Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Fregatten > Bremen-Klasse F 122 > Fregatte Niedersachsen (F 208) > Berichte der Fregatte Niedersachsen 

Berichte der Fregatte „Niedersachsen“

  • Leereintrag
  • Der gemeinsame Gottesdienst fand bei allen Besuchern Anklang.

    Marine bei Deutsch-Englischem Gottesdienst in Baltimore

    Am 2. Septemberwochenende fand in Baltimore, USA, das Star Spangled Spectacular statt, eine ganz besondere Feierlichkeit, die das 200-jährige Jubiläum der amerikanischen Nationalhymne zelebriert. Aus diesem Anlass besuchte auch der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Axel Schimpf und die deutsche Fregatte „Niedersachsen“ die amerikanische Hafenstadt unweit von Washington D.C.


  • Crew-Mitglieder der „Niedersachsen“ winken ihren Angehörigen zum Abschied.

    Letzter Einsatz für die „Niedersachsen“

    Am 16. Juli ist die Fregatte „Niedersachsen“ aus Wilhelmshaven ausgelaufen. Im spanischen Rota wird sie sich einem der vier ständigen maritimen Einsatzverbände der NATO anschließen. Dies ist der letzte Einsatz, bevor das Schiff kommendes Jahr planmäßig außer Dienst gestellt und wie die anderen Fregatten der Klasse 122 von der neuen Fregattenklasse 125 ersetzt wird.


  • Bereits beim Einlaufen in London wartete ein äußerst seltenes Salutschießen auf Schiff und Besatzung.

    Seltene Ehre für deutsches Marineschiff

    Als erster Repräsentant Deutschlands nahm die Fregatte „Niedersachsen“ an einem besonderen Zeremoniell teil: In London überbrachte das Schiff Wegzoll in Form eines Fässchen Weins. Eine Tradition, die gut 650 Jahre in die Geschichte der englischen Hauptstadt reicht.


  • Auch die Besatzung der „Niedersachsen“ hat Weihnachsmützen zum Einlaufen.

    Driving Home for Christmas

    Unter den weihnachtlichen Klängen von „Driving Home for Christmas“ des Marinemusikkorps Nordsee ist die Fregatte „Niedersachsen“ am 20. Dezember von der EU-Anti-Piraterie-Operation Atalanta in den Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt.


  • Collage: Die Fregatte „Niedersachsen“ läuft ins Operationsgebiet aus, und Buch-Icon.

    Atalanta-Blog: Die Fregatte „Niedersachsen“ am Horn von Afrika

    Nach Monaten der Vorbereitung ging es für die Fregatte „Niedersachsen“ an das Horn von Afrika, um die Aufgaben der Schwester-Fregatte „Augsburg“ zu übernehmen. Die Piratenübergriffe nehmen Dank der Mission Atalanta ab. Oberleutnant zur See Lydia K. berichtet in regelmäßigen Abständen in diesem Blog darüber und schildert den Lesern ihre persönlichen Eindrücke.


  • Boardingteam der „Niedersachsen“ am verdächtigen Whaler.

    „Boarding, Boarding, Boarding“

    Die Fregatte „Niedersachsen“ verhinderte am 5. November die Angriffsfahrt einer mutmaßlichen „Pirate Action Group“ vor der somalischen Küste.


  • P-3C „Orion“ ist in Dschibuti gelandet.

    „Jester“ is back - Seefernaufklärer erneut im Atalanta-Einsatz

    Nach sechsmonatiger Einsatzunterbrechung führte die Einsatzgruppe des Seefernaufklärers P-3C „Orion“ aus Nordholz, am 2. November ihren ersten Einsatzflug im Rahmen der EU- Operation am Horn von Afrika durch.


  • Der Bordhubschrauber „Sea Lynx“ beim Landeanflug auf die Fregatte „Niedersachsen“.

    „Tim“ und „Dave“ - die neuen Augen der Fregatte „Niedersachsen“

    Er zählt zu den schnellsten Hubschraubern der Welt - der „Sea Lynx“. Zwei dieser modernen Bordhubschrauber des Marinefliegergeschwaders 5 aus Nordholz sind aktuell auf der Fregatte „Niedersachsen“ stationiert und sind Teil der Anti-Piraterie-Mission Atalanta. Der „Sea Lynx“ ist äußerst wendig und kann sowohl als Transporter bei medizinischen Notfällen als auch als „fliegendes Auge“ für das Mutterschiff eingesetzt werden.


  • Der Schiffsarzt kurz vor dem Rückflug zur Fregatte.

    Notruf vor Somalias Küste

    Es ist Montag der 16. September. Als Teil der Operation Atalanta patrouilliert die Fregatte „Niedersachsen“ in dem Seegebiet vor der somalischen Küste. Ein ganz normaler und routinierter Einsatztag für das deutsche Kriegsschiff und seine Besatzung. Doch dann ändert sich schlagartig alles und die Einsatzfähigkeit der „Niedersachsen“ wird gefordert - denn ein Notruf wird aufgefangen.


  • Boardingteam der Fregatte "Niedersachsen".

    Freundliche Annährungen an der somalischen Küste

    Durch Gespräche mit Fischern verschafft sich die deutsche Fregatte „Niedersachsen“ ein Bild über die Gewohnheiten des Schiffsverkehrs entlang der somalischen Küste. Muster erstellen, Unregelmäßigkeiten erkennen: die gewonnenen Erkenntnisse geben wichtige Aufschlüsse.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 02.06.14 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.fregatten.bremen.f208.berichte