Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Eine Laudatio an Martin Luther

Eine Laudatio an Martin Luther: Adventskonzert in der evangelisch-lutherischen Kirche in Warnemünde

Warnemünde, 11.12.2017.

Das Marinekommando Rostock und das Büro Hanse Sail der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde luden zu ihrem traditionellen Adventskonzert ein.

Zahlreiche Menschen sitzen in einer Kirche und lauschen einem Adventskonzert.
Weihnachtliche Stimmung in der evangelisch-lutherischen Kirche (Quelle: 2017 Bundeswehr / Marcel Kröncke)Größere Abbildung anzeigen

Es ist immer toll eine so volle Kirche zu sehen“, mit diesen Worten eröffnete der Chef des Stabes Konteradmiral Thorsten Kähler das diesjährige Konzert. Wie im Vorjahr waren die Tickets im Vorfeld in Windeseile ausverkauft. Traditionell werden die Einnahmen der Tickets für das Jugendschiff „Likedeeler“ gespendet.

500 Jahre Reformation

Das diesjährige Adventskonzert steht unter einem ganz besonderen Stern und zwar veröffentlichte Martin Luther vor 500 Jahren seine 95 Thesen, welche bis heute unsere christliche Gesellschaft maßgeblich geprägt haben. Diesen Anlass nahm sich der Marinemusikkorps aus Kiel, um das diesjährige Adventskonzert ganz in seinem Namen zu veranstalten. Mit den Liedtexten von Luther  „Ein´feste Berg“, „Gelobet seiest du Jesu Christ“ und „Vom Himmel hoch“ wurden die Gäste zum Mitsingen animiert.

Für Luther kam nach der „Theologie die Musik“, so Fregattenkapitän Friedrich Szepansky, sodass als Eröffnungsstück der Klassiker „Kommt, eilet und laufet“ von Johann Sebastian Bach gespielt wurde.

Im Programm der 50 Musiker fand sich ein buntes Repertoire unterschiedlicher Musikrichtungen – von klassischer, symphonischer und traditioneller Blasmusik über Musical- und Filmtitel bis hin zu Big-Band-Stücken.

Ein Dank an das Marinemusikkorps

Mehrere Menschen stehen im vorderen Bereich einer Kirche.
Als Dankeschön gibt es zum Schluss einen Blumenstrauß (Quelle: 2017 Bundeswehr / Marcel Kröncke)Größere Abbildung anzeigen

Zum Ende ergriff erneut Kähler das Wort: „Dem Marinemusikkorps möchte ich nicht nur danken fürs kommen, sondern auch für diesen schönen Abend“, und übergab stellvertretend für alle Musiker einen Blumenstrauß an Szepansky.

Zum traditionellen Abschluss wurde „Guten Abend, gute Nacht“ gespielt.

Bilder


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 19.12.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CATXH8X707DIBR