Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Mit Marzipantorte gen Horn von Afrika

Fregattenkapitän Christian Semrau winkt den Angehörigen von der Backbordnock aus zu.

Die Fregatte „Lübeck“ hat den Marinestützpunkt Wilhelmshaven verlassen. Schiff und Besatzung werden sich an der EU-geführten Mission Atalanta am Horn von Afrika beteiligen. Für eine wortwörtliche Versüßung des Einsatzes sorgte das Abschiedsgeschenk aus der Patenstadt Lübeck: Eine eigens für die Fregatte angefertigte Marzipantorte der traditionsreichen Firma Niederegger.

Zum Artikel


Video: „U 31“ – die Serie: Der Techniker

Collage: Der Bordelektriker von „U 31“ im Portrait mit dem Video-Icon.

„U 31“ zählt zu den modernsten Booten seiner Art. Mit Brennstoffzellen und Dieselgenerator verzichtet es auf einen Atomreaktor. Die Redaktion der Bundeswehr beleuchtete die Technik und Bewaffnung an Bord von „U 31“. Deutsche Uboote sind vergleichsweise klein und werden hauptsächlich zur Aufklärung und zur Verbringung von Spezialkräften eingesetzt.

Sehen Sie das Video auf YouTube


Einen Schritt näher am großen Ziel

Die Ausrüstung ist verpackt und es geht in Richtung Nachtquartier.

Nur noch wenige Meter sind sie vom Land entfernt, als Schüsse einer Signalpistole über die Eckernförder Bucht hallen. Das Zeichen für die sieben Kampfschwimmeranwärter, dass sie das 30 Kilometer Abschlussschwimmen geschafft haben. Hören sie hier das Interview mit dem Ausbildungsleiter und sehen eindrucksvolle Bilder der vergangenen Tage.

Zum Artikel

Einsätze und Manöver

  • Wappen der europäischen Mission Atalanta

    Operation Atalanta am Horn von Afrika

    Mit dem Ziel die Seeräuberei einzudämmen ist die Deutsche Marine seit 2008 im Einsatz der Europäischen Union am Horn von Afrika vertreten. Hauptauftrag ist der Schutz der Schiffe des Welternährungsprogramms. Darüber hinaus sollen Akte der Piraterie unterbunden, verdächtige Personen gestellt und die Seefahrt in der Region sicherer gemacht werden.


  • Angetretene Marinesoldaten mit der Flagge der UNIFIL Mission.

    UNIFIL vor der Küste Libanons - Multinational auf See

    Auf Grundlage der Resolution 1701 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen unterstützt die UNIFIL den Friedensprozess im Libanon. Neben der Überwachung des Seeverkehrs im östlichen Mittelmeer lautet der Auftrag der Deutschen Marine Ausbildung der libanesischen Seestreitkräfte.


  • Minenjäger FULDA, PASSAU und ÜBERHERRN in Formation

    Standing NATO Maritime Groups

    Bereits im April 1957 unterstellte die Deutsche Marine als erste Bundeswehr-Teilstreitkraft ausgebildete Verbände der NATO. Seitdem beteiligt sich die Marine ständig an multinationalen NATO-Verbänden.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 22.09.14 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar