Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Vilnius und der Geist der Zusammenarbeit

Vilnius und der Geist der Zusammenarbeit

Rostock, 08.03.2018.

Bereits zum vierten Mal trafen sich am Anfang dieser Woche die Befehlshaber der Marine der Ostseeanrainer zur Baltic Commanders Conference (BCC). Neben dem Gedankenaustausch über die sicherheitspolitische Situation im Ostseeraum und der wechselseitigen Information über die jeweiligen Marinen, ging es vor allem um die geplante Aufstellung des multinational besetzten „Baltic Maritime Component Command“ in Rostock. Die Unterzeichnung eines Abkommens über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der synthetischen Ausbildung zwischen der deutschen und der dänischen Marine ist zudem ein weiterer bedeutsamer Schritt der bilateralen Zusammenarbeit europäischer Marinen.

Ein deutscher und ein dänischer Admiral sitzen an einem Tischen und unterzeichnen ein Stück Papier.
Unterzeichnung eines „Taktischen Abkommens“ zwischen dem Chief of the Naval Staff der Royal Danish Navy Rear Admiral Torben Mikkelsen und dem Stellvertreter des Inspekteurs der Mar… (Quelle: Lithuania Navy / M. Karpuzovas )Größere Abbildung anzeigen

Der Stellvertreter des Inspekteurs der Marine und Befehlshaber der Flotte und Unterstützungskräfte, Vizeadmiral Rainer Brinkmann, zeigte sich zufrieden. „Für mich ist es bereits ein großer Erfolg, dass wir heute mit Vertretern der Marine aus neun verschiedenen Nationen zusammentreffen konnten, um den Informationsfluss zwischen unseren Marinen und die Sicherheitslage in der Ostsee zu erörtern. In welchem anderen Forum treffen sich so viele Ostseeanrainerstaaten, um über Zusammenarbeit und Partnerschaft, Ausbildung und Übung zu diskutieren? Wo sonst treffen Sie in diesem exklusiven Kreis all Ihre Nachbarn, um neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln? Das ist der Geist der BCC.“

Viele Impulse und Initiativen zur Intensivierung der Zusammenarbeit sind aus der BCC entstanden. Der Umstand, dass derzeit eine Verbandsausbildung von Minenstreitkräften mit Einheiten aus Schweden, Dänemark, Litauen, Lettland und Deutschland stattfindet, illustriert, dass aus guten Ideen bereits funktionierende Routine geworden ist.

Zehn Männer stehen nebeneinander für ein Gruppenbild und blicken in die Kamera.
Teilnehmer der 4. Baltic Commanders Conference in Vilnius (Quelle: Lithuania Navy / M. Karpuzovas)Größere Abbildung anzeigen

Die Konferenz mit den Befehlshabern der Flotten der Ostseeanrainerstaaten dient als Gesprächsforum, um die Kooperation der einzelnen Marinen vor dem Hintergrund veränderter sicherheitspolitischer Rahmenbedingungen auszubauen und zu stärken. Themen sind unter anderem gemeinsame Ausbildungsmöglichkeiten, die Bereitstellung von Plattformen, Missionsmodulen, Doktrinenentwicklung und Informationsaustausch.

Auch das zur Zeit in Rostock entstehende Führungszentrum mit einer geplanten internationalen Beteiligung war Thema auf der zweitätigen Tagung. Am Rande unterzeichneten die Vertreter der deutschen und der dänischen Marine eine bilaterale Vereinbarung, um ihre langjährige Partnerschaft in der kombinierten maritimen Ausbildung zu stärken.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 14.03.18 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CAWNK8K242DIBR