Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Atalanta > Aktuelles von Atalanta 

Berichte aus dem Einsatz


  • Leereintrag
  • Der Betriebsstofftanker „Rhön“ verlässt Wilhelmshaven in den Atalanta Einsatz.

    Tanker „Rhön“ unterstützt Operation Atalanta

    Unter dem Kommando von Kapitän Egon Rhauderwiek verließ der Betriebsstofftransporter „Rhön“ am 18. März den Marinestützpunkt Wilhelmshaven.


  • Das Marinemusikkorps verlieh dem Auslaufen der Fregatte „Brandenburg“ einen würdigen Rahmen.

    In den Einsatz gestartet - Fregatte „Brandenburg“ wird Flaggschiff am Horn von Afrika

    Leinen los für die Fregatte „Brandenburg“: Mit dem Ziel Horn von Afrika haben Schiff und Besatzung Wilhelmshaven am 17. März verlassen. Im Einsatz angekommen, wird die „Brandenburg“ die Rolle des Flaggschiffes der EU-geführten Anti-Piraterie-Operation Atalanta übernehmen.


  • Die Fregatte „Hessen“ und der südkoreanische Zerstörer „Kang Gam Chan“ im Golf von Aden.

    The sea makes us one“- Gemeinsames Manöver mit südkoreanischem Zerstörer

    Am 26. Februar trafen die deutsche Fregatte „Hessen“ und der südkoreanische Zerstörer „Kang Gam Chan“ zu einem umfangreichen Manöver im Golf von Aden zusammen. Mögliche Szenarien im Rahmen der Anti-Piraterie-Missionen, die beide Schiffe derzeit durchführen, wurden gemeinsam simuliert und geübt. Eine schöne Nachricht ging dem voraus.


  • Ein Marinesoldate hält Ausschau durch ein Fernglas (mit Video-Icon).

    Video: Hinter den Kulissen von Atalanta

    Seit gut fünf Jahren beteiligt sich die Deutsche Marine an der europäischen Anti-Piraterie-Operation Atalanta. Mit Erfolg: Angriffe auf die Handelsschifffahrt finden am Horn von Afrika kaum noch statt. Geführt werden die Schiffe und Flugzeuge von einem gemeinsamen Hauptquartier im britischen Northwood. Ein Blick ins Nervenzentrum der Mission.


  • Der lebensbedrohlich verletzte Patient wurde aufgenommen und auf die deutsche Fregatte geflogen.

    Zweite Rettungsaktion der „Hessen“ innerhalb von 24 Stunden

    Am Morgen des 13. Februar erreichte die vor der Küste Somalias patrouillierende Fregatte „Hessen“ der Ruf nach medizinischer Unterstützung zur Rettung eines Seemannes. Er war bei der Arbeit auf einem koreanischen Fischerboot südlich der somalischen Halbinsel Hafun durch einen Stachelrochen in den Bauch gestochen worden. Er schwebte in Lebensgefahr.


  • Speedboot der Fregatte „Hessen“ rettet Schiffbrüchigen.

    Fregatte „Hessen“ rettet Schiffbrüchigen

    Vor der Küste Somalias entdeckte die Fregatte „Hessen“ am frühen Morgen des 12. Februars ein gekentertes Fischerboot. Ein Schiffbrüchiger konnte von den Soldaten gerettet werden. Die Suche nach einem weiteren vermissten Fischer musste nach mehreren Stunden erfolglos eingestellt werden.


  • Japaner lernen die Deutschen Verbindungs- und Unterstützungsgruppe kennen.

    Besuch aus Fernost - Abordnung japanischer Schiffsbesatzungen besucht DVUG

    Neben dem europäischen Verband der Operation Atalanta befinden sich noch weitere Missionen und Operationen am Horn von Afrika. Viele Nationen, so auch Japan, beteiligen sich mit einer nationalen Task Group an der Piratenabwehr.


  • Besichtigung des Arbeitsplatzes über den Einsatz.

    Atalanta: Endspurt für die Übernahme der Führung

    Ab April 2014 übernimmt Deutschland zum zweiten Mal die Führung für die europäischen Marinestreitkräfte zur Eindämmung der Piraterie am Horn von Afrika. Zur Vorbereitung traf sich der internationale Stab unter Führung des designierten Kommandeurs des Einsatzverbandes der Europäischen Union, Flottillenadmiral Jürgen zur Mühlen, in der Marineoperationsschule in Bremerhaven. Darunter auch Soldaten aus Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Serbien und Lettland.


  • Korvettenkapitän Daniel Peter (r.) übergibt das Kommando an Fregattenkapitän Heiko Millhahn.

    „Jester“ unter neuem Kommando

    Die deutsche Einsatzgruppe des Seefernaufklärer P-3C „Orion“, bekannt unter dem Codenamen „Jester“, hat einen neuen Kommandeur bekommen. Korvettenkapitän Daniel Peter übergab am 29. Januar sein Kommando an Fregattenkapitän Heiko Millhahn.


  • Dschibutische Soldaten mit ihren Ausbildern.

    Im engen Schulterschluss - EU Missionen bilden Marine und Küstenwache Dschibutis aus

    Die EU-Operation Atalanta und die EU-Mission EUCAP Nestor, nutzten einen Hafenaufenthalt der Fregatte „Hessen“, um Soldaten der Marine und Angehörige der Küstenwache in einer gemeinsamen Brandabwehrübung weiterzubilden. Dabei ging es heiß her.


nach oben

Trefferseiten  « blättern| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | blättern »


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 15.04.14


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.atalanta.aktuelles