Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Fregatten > Bremen-Klasse F 122 > Fregatte Niedersachsen (F 208) > Berichte der Fregatte Niedersachsen 

Berichte der Fregatte „Niedersachsen“

  • Leereintrag
  • Korvettenkapitän Jens Schaadt, Fregattenkapitän Thorsten Marx und weitere angetretene Soldaten bei der Außerdienststellung an Bord der Fregatte „Niedersachsen“.

    Nach 32 Dienstjahren heißt es Abschied nehmen

    Nach 32 Jahren im Dienst der Deutschen Marine hieß es Abschied nehmen. Am Freitag, den 26. Juni wurde die Fregatte „Niedersachsen“ an der Westpier im Marinearsenal Wilhelmshaven feierlich außer Dienst gestellt. Neben dem Innenminister des Landes Niedersachsen, Herrn Boris Pistorius, und dem Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Herrn Andreas Wagner, waren weitere Vertreter des öffentlichen Lebens der Stadt Wilhelmshaven, Gäste aus Politik, Wirtschaft und der Bundeswehr anwesend. Hinzu kamen zahlreiche Freunde, Wegbegleiter und ehemalige Besatzungsangehörige des Schiffes.


  • Fregattenkapitän Kurt Leonards erhält zum Abschied seiner Kommandantenzeit auf der Fregatte „Niedersachsen“ ein Geschenk.

    Kommandoabgabe auf der „Niedersachsen“

    Unter der Leitung des Kommandeurs des 4. Fregattengeschwaders, Fregattenkapitän Thorsten Marx, gab Fregattenkapitän Kurt Leonards das Kommando über die „Niedersachsen“ ab. Bis zur geplanten Außerdienststellung des Schiffes, Ende Juni 2015, wird der erste Offizier, Korvettenkapitän Schaadt, die Dienstgeschäfte übernehmen.


  • Freunde und Familie warten auf die Rückkehr der Fregatte „Niedersachsen“.

    Fregatte „Niedersachsen“ beendet ihre letzte große Seefahrt

    Am 5. Dezember ist die Fregatte „Niedersachsen“ letztmalig in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt, bevor sie im Sommer 2015 außer Dienst gestellt wird. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Kurt Leonards beteiligte sich die „Niedersachsen“ an dem Ständigen Maritimen NATO Einsatzverband 2 . Mit diesem NATO-Auftrag beendet das Schiff seine mehr als 30-jährige Dienstzeit


  • Fregatte „Niedersachsen“ und Segelschulschiff „Gorch Fock“ begegnen sich in der Straße von Gibraltar.

    Letzte Begegnung in See – „Niedersachsen“ passiert „Gorch Fock“

    Am 28. Oktober kam es in der Straße von Gibraltar zu einer historischen Begegnung zwischen der Fregatte „Niedersachsen“ und dem Segelschulschiff „Gorch Fock“. Da die „Niedersachsen“ noch in diesem Jahr nach über 30 Jahren Dienst in der Marine aus der Fahrbereitschaft gehen wird, war dies die letzte Begegnung auf See der beiden Einheiten.


  • Fregatte „Niedersachsen“ und Kreuzer USS „Leyte Gulf“ in voller Fahrt im westlichen Mittelmeer.

    „Niedersachsen“ bei Operation Active Endeavour

    Seit 2001 beteiligt sich die Marine an Active Endeavour. In diesem Jahr vertritt die Fregatte „Niedersachsen“ die Deutsche Marine. Der Verband setzt sich jährlich aus verschiedensten NATO- und Partnernationen zusammen.


  • Der gemeinsame Gottesdienst fand bei allen Besuchern Anklang.

    Marine bei Deutsch-Englischem Gottesdienst in Baltimore

    Am 2. Septemberwochenende fand in Baltimore, USA, das Star Spangled Spectacular statt, eine ganz besondere Feierlichkeit, die das 200-jährige Jubiläum der amerikanischen Nationalhymne zelebriert. Aus diesem Anlass besuchte auch der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Axel Schimpf und die deutsche Fregatte „Niedersachsen“ die amerikanische Hafenstadt unweit von Washington D.C.


  • Crew-Mitglieder der „Niedersachsen“ winken ihren Angehörigen zum Abschied.

    Letzter Einsatz für die „Niedersachsen“

    Am 16. Juli ist die Fregatte „Niedersachsen“ aus Wilhelmshaven ausgelaufen. Im spanischen Rota wird sie sich einem der vier ständigen maritimen Einsatzverbände der NATO anschließen. Dies ist der letzte Einsatz, bevor das Schiff kommendes Jahr planmäßig außer Dienst gestellt und wie die anderen Fregatten der Klasse 122 von der neuen Fregattenklasse 125 ersetzt wird.


  • Bereits beim Einlaufen in London wartete ein äußerst seltenes Salutschießen auf Schiff und Besatzung.

    Seltene Ehre für deutsches Marineschiff

    Als erster Repräsentant Deutschlands nahm die Fregatte „Niedersachsen“ an einem besonderen Zeremoniell teil: In London überbrachte das Schiff Wegzoll in Form eines Fässchen Weins. Eine Tradition, die gut 650 Jahre in die Geschichte der englischen Hauptstadt reicht.


  • Auch die Besatzung der „Niedersachsen“ hat Weihnachsmützen zum Einlaufen.

    Driving Home for Christmas

    Unter den weihnachtlichen Klängen von „Driving Home for Christmas“ des Marinemusikkorps Nordsee ist die Fregatte „Niedersachsen“ am 20. Dezember von der EU-Anti-Piraterie-Operation Atalanta in den Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt.


  • Collage: Die Fregatte „Niedersachsen“ läuft ins Operationsgebiet aus, und Buch-Icon.

    Atalanta-Blog: Die Fregatte „Niedersachsen“ am Horn von Afrika

    Nach Monaten der Vorbereitung ging es für die Fregatte „Niedersachsen“ an das Horn von Afrika, um die Aufgaben der Schwester-Fregatte „Augsburg“ zu übernehmen. Die Piratenübergriffe nehmen Dank der Mission Atalanta ab. Oberleutnant zur See Lydia K. berichtet in regelmäßigen Abständen in diesem Blog darüber und schildert den Lesern ihre persönlichen Eindrücke.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 06.07.15 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.fregatten.bremen.f208.berichte