Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > UNIFIL > UNIFIL - Aktuelles > Vorsitzende des Verteidigungsausschusses erstmals bei UNIFIL

Vorsitzende des Verteidigungsausschusses erstmals bei UNIFIL

Fregatte HESSEN, 14.07.2008, Pressestelle Limassol.
Wir ziehen bei UNIFIL gerade eine Zwischenbilanz: Sind unsere gesetzten Ziele im Einsatz erreichbar? Wo müssen wir nachsteuern?“ Ulrike Merten betont, wie wichtig ihre Besuche im Einsatzgebiet sind. Zuvor hatte sie Israel besucht und dort Gespräche mit Regierungsvertretern geführt. Schließlich steht im August die Entscheidung über die Verlängerung des UNIFIL-Mandats auf dem Programm der Abgeordneten.

Im schiffstechnischen Leitstand wird ein Überblick über die moderne Technik gegeben

Im schiffstechnischen Leitstand wird ein Überblick über die moderne Technik gegeben (Quelle: © 2008 Bundeswehr / Pressestelle Limassol)Größere Abbildung anzeigen

Erstmals besuchte die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages das Deutsche Einsatzkontingent UNIFIL. Auf der Fregatte HESSEN, dem Führungsschiff des deutschen Marineverbandes, begrüßte sie Fregattenkapitän Dirk Gärtner am 11. Juli 2008 in Limassol.

Gerade war die Fregatte nach einem zehntägigen Aufenthalt im Einsatzgebiet vor der libanesischen Küste wieder in den Versorgungsstützpunkt der deutschen Einheiten eingelaufen. Der Kommandant führte die Parlamentarierin nach intensiven Gesprächen in der Kommandantenkammer durch die wichtigsten Stationen seines Schiffes.


Der Kommandant der HESSEN erklärt die Konsolen auf der modernen Brücke

Der Kommandant der HESSEN erklärt die Konsolen auf der modernen Brücke (Quelle: © 2008 Bundeswehr / Pressestelle Limassol)Größere Abbildung anzeigen

Es gibt kein Einsatzgebiet, das ich nicht kenne“, betonte Merten auf der Brücke der HESSEN. „Wie die Bedingungen vor Ort sind, davon will ich mir ein Bild machen.“ Sie wolle ihre gesammelten Eindrücke an die deutsche Bevölkerung weitertransportieren: „Wir können deutlich sehen, wie sich durch die seeseitige Sicherung der multinationalen Streitkräfte der UN die Situation im Libanon stabilisiert hat.

Seit Beginn des Einsatzes der Maritime Task Force wird die Libanesische Marine zunehmend befähigt, die Aufgaben der Seeraumüberwachung selbst zu übernehmen.


Rundgang über das Schiff

Rundgang über das Schiff (Quelle: © 2008 Bundeswehr / Pressestelle Limassol)Größere Abbildung anzeigen

Wichtig sind Merten aber vor allem auch die persönlichen Gespräche mit den Soldaten im Einsatz. „An der professionellen Ausführung des Auftrags durch die deutschen Soldaten hatte ich nie einen Zweifel. Was die Soldaten leisten, damit die Menschen in Deutschland sicher leben können, das ist hoch anerkennenswert – die Bundeswehr hat beim Einsatz vor der Küste des Libanon ein weiteres Mal ihre Professionalität unter Beweis gestellt.“ Beeindruckt stellt sie im Schiffstechnischen Leitstand der HESSEN fest, dass sich die Fregatte Klasse 124 in ihrem ersten Einsatz bestens bewährt.

Positiv blickt Merten nach ihrem Besuch beim Deutschen Einsatzkontingent UNIFIL auf eine weitere Verlängerung des Mandats. Unter den Abgeordneten habe dieser Einsatz durch sichtbare Erfolge inzwischen eine breite Zustimmung erlangt.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 27.11.13 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.unifil.aktuelles&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7C7GJEJD085INFO