Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Video: Ursula von der Leyen besucht Fregatte Schleswig-Holstein im Mittelmeer

Seit Anfang Mai haben allein die Schiffe der Deutschen Marine mehr als 5.600 Menschen gerettet.

Wenige Tage nach Beginn des EU-Militäreinsatzes EUNAVFOR MED gegen Schleuserkriminalität im Mittelmeer besuchte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die beteiligten deutschen Soldaten. Während des Besuchs hat von der Leyen die EU-Partner zu mehr Fairness bei der Verteilung von Flüchtlingen aufgerufen.

Zum Video auf bmvg.de


Die Sonderaktion „Marine live!“ 2015 - Technik und Meer

Einladung zur Sonderaktion „Marine live!“ in Kiel.

Am 28. September startet erneut die Sonderaktion der Marine in Kiel. Bis zum 6. November haben technisch interessierte junge Frauen und Männer mit abgeschlossener Schul- oder Berufsausbildung im Alter zwischen 18 und 40 Jahren die Möglichkeit, spannende Einblicke in das Leben und Arbeiten an Bord zu bekommen.

Zur Sonderaktion


Kieler Kuscheltiere reisen ins Mittelmeer

Soldaten des 5. Minensuchgeschwaders präsentieren die gespendeten Kuscheltiere.

Der Tender „Werra“ befindet sich derzeit, gemeinsam mit der Fregatte „Schleswig-Holstein“, im Mittelmeer. Im Rahmen des Einsatzes EUNAVFOR MED nehmen sie in Seenot befindliche Flüchtlinge auf. Vor etwa drei Wochen wurde der Kommandant des Tenders „Werra“, Korvettenkapitän Stefan Klatt, zu dem Einsatz von einem Redakteur der „Kieler Nachrichten“ interviewt. Die Reaktion der Kieler Mitbürger überraschte alle.

Zum Beitrag

Einsätze und Manöver

  • Ein Schlepperboot wird von der Marine geborgen.

    EU-Einsatz im Mittelmeer

    Seit Anfang Mai 2015 beteiligt sich die Deutsche Marine an den Rettungsmaßnahmen im Mittelmeer zur Aufnahme von Menschen in Seenot. Durch Überwachung und Beobachtung von Schleuseraktivitäten auf hoher See sollen Informationen über die dahinter steckenden kriminellen Netzwerke gesammelt werden. Außerdem werden die Schiffe weiterhin Flüchtlinge retten, die in Seenot geraten sind.


  • Wappen der europäischen Mission Atalanta

    Operation Atalanta am Horn von Afrika

    Mit dem Ziel die Seeräuberei einzudämmen ist die Deutsche Marine seit 2008 im Einsatz der Europäischen Union am Horn von Afrika vertreten. Hauptauftrag ist der Schutz der Schiffe des Welternährungsprogramms. Darüber hinaus sollen Akte der Piraterie unterbunden, verdächtige Personen gestellt und die Seefahrt in der Region sicherer gemacht werden.


  • Angetretene Marinesoldaten mit der Flagge der UNIFIL Mission.

    UNIFIL vor der Küste Libanons - Multinational auf See

    Auf Grundlage der Resolution 1701 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen unterstützt die UNIFIL den Friedensprozess im Libanon. Neben der Überwachung des Seeverkehrs im östlichen Mittelmeer lautet der Auftrag der Deutschen Marine Ausbildung der libanesischen Seestreitkräfte.


  • Minenjäger FULDA, PASSAU und ÜBERHERRN in Formation

    Standing NATO Maritime Groups

    Bereits im April 1957 unterstellte die Deutsche Marine als erste Bundeswehr-Teilstreitkraft ausgebildete Verbände der NATO. Seitdem beteiligt sich die Marine ständig an multinationalen NATO-Verbänden.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 07.07.15 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar