Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Archiv > Das Jahr 2011 > Artikel 2011 > September 

Artikel September 2011

Artikel September 2011

  • Leereintrag
  • Ein Gruppenfoto der Teilnehmer.

    We stand together

    Seit jeher beruft sich die Deutsche Marine auf ihre lange Tradition internationaler Allianzen und Kooperationen, eine Tradition die bis in die Gründungsjahre der ersten gesamtdeutschen Marine 1848 zurückgeht. Die größten Allianzen haben ihren Ursprung in Freundschaften. Unter diesem Motto betreiben die Marineschule Mürwik (MSM) und die United States Naval Academy (USNA) schon seit Jahren ein Austauschprogramm. Das ermöglicht jedes Jahr einer Gruppe deutscher Seekadetten, einen Einblick in die Funktionsweise der militärischen sowie akademischen Offizierausbildung in den Vereinigten Staaten zu erhalten.


  • Die Vertreter der Besatzung übergeben ein Namensschild der Fregatte BRANDENBURG.

    Fregatte BRANDENBURG besucht Patenland

    Eine Abordnung der Fregatte BRANDENBURG hat Anfang September das Patenland Brandenburg besucht. Auf Einladung der Bevollmächtigten des Landes Brandenburg beim Bund, Staatssekretärin Tina Fischer, absolvierte die Delegation unter Leitung des Kommandanten, Fregattenkapitän Lutz-Michael Lorentzen, ein vielfältiges und abwechslungsreiches Besuchsprogramm.


  • Der Tender MOSEL läuft in seinen Heimathafen Kiel ein.

    Tender MOSEL zurück in Kiel

    Am Dienstag, den 20. September lief der zum 5. Minensuchgeschwader gehörige Tender MOSEL nach beendetem Auslandseinsatz in den Kieler Marinestützpunkt ein. Als Teil des deutschen Marineeinsatzverbandes nahm das Versorgungsschiff bereits zum wiederholten Mal an der UNIFIL-Mission (United Nations Interim Force in Lebanon) teil.


  • Fregatte BAYERN bei bei schwerem Seegang.

    ATALANTA-Blog: Nachversorgung der Fregatte BAYERN in Djibouti

    Am 13. August übernahm Deutschland erstmals die Führung im ATALANTA-Einsatz. Die Fregatte BAYERN ist das Flaggschiff der EU-Mission. Obermaat Christian K. ist mit an Bord und berichtet in unserem ATALANTA-Blog von der Anti-Piraterie Mission am Horn von Afrika.


  • Der Tender WERRA läuft aus dem Marinestützpunkt Kiel aus.

    Kurs auf den Libanon

    Heute um 10 Uhr verließ der Tender WERRA unter dem Kommando von Korvettenkapitän Torsten Külpmann den Heimathafen Kiel und nahm Kurs in Richtung libanesische Küste. Das Versorgungsschiff nimmt an der UNIFIL - Mission (United Nations Interim Force in Lebanon) teil.


  • Collage: Video-Icon und Tender DONAU lenksseits vor der libanesischen Küste.

    Video: Ein ungewöhnlicher Fund

    Boarding-Übungen sind ein Hauptbestandteil des Manövers DANEX / NOCO 11. Realitätsnah trainieren unterschiedliche Nationen das Durchsuchen von Handelsschiffen auf See. An Bord des Tenders DONAU, der in diesem Fall ein Handelsschiff darstellt, stößt ein dänisches Boarding-Team plötzlich auf chemische Substanzen, die zur Herstellung eines Nervenkampfstoffes verwendet werden können. Auch wenn es sich lediglich um eine Simulation handelt, werden sofort entsprechende Maßnahmen eingeleitet.


  • Collage: Video-Icon und der Einsatzgruppenversorger A 1411 BERLIN der BERLIN-Klasse.

