochen)
Kenntnisse und Fertigkeiten zu erlangen, um die Prüfung zur staatlich geprüften Taucherin oder zum staatlich geprüften Taucher abzulegen. Voraussetzung hierfür sind der Schwimmtaucherlehrgang, der Nachweis von mindestens 200 Tauchstunden, ein anerkannter Ausbildungsberuf (zum Beispiel Bauschlosser, Zimmerer, Wasserbauer, Matrose sowie alle elektrotechnischen Berufe) oder - bei fehlendem Berufsabschluss - eine Gesamtdienstzeit von 6 bis 8 Jahren.

nach oben

Ausbildungs- und Verwendungsplanung der Unteroffiziere (Maatenanwärter)

Maatenanwärter
ZeitraumAusbildungAusbildungseinrichtung

Drei Monate

Grundausbildung MarinesicherungsdienstMarineunteroffizierschule in Plön
Zwei MonateMaatenlehrgangMarineunteroffizierschule in Plön
Ein Monat
EAKK Führeraus- und Weiterbildung für Unteroffiziere ohne PortepeeMarineunteroffizierschule in Plön
Zwei Monate

Schwimmtaucherausbildung

Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr in Neustadt
Sechs WochenAuswahllehrgang Kampfschwimmer/MinentaucherAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Fünf Wochen
MinentauchervorausbildungAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Drei WochenKraftbootführerscheinAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Zwei WochenSprenghelferlehrgang Marine mit TauchereinsatzAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Drei MonateMinentaucherausbildung Teil IAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Drei WochenMinentaucherausbildung Teil IIAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Eine WocheSchiffsicherungstruppführer

Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr in Neustadt

Spezialisierte Einsatzkräfte Marine (SEK M)

nach oben

Ausbildungs- und Verwendungsplanung der Feldwebel (Bootsmannanwärter)

Bootsmannanwärter
ZeitraumAusbildungAusbildungseinrichtung

Drei Monate

Allgemeine Grundausbildung für
Bootsmann/-anwärter
Marineunteroffizierschule in Plön
Drei MonateBootsmann Lehrgang Teil I
+ EAKK
Marineunteroffizierschule in Plön
Drei MonateBootsmann Lehrgang Teil IIMarineunteroffizierschule in Plön
Zwei Monate

Schwimmtaucherausbildung

Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr in Neustadt
Sechs WochenAuswahllehrgang Kampfschwimmer/MinentaucherAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Fünf WochenMinentauchervorausbildungAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Drei WochenKraftbootführerscheinAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Drei MonateMinentaucherausbildung Teil IAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Drei WochenMinentaucherausbildung Teil IIAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Zwei WochenSprenghelfer mit TauchereinsatzAusbildungsinspektion SEK M in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Sechs WochenKraftfahrer BCE-
Elf MonateFachkunde SKTechnische Schule für Landsysteme und Fachschule des Heeres für Technik in Aachen
Fünf MonateKampfmittelabwehrfeldwebel SKZentrum für Kampfmittelbeseitigung in Stetten am kalten Markt bzw. Nachfolgeorganisation
Drei MonateMilitärfachliche Ausbildung Minentaucher Bootsmann/Offizier
Teil I
Ausbildungsinspektion SEKM in Eckernförde bzw. Nachfolgeorganisation
Vier MonateKampfmittelabwehr unter Wasser

Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr in Neustadt

Spezialisierte Einsatzkräfte Marine (SEK M)

nach oben

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten

Es besteht die Möglichkeit, Minentaucheroffizier zu werden. Dazu muss die entsprechende Offizierlaufbahn durchlaufen werden. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium bei der Bundeswehr kann man sich für die Minentauchertätigkeit bewerben und die Minentaucherausbildung beginnen, wenn eine positiv verlaufende Eignungsfeststellung vorliegt.

nach oben

Bilder


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 27.11.13 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.karriere.faktenun.verwendu.minentau