Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Systeme > Museumshafen > Ehemaliges Schulschiff > Schulschiff Deutschland 

Das Schulschiff „Deutschland“

Die „Deutschland“ war ein Ausbildungsschiff der Bundesmarine. Sie diente wie die „Gorch Fock“ der Ausbildung von Offizieranwärtern. Es sollten die in der Theorie erworbenen Fähigkeiten auf einem Kriegschiff in die Praxis umgesetzt werden.

Schulschiff Ex-DEUTSCHLAND A 59 in See.

Schulschiff Ex-DEUTSCHLAND in See (Quelle: © 1975 Bundeswehr / PIZ Marine)Größere Abbildung anzeigen

Am 25. Mai 1963 wurde das Schulschiff DEUTSCHLAND in Dienst gestellt. Der Name DEUTSCHLAND wurde bis dahin schon von vier anderen Schiffen verwendet, so auch bei der Reichsflotte. Zudem wurde ein Unterwasserfrachtschiff DEUTSCHLAND genannt, das ab 1917 als U-Kreuzer U 155 als Kriegsschiff eingesetzt war.


Das Schulschiff DEUTSCHLAND wurde am 28. Juni 1990 außer Dienst gestellt.

Schulschiff Ex-DEUTSCHLAND (Quelle: © Bundeswehr / Archiv)Größere Abbildung anzeigen

Die „Deutschland“ hat über 120 ausländische Häfen auf allen Kontinenten (mit Ausnahme der Antarktis) besucht. Dabei wurden einige Häfen mehrmals angelaufen. 35 Ausbildungsreisen führten um die Welt, dabei wurde der Äquator 23 mal und der Polarkreis zweimal überquert. Insgesamt legte die „Deutschland“ über 700.000 Seemeilen zurück und diente für 3.800 Offizieranwärter als Ausbildungsplattform.


Schulschiff Ex-DEUTSCHLAND A 59 in Küstennähe.

Schulschiff Ex-DEUTSCHLAND in Küstennähe (Quelle: © 1975 Bundeswehr / PIZ Marine)Größere Abbildung anzeigen

Sie trotzte Kap Hoorn und umfuhr das Kap der guten Hoffnung. Nachdem elf Kommandanten auf der „Deutschland“ Dienst getan hatten, wurde sie am 28. Juni 1990 außer Dienst gestellt. Von Wilhelmshaven aus wurde sie vier Jahre später nach Indien geschleppt und dort verschrottet. Die „Deutschland“ war bis 1990 mit der „Gorch Fock“ wohl der wichtigste Botschafter in Blau, denn eines der primären Ausbildungsziele war die internationale Verständigung.

nach oben

Technische Daten

  • Maße (Länge /Breite /Tiefgang): 138 m / 16 m / 6 m
  • Einsatzverdrängung: 4.850 t
  • Geschwindigkeit: 21 kn

nach oben

Bewaffnung

  • 4 x 100 mm Einzellafetten
  • 2 x 40 mm Doppellafetten
  • 2 x 40 mm Einzellafetten
  • 2 x U-Jagd-Raketenwerfer

nach oben

Besatzung

  • 30 Offiziere
  • 30 Portepee-Unteroffiziere
  • 90 Unteroffiziere
  • 180 Mannschaftsdienstgrade
  • 120 Offizieranwärter
  • 6 Zivilangestellte

nach oben

Einheiten, Geschwader und Standorte

Einheiten, Geschwader und Standorte
A 59 „Deutschland“ Marineschule Mürwik in Kiel

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.waffenun.museumsh.schulschiff.deutschland