Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Schritt für Schritt voran

Schritt für Schritt voran

Wilhelmshaven, 09.10.2017.
Auf dem Weg zur Indienststellung des ersten Schiffes der Klasse F125 wird die aktuelle Besatzung Bravo der Fregatte „Baden-Württemberg“ anspruchsvollen Überprüfungen und Ausbildungen unterzogen.

Eine Fregatte der Deutschen Marine während der Fahrt auf offener See.

Das neue Schiff erprobt seine Fähigkeiten auf See (Quelle: 2016 Bundeswehr / Carsten Vennemann)Größere Abbildung anzeigen

Den ersten Schritt dieses Abschnittes hat die Besatzung Bravo zusammen mit der Besatzung Alpha mit der Seeklarbesichtigung Teil Hafen bereits hinter sich gebracht. Unter der Federführung des Kommandeurs des 4. Fregattengeschwaders, Fregattenkapitän Dirk Jacobus, wurden alle Teile des Schiffes und der Besatzungen über drei Tage auf ihren Seeklarzustand untersucht.

Die Seeklarbesichtigung Hafen lief für uns als Besatzung gut. Das Lob, dass die Schiffsführung uns danach ausgesprochen hat, zeugt davon“, berichtet ein Mitglied der Besatzung. „Die kommenden Tage werden für uns jedoch spannend, arbeitsreich und besonders im Hinblick auf die Schadensabwehr anstrengend“, weiß auch Frau Hauptgefreiter Sonja Janßen die Lage einzuschätzen. Mit „die kommenden Tage“ spricht Janßen den nächsten Schritt, die ISEX-Seeausbildung (Individual Ship Exercise) an, die die Besatzung Bravo im Anschluss absolvieren wird.

Eine Gruppe von Marinesoldaten stehen und sitzen teilweise auf der Schiffsbrücke, ein Soldat zeigt einem anderen auf einem nicht einsehbaren Monitor etwas.

Die Arbeitsabläufe auf der Brücke werden durch die Überprüfungen weiter gefestigt (Quelle: 2017 Bundeswehr / Dennis Kramer/Presse- und Informationzentrum Marine)Größere Abbildung anzeigen

Die Einsatzausbilder der Einsatzflottille 2 blicken der Besatzung hierbei die nächsten neun Tage über die Schulter und tragen so dazu bei, dass Schiff und Besatzung ihren Ausbildungsstand einen weiteren Schritt voran bringen. Besonderer Fokus wird in diesen Tagen auf die Schadensabwehr und Notmanöver gelegt.

Wir wissen, dass wir bestimmt noch nicht perfekt sind und dass Fehler nicht überall vermieden werden können. Die neue Schiffsklasse F125 fordert aufgrund ihrer vielen neuen technischen Einrichtungen ein Umdenken in vielen Bereichen. ‚War schon immer so‘, gilt nicht für F125“ schätzt Korvettenkapitän Philipp Blau, Schiffsoperationsoffizier der Besatzung Bravo, den Ausbildungsstand der Besatzung ein. „Die bereits gemachten Erfahrungen und die Lernfähigkeit der Besatzung werden uns während der ISEX-Wochen zu Gute kommen“, bekräftigt Blau das Vertrauen in die Fähigkeiten der Besatzung.

Zwei Marinesoldaten stehen in der Nock und schauen Richtung einer Pier, an der ein deutsches Marineschiff liegt.

Der Kommandant hat alles Blick (Quelle: 2017 Bundeswehr / Dennis Kramer/Presse- und Informationzentrum Marine)Größere Abbildung anzeigen

Auch der Kommandant der Besatzung Bravo, Fregattenkapitän Andreas Konz, blickt zuversichtlich auf die vor ihm und seiner Besatzung liegende Ausbildung: „Die Seeklarbesichtigung Hafen hat bereits gezeigt, dass meine Besatzung hochmotiviert und gut ausgebildet ist. Bei einer ähnlich hohen Motivation in den kommenden Tagen sehe ich einem erfolgreichen Abschluss der Seeausbildung positiv entgegen.

Das Beenden der ISEX-Seeausbildung wird jedoch nicht gleichbedeutend mit einer Ruhepause für Schiff und Besatzung sein. Nach Seeklarbesichtigung Teil Hafen und ISEX-Seeausbildung wird die Seeklarbesichtigung Teil See in der Woche darauf das aktuelle Besatzungs- und Schiffsmotto fort-schreiben: Schritt für Schritt voran.

Seeklarbesichtigung
Das Schiff und die Besatzung fahren auf das Meer hinaus. Dort werden verschiedene Übungen durchgeführt um somit alles auf einwandfreie Funktion zu überprüfen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 11.10.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CARYE8E336DIBR