Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Minenabwehreinheiten > Frankenthal-Klasse Typ 332 > Minenjagdboot Dillingen (M 1065) > Berichte vom Minenjagdboot Dillingen 

Aktuelle Berichte von dem Minenjagdboot „Dillingen“

  • Leereintrag
  • Das Minenjagdboot „Dillingen“ hat im Tirpitz-Hafen im Marinestützpunkt Kiel angelegt.

    „20 Jahre und kein bisschen Müde - ein Patenstadtbesuch der besonderen Art"

    Die Kieler Woche ist nicht nur das größte maritime Fest der Welt, in diesem Jahr bot es auch einer besonderen Feierlichkeit den Rahmen. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Patenschaft zwischen der Stadt Datteln und dem gleichnamigen Minenjagdboot, waren gleich 70 „Paten“ nach Kiel gereist, um das Jubiläum mit den Marinesoldaten zu feiern.


  • Schnellboot „Ozelot“ und Minenjagdboot „Dillingen“ in See.

    Internationaler Besuch im Marinestützpunkt Kiel

    Am 16. April 2014 besuchten die Teilnehmer des Lehrganges „General-/ Admiralstabsdienst International“ (LGAI) den Marinestützpunkt in Kiel. Ziel dieser Veranstaltung war, den internationalen Teilnehmern das Leistungsspektrum und die Aufgaben der Marine zu präsentieren.


  • Das Minenjagdboot „Dillingen“ läuft in den Heimathafen Kiel ein.

    Minenjagdboot „Dillingen“ kehrt aus NATO-Einsatz heim

    Rückkehr zur Vorweihnachtszeit: Am 4. Dezember lief das Minenjagdboot „Dillingen“ in seinen Heimathafen Kiel ein. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Boot hatte sich seit September 2013 an dem Ständigen Minenabwehr-Verband SNMCMG 1 der NATO beteiligt.


  • Die „Dillingen“ verlässt den Heimathafen Kiel.

    Minenjagdboot „Dillingen“ geht auf große Fahrt

    Am 4. September hat das Minenjagdboot „Dillingen“ seinen Heimathafen Kiel Richtung östliche Ostsee verlassen. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Boot wird sich an dem Ständigen Minenabwehr-Verband SNMCMG 1 (Standing NATO Mine Countermeasures Group 1) der NATO beteiligen.


  • Besucher des Open Ships betrachten den Marinehubschrauber „Sea King“ während der Seenotrettungsübung.

    Marinetechnikschule lockte wieder Tausende

    Über 5.000 Gäste kamen am 18. August zum Tag der offenen Tür in die Marinetechnikschule (MTS) in Parow. Das von der Marine präsentierte Spektrum reichte von der Grund-, Fach- und Berufsausbildung, über die verschiedensten Waffensysteme und Helikopter bis hin zum Minenjagdboot „Dillingen“ im Stadthafen.


  • Die Sphinx in Ägypten

    SNMCMG 2 besucht Alexandria

    Die Einheiten der Standing NATO Mine Countermeasure Group 2 (SNMCMG 2) besuchten vom 20. bis zum 25. November Alexandria in Ägypten im Rahmen des Mediterranean Dialogues. Während des Hafenaufenthaltes fand eine Vielzahl von Aktivitäten statt, die in Zusammenarbeit der Einheiten der SNMCMG 2 und den ägyptischen Behörden organisiert wurden.


  • Bild des MINENJAGDBOOTES DILLINGEN

    "Minenjagdboot DILLINGEN hat im Marinestützpunkt Olpenitz festgemacht!"

    Während die Maschinen langsam auslaufen, tönt es auch schon aus der Schiffslautsprecheranlage: "Minenjagdboot DILLINGEN hat im Marinestützpunkt Olpenitz festgemacht!" Obwohl so kurz und prägnant, zieht diese Aussage einen Strich unter beinahe sechs Monate auf See.


  • Die Hafenfeuerlöschrolle

    Ein nicht ganz so sicherer Hafen

    Schadensabwehr allein, Schadensabwehr im Verband - die Einheiten der SNMCMG 1 haben in den letzten Tagen geübt, solchen Situationen auf See zu begegnen. Aber was tun, wenn man im vermeintlichen sicheren Hafen überrascht wird?


  • Wappen SNMCMG 1

    NATO - Minenabwehrverband läuft in Neustadt ein

    Vieles hat sich mit dem Jahreswechsel verändert im NATO - Minenabwehrverband für die Nord- und Ostsee: Der Name, die Besetzung - aber es gibt auch Kontinuität: Die STANDING NATO RESPONSE FORCE MINE COUNTERMEASURE GROUP ONE (SNMCMG 1) besucht das Ausbildungszentrum Schiffssicherung Marine in Neustadt.


nach oben

FußFzeile

nach oben

Stand vom: 27.11.13 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.minenabwehr.frankenthal.dillingen.berichte