Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Horn von Afrika (Atalanta) > Berichte 

Berichte aus dem Einsatz

Aktuelle Informationen rund um den Atalanta-Einsatz finden Sie auf dem offiziellen Internetauftritt des Einsatzführungskommandos. Den dazugehörigen Link finden Sie rechts unter Weiterführende Links.


  • Leereintrag
  • Die Korvette „Erfurt“ in tiefblauer See.

    Neuer Auftrag: Korvette „Erfurt“ erstmalig am Horn von Afrika

    Nachdem die Deutsche Marine wegen des Einsatzes zur Aufklärung von Schleusernetzwerken im Mittelmeer (EUNAVFOR MED) die Einsatzplanung ihrer Einheiten kurzfristig anpassen musste, verlegt mit der „Erfurt“ erstmalig eine Korvette der Klasse K130 ans Horn von Afrika, um sich der Operation Atalanta anzuschließen. Sie bleibt dort bis zum März 2016. Der UNIFIL-Einsatz der „Erfurt“ wurde bereits am 27. Juli vom Schnellboot „S80 Hyäne“ übernommen.


  • Während der Seefernaufklärer P-3C „Orion“ Nordholz anfliegt, warten schon die Angehörigen der Einsatzbesatzung auf die Ankuft der Soldaten.

    Einsatzbesatzung der P-3C „Orion“ zurück aus dem Einsatz

    Am 3. Juli kehrte die Einsatzbesatzung der P-3C „Orion“ zurück aus dem Einsatz und landete, nach einem kurzen Überflug, auf dem Heimatflugplatz in Nordholz, wo Familien und Angehörige die Besatzung schon sehnsüchtig erwarteten.


  • Die Soldaten an Bord der Fregatte „Bayern“ freuen sich auf ihre Familien.

    Alle Leinen über und fest - Fregatte „Bayern“ kehrt von Atalanta zurück

    Die Fregatte „Bayern“ ist am 3. Juli in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Frank Fähnrich beteiligten sich die Frauen und Männer der „Bayern“ an der EU-geführten Operation Atalanta am Horn von Afrika.


  • Die P-3C „Orion“ auf dem Flugfeld.

    Fast dreimal die Erde umrundet - Jester unterbricht Atalanta-Einsatz

    Nach drei Monaten im Einsatz für die EU NAVFOR Somalia Operation Atalanta endete gestern Nacht das Engagement der Deutschen Einsatzgruppe P-3C „Orion“ am Horn von Afrika. Ende August wird erneut ein deutsches Seefernaufklärungsflugzeug ans Horn von Afrika verlegen.


  • Der Leiter der DVUG, Korvettenkapitän Kaufhold, zeichnet Stabsbootsmann T. aus.

    Auszeichnung in Gold Über zwei Jahre bei Atalanta

    Für insgesamt mehr als 690 Tage bei Atalanta wurde Stabsbootsmann Thomas T. mit der Einsatzmedaille in Gold ausgezeichnet.


  • Während der Übung: Der Verletzte wird in den Rettungswagen gehoben.

    Taucherunfall: Übung in Dschibuti

    Die einzige Taucherdruckkammer in Dschibuti wird von deutschen Sanitätssoldaten bei „Atalanta“ betrieben. Gemeinsame Übungen mit den Soldaten der hier stationierten Nationen sind für eine gut funktionierende Rettungskette wichtig.


  • Die Fregatte „Bayern“ auf den Heimweg.

    Blick zurück – Fregatte „Bayern“ beendet Atalanta-Einsatz

    Vom 8. Februar bis zum 17. Juni 2015 war die Fregatte „Bayern“ Teil der Operation Atalanta vor der Küste Somalias. Ihr Auftrag war es, zusammen mit den internationalen Partnern einen Beitrag zur maritimen Sicherheit am Horn von Afrika zu leisten.


  • Fregattenkapitän Bormann (vorn) übernahm von Fregattenkapitän Fähnrich.

    Atalanta: Führungswechsel in Dschibuti

    Am 15. Juni übernahm der Leiter des Deutschen Einsatzkontingentes P-3C, Fregattenkapitän Rainer Bormann, die Verantwortung als Kommandeur des deutschen Einsatzkontingents Atalanta. Die Übergabe nahm Oberst Peter Wenning, Abteilungsleiter Einsatzkoordination im Einsatzführungskommando der Bundeswehr, vor.


  • Die Kameraden empfangen die beiden Offiziere mit einer Abkühlung.

    Zusammen 4.000 Stunden in der Luft

    Zwei Crewmitglieder des Seefernaufklärers im Einsatzkontingent Atalanta können seit dem 3. Juni auf 3.000 bzw. 1.000 Flugstunden zurückblicken. Sie wurden nach ihrer Landung von der Bodencrew gebührend in Empfang genommen.


  • Das „Search Team“ der Niederländer auf der Fregatte „Bayern“.

    Atalanta – Einsatz des niederländischen Boardingteams endet

    Im Juni endet nach mehr als einem halben Jahr der Einsatz niederländischer Boarding-Soldaten auf deutschen Fregatten bei Atalanta. Viele neue Eindrücke und Erfahrungen konnten während der gemeinsamen Zeit gesammelt werden.


nach oben

Trefferseiten  « blättern| 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | blättern »

Ich bin iM EINsatz

  • Leereintrag
  • Die Korvette „Erfurt“ in tiefblauer See.

    Neuer Auftrag: Korvette „Erfurt“ erstmalig am Horn von Afrika

    Nachdem die Deutsche Marine wegen des Einsatzes zur Aufklärung von Schleusernetzwerken im Mittelmeer (EUNAVFOR MED) die Einsatzplanung ihrer Einheiten kurzfristig anpassen musste, verlegt mit der „Erfurt“ erstmalig eine Korvette der Klasse K130 ans Horn von Afrika, um sich der Operation Atalanta anzuschließen. Sie bleibt dort bis zum März 2016. Der UNIFIL-Einsatz der „Erfurt“ wurde bereits am 27. Juli vom Schnellboot „S80 Hyäne“ übernommen.


  • Während der Seefernaufklärer P-3C „Orion“ Nordholz anfliegt, warten schon die Angehörigen der Einsatzbesatzung auf die Ankuft der Soldaten.

    Einsatzbesatzung der P-3C „Orion“ zurück aus dem Einsatz

    Am 3. Juli kehrte die Einsatzbesatzung der P-3C „Orion“ zurück aus dem Einsatz und landete, nach einem kurzen Überflug, auf dem Heimatflugplatz in Nordholz, wo Familien und Angehörige die Besatzung schon sehnsüchtig erwarteten.


  • Die Soldaten an Bord der Fregatte „Bayern“ freuen sich auf ihre Familien.

    Alle Leinen über und fest - Fregatte „Bayern“ kehrt von Atalanta zurück

    Die Fregatte „Bayern“ ist am 3. Juli in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Frank Fähnrich beteiligten sich die Frauen und Männer der „Bayern“ an der EU-geführten Operation Atalanta am Horn von Afrika.


  • Die P-3C „Orion“ auf dem Flugfeld.

    Fast dreimal die Erde umrundet - Jester unterbricht Atalanta-Einsatz

    Nach drei Monaten im Einsatz für die EU NAVFOR Somalia Operation Atalanta endete gestern Nacht das Engagement der Deutschen Einsatzgruppe P-3C „Orion“ am Horn von Afrika. Ende August wird erneut ein deutsches Seefernaufklärungsflugzeug ans Horn von Afrika verlegen.


  • Der Leiter der DVUG, Korvettenkapitän Kaufhold, zeichnet Stabsbootsmann T. aus.

    Auszeichnung in Gold Über zwei Jahre bei Atalanta

    Für insgesamt mehr als 690 Tage bei Atalanta wurde Stabsbootsmann Thomas T. mit der Einsatzmedaille in Gold ausgezeichnet.


  • Während der Übung: Der Verletzte wird in den Rettungswagen gehoben.

    Taucherunfall: Übung in Dschibuti

    Die einzige Taucherdruckkammer in Dschibuti wird von deutschen Sanitätssoldaten bei „Atalanta“ betrieben. Gemeinsame Übungen mit den Soldaten der hier stationierten Nationen sind für eine gut funktionierende Rettungskette wichtig.


  • Die Fregatte „Bayern“ auf den Heimweg.

    Blick zurück – Fregatte „Bayern“ beendet Atalanta-Einsatz

    Vom 8. Februar bis zum 17. Juni 2015 war die Fregatte „Bayern“ Teil der Operation Atalanta vor der Küste Somalias. Ihr Auftrag war es, zusammen mit den internationalen Partnern einen Beitrag zur maritimen Sicherheit am Horn von Afrika zu leisten.


  • Fregattenkapitän Bormann (vorn) übernahm von Fregattenkapitän Fähnrich.

    Atalanta: Führungswechsel in Dschibuti

    Am 15. Juni übernahm der Leiter des Deutschen Einsatzkontingentes P-3C, Fregattenkapitän Rainer Bormann, die Verantwortung als Kommandeur des deutschen Einsatzkontingents Atalanta. Die Übergabe nahm Oberst Peter Wenning, Abteilungsleiter Einsatzkoordination im Einsatzführungskommando der Bundeswehr, vor.


  • Die Kameraden empfangen die beiden Offiziere mit einer Abkühlung.

    Zusammen 4.000 Stunden in der Luft

    Zwei Crewmitglieder des Seefernaufklärers im Einsatzkontingent Atalanta können seit dem 3. Juni auf 3.000 bzw. 1.000 Flugstunden zurückblicken. Sie wurden nach ihrer Landung von der Bodencrew gebührend in Empfang genommen.


  • Das „Search Team“ der Niederländer auf der Fregatte „Bayern“.

    Atalanta – Einsatz des niederländischen Boardingteams endet

    Im Juni endet nach mehr als einem halben Jahr der Einsatz niederländischer Boarding-Soldaten auf deutschen Fregatten bei Atalanta. Viele neue Eindrücke und Erfahrungen konnten während der gemeinsamen Zeit gesammelt werden.


nach oben

Trefferseiten  « blättern| 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | blättern »


  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    einsatz.bundeswehr.de

    www.einsatz.bundeswehr.de

FußFzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.atalanta.aktuelles