Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Küste des Libanon (UNIFIL) > Aktuelles von UNIFIL > UNIFIL indonesische Marinesoldaten

UN-Medaillen für indonesische Marinesoldaten

In See, 13.10.2009, Pressestelle Limassol.
Unter gleißender Sonne überreichte Flottillenadmiral Jürgen Mannhardt, Commander Task Force 448 (CTF), der Besatzung der indonesischen Korvette DIPONEGORO die verdienten UN-Einsatzmedaillen. Auch der Chef des Stabes, Kapitän zur See Siegfried Schneider und der Kommandant der SCHLESWIG-HOLSTEIN, Fregattenkapitän Nils Brandt, überreichten den stolzen Marinesoldaten die Medaillen.

Kommandant der Fregatte SCHLESWIG-HOLSTEIN, Fregattenkapitän Nils Brandt zeichnet einen indonesische Marinesoldaten mit der UN-Einsatzmedaille aus.

Auszeichnung eines indonesische Marinesoldaten (Quelle: © 2009 Bundeswehr / PIZ Limassol)Größere Abbildung anzeigen

Mit militärischen Ehren wurde die Abordnung des CTF-Stabes 448 an Bord der hochmodernen Korvette empfangen. Indonesien beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal an einem maritimen Einsatz im Mittelmeer. Nach sechs Monaten Teilnahme an der UNIFIL-Maritime Task Force (MTF) werden Kommandant und Crew am 20. Oktober wieder in die Heimat zurück verlegen. „Wir werden noch etwa vier Wochen unterwegs sein“, lies der Kommandant der Korvette, Arsyad Abdullah, gegenüber Flottillenadmiral Mannhardt verlauten.

Auf diesem Weg wird sich das indonesische Kriegsschiff auch noch am Einsatz gegen Piraterie am Horn von Afrika beteiligen. „Dies ist eine spannende und herausfordernde neue Aufgabe für uns“, erläuterte Kommandant Abdullah.

Die UNIFIL-MTF besteht derzeit aus Schiffen aus Deutschland, der Türkei, Italien, Griechenland und eben aus Indonesien. Mit dem Abzug der indonesischen Korvette wird sich die MTF zwar zunächst verkleinern, aber „wir werden unseren Auftrag selbstverständlich wie bisher erfüllen“, sagt der derzeitige Kommandeur des Verbandes, Flottillenadmiral Mannhardt.

Den internationalen Einsatzverband führt er von Bord seines Flagschiffes, der deutschen Fregatte SCHLESWIG-HOLSTEIN. Mit derzeit acht Schiffen und Booten unterschiedlicher Nationen wird die MTF auch weiterhin helfen die Seegrenzen des Libanon zu sichern und Waffenschmuggel über See zu unterbinden.

Am 1.September 2009 hatte Mannhardt die Führung von dem italienischen Rear Admiral Ruggiero Di Biase übernommen. Seitdem führt er mit seinem internationalen Stab die Geschicke der MTF vor der Küste des Libanon. Seit die MTF im Jahr 2006 aufgestellt wurde, wird sie mittlerweile zum vierten Mal von einem deutschen Admiral geführt.

nach oben

Bilder


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 27.11.13 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.unifil.aktuelles&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7C7WRENC293INFO