Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Fregatten > Brandenburg-Klasse F 123 > Fregatte Brandenburg (F 215) > Berichte der Fregatte Brandenburg 

Berichte der Fregatte „Brandenburg“

  • Leereintrag
  • Das Marinemusikkorps Ostsee spielt unter der Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky auf der Fregatte „Brandenburg“.

    Bordkonzert für den guten Zweck

    Das Marinemusikkorps Ostsee lud am vergangenen Mittwoch unter dem Motto „Bewegung“ zum Kieler-Woche-Konzert auf dem Flugdeck der Fregatte „Brandenburg“, dem Flaggschiff der Marine zur Kieler Woche. Fast 300 Gäste aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft folgten der Einladung oder besorgten sich kostenlose Karten.


  • Die „Brandenburg“ im Skizzenbuch: Olaf Rahardt erstellt bei jedem Bordaufenthalt ein eigenes Skizzenbuch. Es hält wichtige Impressionen fest.

    Olaf Rahardt, der Mann mit der roten Wetterjacke auf den grauen Schiffen

    Liebhaber von Schiffbaumodellen des Herstellers „Revell“ müssten ihn eigentlich kennen: den aus Thüringen stammenden Maler Olaf Rahardt. Seit Ende der 1990er-Jahre hat der gelernte Schiffsmaschinenschlosser, wie sich das Berufsbild in der ehemaligen DDR nannte, gut 60 verschiedene Motive für die Verkaufsverpackungen angefertigt. Er gilt als einer der begabtesten deutschen Marinemaler der Neuzeit, eine Position, die sich die eher bescheiden gebende Rahardt hart erarbeitet hat. Jedenfalls hat sich seine Begabung auch in der Deutschen Marine herumgesprochen.


  • Von vorne nach achtern: USS Mount Whitney, HDMS Absalon, HNLMS Eversten, FGS Brandenburg und HMNS Stockholm.

    „Brandenburg“ im US-Manöver

    Die Fregatte „Brandenburg“ ist zurzeit Teilnehmer an dem Manöver US BALTOPS 2013 in der Ostsee. Bevor sie erneut als militärisches Flaggschiff der Kieler Woche den internationalen Verband in die Fördestadt führen kann, stehen ihr und ihrer Besatzung noch die letzten Übungen bevor. Eine Woche herausfordernder Manöver im östlichen Teil der Ostsee hat die Besatzung bereits mit Bravour gemeistert.


  • Der Bordhubschrauber „Sea Lynx“ MK 88 A auf dem Flugdeck.

    „Königsklasse“ - Landen auf einem schwankenden Schiff

    Die See ist aufgewühlt und die Fregatte „Brandenburg“ pflügt sich bei schwerer See durch die Wellen. Das Heulen der Triebwerke und der Lärm von den Rotorblättern ertönt aus der Ferne. Ein Bordhubschrauber „Sea Lynx“ ist im Landeanflug. Konzentriert sitzen die Piloten im Cockpit und arbeiten routinemäßig ihre Checkliste ab. Ein letzter Blick auf die Instrumentenanzeigen. Kurs und Flughöhe stimmen. Der Kopilot holt die letzten Wettermeldungen ein. Kurz vor der Landung auf der „Brandenburg“ sind alle „checks“ abgearbeitet. Die Landung auf einem schwankenden Flugdeck ist für Marinefliegerpiloten die „Königsdisziplin“. Hier darf man nicht die Nerven verlieren. Jeder Handgriff muss sitzen. Bei der „Decklandequalifikation“ trainieren die Marinepiloten diese besondere Herausforderung zu Tag und bei Nacht.


  • HG Gering beim prüfen des Kurses in der Steuerbordnock.