    Video: Ein Verdacht bestätigt sich

    Der Einsatzgruppenversorger BERLIN diente diesmal simuliert als ein verdächtiges Handelsschiff und wurde durch ein dänisches Boarding-Team durchsucht. Der Verdacht hat sich bestätigt: Die Besatzung hatte mehr an Bord als die übliche Fracht.


  • Collage: Video-Icon und eine Soldatin hält Ausschau an Bord eines Schiffes.

    Video: Bedrohung aus der Luft

    Angriffe aus der Luft stellen für Kriegsschiffe eine besondere Bedrohung dar. Ein regelmäßiges, spezielles Training bereitet die Schiffsbesatzungen daher auf solche Szenarien vor. Ein Einsatzkameratrupp der Bundeswehr hat eine sogenannte Luftabwehrübung an Bord der dänischen Fregatte ESBERN SNARE begleitet.


  • Collage: Video-Icon und ein Minentaucher der FGS ROTTWEIL taucht nach Minen.

    Video: Gefahr unter der Wasseroberfläche

    Nicht nur an Land können Minen versteckt werden. Auch unter Wasser sind die gefährlichen Sprengsätze eine Gefahr für jeden, der sich ihnen nähert. Ein Einsatzkameratrupp der Bundeswehr hat Minentaucher dabei beobachtet, wie sie im Rahmen der laufenden Übung SANDY BEACH eine in einem Hafen versteckte Mine entdecken. Sofort beginnen die Spezialisten damit, die Gefahr zu beseitigen.


  • Collage: Video-Icon und die Luftaufnahme zeigt Schiffe und Boote im Marinestützpunkt Frederikshavn.

    Video: OPEN SHIP zum Auftakt

    Etwa 40 Schiffe trafen sich am Wochenende vom 09.-12. September im Hafen des dänischen Marinestützpunktes Frederikshavn. Bevor sie pünktlich zum Wochenbeginn in das größte Manöver in der westlichen Ostsee starteten, präsentierten sich die Marineschiffe aus insgesamt 14 Ländern im Rahmen eines OPEN SHIP's der Öffentlichkeit.


  • Die Kampfschwimmeranwärter trainieren den Unterwasserausstieg im Schwimmbad.

    Kampfschwimmer trainieren „Überleben auf See“

    Normalerweise sind die Teilnehmer des Lehrgangs „Überleben auf See“ Piloten oder Besatzungen von Luftfahrzeugen. Einmal pro Jahr absolvieren aber auch angehende Kampfschwimmer aus Eckernförde den Lehrgang „Überleben auf See“.


  • Luftaufnahme der Marine Unteroffiziersschule Plön.

    Tag der offenen Tür an der MUS

    Am 17. September lädt die Marineunteroffizierschule (MUS) Plön von 10 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür. Gemeinsam mit anderen Bundeswehrdienststellen wird den Besuchern ein buntes Programm rund um das Thema „Arbeitsplatz Marine" geboten werden.


  • Der Kommandeur der Einsatzflottile 2, Flottillenadmiral Thorsten Kähler (li.) und der Marineattaché der US Navy, Captain Bill Suggs(Mitte).

    US-amerikanischer Marineattaché in Wilhelmshaven

    Der Marineattaché der US Navy, Captain Bill Suggs, besuchte vom 14. bis 15 September die Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven. In Begleitung des Kommandeurs der Einsatzflottile 2, Flottillenadmiral Thorsten Kähler, informierte er sich im Kommando Marineführungssysteme über aktuelle und zukünftige Projekte der Flottille.


  • Durch das Periskop sieht man einen Traumhaften Sonnenuntergang.

    Auf Tauchstation in der Operation ACTIVE ENDEAVOUR

    „Auf Manöverstation!“ befiehlt der Kommandant. Mit dem Auslaufen von Unterseeboot U 34 beginnt für die Besatzung eine neue spannende und herausfordernde Seephase im Auftrag der NATO-Operation ACTIVE ENDEAVOUR (OAE). Die Besatzung ALPHA des 1. Ubootgeschwaders ist bereits während der Vorbereitungen für diesen Einsatz zu einer echten Gemeinschaft geworden, welche sich jetzt im Einsatz bewährt. Das hilft auch bei den Herausforderungen des Einsatzes: Die Abwesenheit von zu Hause, das Zusammenleben mit 27 weiteren Besatzungsmitgliedern auf engstem Raum oder den hohen Temperaturen.


