Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Minenabwehreinheiten > Frankenthal-Klasse Typ 332 > Tauchereinsatzboot Bad Rappenau (M 1067) > Berichte über die Bad Rappenau 

Berichte des Tauchereinsatzbootes „Bad Rappenau“

  • Leereintrag
  • Kommandant, Kapitänleutnant Philipp Klimmek, auf der Brücke.

    Der neue „Alte“ - Jobportrait über den Kommandant Minentauchereinsatzboot


    Wie wird man eigentlich Kommandant auf einem Minentauchereinsatzboot? Redakteurin Bootsmann Jule Peltzer begleitete Kapitänleutnant Philipp Klimmek auf seiner ersten Fahrt als Kommandant der „Bad Rappenau“ und erfuhr dabei eine Menge über seinen spannenden Werdegang in der Marine.


  • Das Minenjagdboot „Bad Rappenau“ beim Einlaufen in den Heimathafen.

    Minentauchereinsatzboot „Bad Rappenau“ kehrt aus NATO-Einsatz zurück


    Nach ihrem viermonatigen Einsatz kehrte das Minentauchereinsatzboot „Bad Rappenau“ am Freitag wieder in ihren Heimathafen Kiel zurück. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Boot hatte sich in den vergangenen Monaten als deutscher Beitrag am Ständigen Minenabwehrverband SNMCMG 1 (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1) der NATO beteiligt.


  • Die Besatzung des Tauchereinsatzbootes „Bad Rappenau“ befestigte als Zeichen der Solidarität eine französische Flagge an die Reling beim Einlaufen in Brest.

    Ein Zeichen der Solidarität – „Nous sommes unis


    Die Terroranschläge in Paris am 13. November erschütterten die ganze Welt. Aufgrund des schrecklichen Geschehens hat sich die Besatzung des Tauchereinsatzbootes „Bad Rappenau“ dazu entschieden, ein Zeichen der Solidarität zur französischen Bevölkerung zu setzen. So lief die Besatzung am 19. November mit einer ganz besonderen Geste in den Hafen von Brest ein.


  • Logo von Trident Juncture 2015.

    Die NATO übt für den Ernstfall

    Am 28. September fiel der Startschuss für Trident Juncture, der größten NATO-Übung seit zehn Jahren. Mit rund 36.000 Soldaten aus 30 Nationen trainiert und testet die NATO durch fiktive Szenarien die Fähigkeiten sowie die Einsatzbereitschaft aller Partnernationen. Für die Deutsche Marine beginnt die heiße Phase der Übung Ende Oktober mit dem LIVEX.


  • Brücke der „Bad Rappenau“.

    Tauchereinsatzboot „Bad Rappenau“ wieder unter NATO-Flagge

    Am 7. August hat das Tauchereinsatzboot „Bad Rappenau“ seinen Heimathafen in Kiel verlassen und ist in Richtung Nordsee aufgebrochen. Das Boot gehört zum 3. Minensuchgeschwader und wird sich für die nächsten vier Monate am Ständigen Minenabwehrverband der NATO (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1) beteiligen.


  • Das Minentauchereinsatzboot „Bad Rappenau“ bei der Suche nach Minen aus dem Zweiten Weltkrieg.

    Drei, zwo, eins - Zündung!

    Ein kurzer Schlag erschüttert das Schlauchboot. Die aufsteigende Wasserfontäne spielt ein zufriedenes Lächeln in das Gesicht des Minentauchereinsatzleiters. Nach mehr als 70 Jahren endet damit die Gefährdung, die von dieser englischen Mine aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges ausging.


nach oben

FußFzeile

nach oben

Stand vom: 08.10.15 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.minenabwehr.frankenthal.rappenau.berichte