Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Ständige Natoverbände > SNMG 2 > Berichte > Wieder Unterwegs – EGV „Bonn“ als Flaggschiff bei SNMG 2

Wieder Unterwegs – EGV „Bonn“ als Flaggschiff bei SNMG 2

In See, 21.01.2016.
Für ein weiteres halbes Jahr wird Deutschland die Standing NATO Maritime Group 2 führen. Flottillenadmiral Jörg Klein ist bereits mit seinem Stab auf den Einsatzgruppenversorger „Bonn“ umgezogen. Somit ist zum ersten Mal ein Schiff der „Berlin“-Klasse in diesem Verband als Flaggschiff eingesetzt.

Der Einsatzgruppenversorger „Bonn“ unternimmt erste Testanläufe für eine Nachversorgung auf See.

Erste Testanläufe für eine Nachversorgung auf See (Quelle: 2016 Bundeswehr / Ole Paffenholz)Größere Abbildung anzeigen

Auf dem Transit ins Mittelmeer wurde die Besatzung und der eingeschiffte Stab direkt zu Anfang einer Belastungsprobe unterzogen, da die Biskaya durch die Ausläufer eines Tiefs mit Wellenhöhen von bis zu acht Metern aufgewühlt war. Planmäßig erreichte die „Bonn“ jedoch den Hafen von Cagliari auf Sardinien, wo eine kanadische und eine italienische Fregatte dazustießen, um den Verband zu vervollständigen.

Der Einsatzgruppenversorger „Bonn“ durchfährt die stürmische See in der Biskaya.

Einsatzgruppenversorger „Bonn“ in der Biskaya (Quelle: 2016 Bundeswehr / Michel Ruchay)Größere Abbildung anzeigen

Vor dem Auslaufen fanden sogenannte Syndicate-Meetings statt, bei denen sich die verschiedenen Expertengruppen, beispielsweise die Navigationsoffiziere oder Hubschrauberbesatzungen der Einheiten, treffen, um sich zum einen kennenzulernen, zum anderen aber auch um bereits vorab Informationen über die kommenden Manöver auszutauschen.

Inzwischen hat der Verband den Hafen von Cagliari verlassen und wird in den nächsten Monaten unter anderem an der Operation Active Endeavour teilnehmen.


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 21.01.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.sng.snmg2.aktuelles&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CA6DGAR787DIBR