  • Oberbootsmann Marcel G. und ein Einheimischer säubern die Großküche.

    Hygiene ist das A und O

    In der Großküche des Sheraton Hotels in Djibouti riecht es nach Seife und Desinfektionsmittel. Es ist 22 Uhr und die Köche haben mittlerweile Feierabend. Dafür steht eine Putzkolonne in der Küche. Oberbootsmann Marcel G. mischt Desinfektionsmittel in einer Flasche zusammen und erzählt nebenbei „In den nächsten Stunden werden wir die Küche scheuern, putzen und wienern - bis alles glänzt“.


  • Die manövrierunfähige Segelyacht ATALANTA in See.

    ÜBERHERRN hilft in schwerer See

    Ein heftiges Unwetter zog in der Nacht vom 6. auf den 7. September über Norddeutschland hinweg und erfasste auf seinem Weg nach Nordosten auch große Teile der westlichen Ostsee. Unter diesen Bedingungen bahnte sich das Minenjagdboot ÜBERHERRN mit drei weiteren Einheiten aus Estland, Polen und Norwegen den Weg von Swinemünde (Polen) nach Friedrichshavn (Dänemark). Kurz vor Querung der Fehmarn-Belt-Enge ertönten um zwei Uhr nachts Hilferufe der Segelyacht ATALANTA auf dem internationalen Notrufkanal.


  • Die norwegische Fregatte THOR HEYERDAHL läuft in den Marinestützpunkt Kiel ein.

    Neueste norwegische Fregatte im Tirpitzhafen

    Die THOR HEYERDAHL, die neueste Fregatte der norwegischen Marine, hat nach einem Wochenendbesuch den Marinestützpunkt Kiel wieder verlassen. Sie befindet sich nun auf Vermessungsfahrten in der Kieler Förde und dem angrenzenden Seegebiet.


  • Collage: Video-Icon und ein Minentaucher vor der Küste Norwegens.

    Video: Suchen, finden, zerstören - SANDY BEACH 2011

    Die weltgrößte Minentaucherübung SANDY BEACH ist in diesem Jahr in das Manöver DANEX / NOCO integriert. Ziel dieser multinationalen Übung ist, neben dem Spezialtraining der Kampfmittelbeseitigung, das gegenseitige Verständnis zu vertiefen und die Zusammenarbeit zwischen den Spezialisten der einzelnen Nationen zu verbessern.


  • Die Läufer starten zum zweiten Marlower Sendestellen Crosslauf.

    Höchstleistungen im Antennenwald

    An der Marinetechnikschule (MTS) in Parow findet einmal im Jahr die traditionelle Herbstlaufserie statt. Soldaten und zivile Mitarbeiter können an drei Veranstaltungen mit Distanzen zwischen fünf und 15 Kilometern teilnehmen. Der Auftakt 2011 war der „2. Marlower Sendestellen Crosslauf“ über acht Kilometer.


  • Der Einsatzgruppenversorger BERLIN bei schwerem Seegang.

    Schwere See

    Windstärken von Acht, in Böen 9-10 und bis zu sieben Meter hohe Wellen im Skagerrak. Das Wetter stellt die am Manöver DANEX / NOCO 11 beteiligten Schiffe gleich zu Beginn vor große Herausforderungen. Die Ausläufer eines Sturmtiefs über Norwegen, der Ex-Hurrikane Katia, ziehen nur langsam nordwärts.


nach oben

Trefferseiten  « blättern| 1 | 2 | 3 | blättern »


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 09.04.14 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.archiv.jahr2011.artikel2011.september