Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Horn von Afrika (Atalanta) > Aktuelles von Atalanta 

Berichte aus dem Einsatz

Aktuelle Informationen rund um den Atalanta-Einsatz finden Sie auf dem offiziellen Internetauftritt des Einsatzführungskommandos. Den dazugehörigen Link finden Sie rechts unter Weiterführende Links.


  • Leereintrag
  • Die „Niedersachsen“ geleitet die „Rozen“.

    Mission completed“- „Niedersachsen“ führte ersten Auftrag erfolgreich durch

    Die Fregatte „Niedersachsen“ erfüllte ihre erste klassische Atalanta-Aufgabe erfolgreich: Beschützen und Geleiten eines Schiffes des Welternährungsprogrammes (WFP).


  • Fregatte „Augsburg“ beim Einlaufen in ihren Heimathafen Wilhelmshaven.

    Fregatte „Augsburg“ wieder zurück im Heimathafen

    Die Fregatte „Augsburg“ ist am vergangenen Freitag, den 30. August 2013, wieder in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückgekehrt. Rund 500 Angehörige waren in den Marinestützpunkt gekommen, um das Einlaufen des Schiffes unter den Klängen des Marinemusikkorps Nordsee zu begleiten. Die vergangenen Monate beteiligten sich die Männer und Frauen der „Augsburg“ unter dem Kommando von Fregattenkapitän Bernhard Veitl an der EU-geführten Mission „Atalanta“ am Horn von Afrika.


  • Ein Speetboot in See.

    Operation Atalanta: Keine Chance für Piraten

    Die Küste Somalias gehörte seit Jahren zu den am stärksten von Piraterie gefährdeten Gebieten der Welt. Nachrichten von Angriffen durch Piraten oder entführten Handelsschiffen machten Schlagzeilen. Doch inzwischen ist es nach Angaben des EU Naval Force Headquarters ruhig geworden am Horn von Afrika. Im Jahr 2013 konnten die Seeräuber bisher überhaupt kein Schiff in ihre Gewalt bringen.


  • Obermaat Jan-Philipp S. arbeitet als Smut in der Kombüse.

    Die Smuts im Atalanta-Einsatz – viel mehr als „nur“ kochen

    Der Smut - also der Koch an Bord, übernimmt bei der Marine schon immer eine besondere Rolle. Lange Seezeiten führen zu besonderen Auswirkungen seiner Tätigkeit auf die Moral der Besatzung. Doch mit dem Kochen allein ist es nicht getan. Die Smuts im Einsatz am Horn von Afrika haben auf See, aber auch an Land sehr unterschiedliche Aufgaben.


  • Bei der Übergabemusterung spricht Fregattenkapitän Bernhard Veitl zu beiden Kontingenten.

    Atalanta: Fregatte „Augsburg“ übergibt an Schwesterschiff „Niedersachsen“

    Im Hafen von Dschibuti übertrug Kapitän zur See Stefan Pauly das Kommando über das Deutsche Einsatzkontingent an Fregattenkapitän Kurt Leonards. Die Fregatte „Augsburg“ tritt unter der Führung des Vorgängers, Fregattenkapitän Bernhard Veitl, nun die Heimreise an.


  • Der Bordhubschrauber „Sea Lynx“ auf dem HELO Deck der „Augsburg“.

    Der verlängerte Arm der Fregatte „Augsburg“

    „Zum Flugbetrieb auf Station“ schallt es durch die Schiffslautsprecheranlage der Fregatte „Augsburg“. Für das verantwortliche Personal ist dies das klare Zeichen, sich für den anstehenden Flugbetrieb vorzubereiten. Die Fregatte „Augsburg“ befindet sich mitten im Indischen Ozean. Zusammen mit den beiden eingeschifften „Sea Lynx“- Hubschraubern ist sie Teil der Operation Atalanta.


  • Flottillenadmiral Jean Martens bei der Kommandoübergabe.

    Wechsel an der Spitze bei EU Naval Force Atalanta

    Unter der Leitung des Deputy Operation Commander EU NAVFOR, Flottillenadmiral Jean Martens, wechselte die Führung der EU Naval Force Somalia Operation Atalanta. Im Hafen von Djibouti übergab der bisherige Task-Force Commander, Commodore Jorge Novo Palma (Portugiesische Marine), nach viermonatiger Amtszeit das Kommando an seinen niederländischen Nachfolger, Commodore Peter Lenselink.


  • Als Teil der eingeschifften Arztgruppe ist Oberfeldarzt Dr. G. der Chirug an Bord.

    Für den Notfall gewappnet - Die Bordfacharztgruppe auf der „Augsburg“

    Jedes Schiff der Deutschen Marine hat grundsätzlich einen Schiffsarzt an Bord. Im Einsatz sieht das allerdings etwas anders aus: Immer wenn nicht gewährleistet werden kann, dass Verletzte im Rahmen der internationalen Rettungskette versorgt werden können, wird zusätzlich eine sogenannte „Bordfacharztgruppe“ eingeschifft.


  • Die „Niedersachsen“ auf dem Weg von Wilhelmshaven in den Einsatz am Horn von Afrika.

    Fregatte „Niedersachsen“ ans Horn von Afrika aufgebrochen

    Wachwechsel beim Atalanta-Einsatz: Mit dem Ziel Horn von Afrika ist die Fregatte „Niedersachsen“ am 29. Juli 2013 aus Wilhelmshaven ausgelaufen. Dort löst sie das Schwesterschiff „Augsburg“ von der Anti-Piraterie-Mission der Europäischen Union ab.


  • Die Fregatte „Niedersachsen“ auf hoher See.

    Digital Radio Mondiale: Die Heimat schwimmt mit

    Es ist ein neues Kapitel der Truppenbetreuung: Am 29. Juli nimmt die Fregatte „Niedersachsen“ Kurs auf die somalische Küste. Mit an Bord: ein fast unsichtbares Gerät, das Verbindung zur Heimat hält. Die Besatzung kann nun täglich zwei Stunden lang Radio Andernach hören. Möglich macht es das Verfahren „Digital Radio Mondiale“ (DRM).


nach oben

Trefferseiten  « blättern| 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | blättern »


  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    einsatz.bundeswehr.de

    www.einsatz.bundeswehr.de

FußFzeile

nach oben

Stand vom: 08.05.15


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.atalanta.aktuelles