    „Ich würde es immer wieder machen“ - Als Freiwillig Wehrdienstleistende an Bord der Fregatte „Brandenburg“

    Mit dem Freiwilligem Wehrdienst haben junge Frauen und Männer die Möglichkeit für eine gewisse Weile ein Blick hinter die Kulissen der Bundeswehr zu erhalten. So hat Hauptgefreiter Ludmila Grening das „Blaue Tuch“ für insgesamt 14 Monate übergestreift. Als Navigationsgast an Bord der Fregatte „Brandenburg“ sorgt sie dafür, dass ihr Schiff auf Kurs bleibt.


  • Die Fregatte „Brandenburg“ bringt sich vor der „Sachsen“ in Schleppposition.

    Die „grauen Engel“ auf Hoher See - Abschleppmanöver auf See

    Die Fregatte „Sachsen“ befindet sich in ruhiger See 40 Nautische Meilen nordwestlich vor der Insel Helgoland. Es sind drei Grad und leichter Nebel zieht auf. Über die SLA, die Schiffslautsprecheranlage, ertönt „Zum Schleppmanöver sich klar machen“. Das Schleppen und Geschleppt werden auf Hoher See steht auf den heutigem Ausbildungsprogramm der Fregatte „Sachsen“. Es kann immerhin eventuell passieren, dass eine Fregatte manövrierunfähig wird und durch ein anderes Schiff abgeschleppt werden muss. Dann müssen alle Schritte sitzen - das muss geübt sein.


  • Das Wahrzeichen von Kopenhagen an der Uferpromenade Langelinie mit Liegeplatz Fregatte „Brandenburg im Hintergrund.

    Deutsch-französische Freundschaft in Dänemark

    In diesem Jahr begehen Deutschland und Frankreich den 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages. Dies zum Anlass, bot nun die Fregatte „Brandenburg“ einen nicht ganz alltäglichen Ort der Begegnung – im dänischen Kopenhagen.


  • Die Fregatte BRANDENBURG ist das Flaggschiff des Einsatz- und Ausbildungsverbandes 2010.

    „Brandenburger“ zu Land

    Nicht nur die „Internationale Grüne Woche Berlin“, weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau lockte die Männer und Frauen von der Küste ins Land – in ihr Patenland Brandenburg. Eine Delegation der Fregatte „Brandenburg“, geführt vom Kommandanten Fregattenkapitän Gerald Liebich, erlebte vom 23. bis 26. Januar ein umfangreiches und interessantes Rahmenprogramm in Potsdam und Umgebung.


  • Die Fregatte „Brandenburg“ liegt im Hafen von Riga

    Fit für die Flotte

    Feuer im Schiff, Mann über Bord, Wassereinbruch - Alles zur Übung. Während einer dreiwöchigen intensiven Ausbildungsfahrt steuerte die Fregatte „Brandenburg“ unter anderem den Hafen der lettischen Hauptstadt Riga an. Vom 19. bis 22. Oktober sammelten die 180 Männer und Frauen hier Kraft für die weitere Seefahrt und die kommenden Herausforderungen. Neben der Deutschen Botschafterin und dem Befehlshaber der lettischen Marine haben rund 1.600 Letten das Schiff besucht. Die „Brandenburg“ meldet sich mit bestandener „Seeklarbesichtigung“ zurück in die fahrende Flotte.


  • Die Fregatte „Brandenburg“ am Passagierkai von Warnemünde.

    Ministerpräsident überreicht Fahnenband zum Führungswechsel auf Fregatte „Brandenburg“

    Fahnenbänder werden nicht oft verliehen, handelt es sich doch um die höchste Auszeichnung für zivil-militärische Zusammenarbeit, die eine Bundeswehreinheit erhalten kann. Am 25. Juni wurde der Fregatte „Brandenburg“ genau diese Ehrung zuteil. Zum Kommandantenwechsel am Passagierkai in Warnemünde zeichnete Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck Schiff und Besatzung mit dem Fahnenband des Landes aus.


nach oben

Trefferseiten  « blättern| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | blättern »


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 28.11.14 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.fregatten.brandenburg.f215.berichte