Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Küste des Libanon (UNIFIL) > Aktuelles von UNIFIL > Besuch auf FGS HESSEN

Trommelwirbel und Roter Teppich

Beirut, 03.06.2008, Pressestelle Limassol.
Sie sind das Gesicht Deutschlands vor der libanesischen Küste“, sagte kein Geringerer als Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zur Besatzung der Fregatte HESSEN in Beirut, der Hauptstadt des Libanon.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier und der Kommandant der Fregatte HESSEN, Fregattenkapitän Dirk Gärtner schreiten die Ehrenformation ab

Abschreiten der Ehrenformation (Quelle: © 2008 Bundeswehr / Pressestelle Limassol)Größere Abbildung anzeigen

Der Außenminister hatte nach den jüngsten politischen Einigungserfolgen im Libanon kurzfristig einen zusätzlichen Besuch in Beirut in seine ohnehin geplante Nahost-Reise mit eingeplant, um als erster westlicher Regierungspolitiker mit dem frisch gewählten Staatspräsidenten Michel Suleiman zusammenzutreffen. Darüber hinaus führte er auch Gespräche mit dem designierten Premierminister Fuad Siniora sowie dem der Hisbollah nahestehenden Parlamentspräsidenten Nahib Berri.

Minister Steinmeier appellierte an alle libanesischen Parteien, sich an den in Doha ausgehandelten Kompromiss zur Bewältigung der politischen Krise im Libanon zu halten und sicherte dem Präsidenten dazu die nachhaltige Unterstützung Deutschlands zu.

Um diese Gelegenheit mit einem Besuch beim UNIFIL-Kontingent der Deutschen Marine abzurunden, war die Fregatte HESSEN am Sonntag, dem 01. Juni 2008 zum Abschluss einer 14-tägigen Seephase im Einsatzgebiet für einige Stunden in Beirut eingelaufen. Dort bot sie dem Minister einen perfekten Empfang mit allen militärischen Ehren inklusive Ehrenwache, Trommelwirbel und Rotem Teppich.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier im Gespräch mit dem Kommandanten der Fregatte HESSEN, Fregattenkapitän Dirk Gärtner

Außenminister Frank-Walter Steinmeier im Gespräch mit dem Kommandanten der Fregatte HESSEN, Fregattenkapitän Dirk Gärtner (Quelle: © 2008 Bundeswehr / Pressestelle Limassol)Größere Abbildung anzeigen

Nach einer kurzen Einweisung auf der Brücke der HESSEN sowie einem anschließenden Vortrag über den UNIFIL-Einsatz durch den Kommandanten, Fregattenkapitän Dirk Gärtner, gesellte sich der Minister bei Kaffee und Kuchen zu einer größeren Abordnung der Besatzung in den Hubschrauber-Hangar.

Dort übergab er nicht nur eine große Kiste mit CD´s und DVD´s für bordinterne Freizeitgestaltung, sondern sagte unter anderem auch den eingangs zitierten Satz und hinterließ bei der Besatzung einen tiefen Eindruck.

Ein so „hohes Tier“ aus der Bundesregierung – und dann auch noch quasi zum Anfassen, das erlebt man als Marinesoldat nicht jeden Tag!


Außenminister Frank-Walter Steinmeier und der Kommandant der Fregatte HESSEN, Fregattenkapitän Dirk Gärtner auf der Stelling der Fregatte HESSEN

Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Fregattenkapitän Dirk Gärtner auf der Stelling der Fregatte HESSEN (Quelle: © 2008 Bundeswehr / Pressestelle Limassol)Größere Abbildung anzeigen

Für die Besatzung war dieser Tag zwar mit viel Arbeit und Organisationsaufwand verbunden, am Ende aber ein Riesenerfolg. Gleich nach dem Besuch hieß es wieder „Leinen los“ und mit strammer Fahrt gen Westen, Kurs Limassol.

Dort warten erst einmal drei Tage Pause, bevor die UNIFIL-Routine in See Schiff und Besatzung wieder gefangen nimmt.

nach oben

Bilder


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 27.11.13 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.unifil.aktuelles&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7C7F9J2H206INFO