Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Drei Jahre zu Besuch in der deutschen Flotte

Drei Jahre zu Besuch in der deutschen Flotte

In See, 05.12.2017.
Am 30. November endete für sechs ausländische Offizieranwärter ein über 3-jähriger Ausbildungsabschnitt in Deutschland. Sie alle waren Teil der militärischen Ausbildungshilfe, die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Soldaten aus Nicht-NATO/EU-Staaten in der Bundeswehr anbietet.

Ein Gruppenbild. Drei Offiziere in schwarzen Marineanzügen zusammen mit zwei Offizieranwärtern mit Urkunde stehen in einer Reihe.

Die beiden ausländischen Offiziere bei der feierlichen Übergabe der Abschlussurkunden im 1. Korvettengeschwader (Quelle: 2017 Bundeswehr / Katrin Hodam)Größere Abbildung anzeigen

Im Januar 2015 begann für Soldaten unterschiedlichster Länder mit der Sprachausbildung Deutsch, am Bundessprachenamt Hürth, eine Reise durch die Deutsche Marine. Nachdem sie als Teil der Crew VII/15 den Offizierlehrgang an der Marineschule Mürwik bestanden, führte ihr Weg unter anderem auch an die Marinetechnikschule in Parow zum Schiffstechniklehrgang.

Aber auch grundlegende Kenntnisse der Seefahrt, wie Operationsdienst und Schadensabwehr in Bremerhaven und Neustadt/ Holstein, war Teil ihrer Ausbildung. Ebenso ein Praktikum in der Deutschen Flotte. Oberleutnant zu See Taleb (Yemen) und Leutnant zur See Yana Bihiya (Kamerun) verbrachten diese Zeit im 1. Korvettengeschwader, wo sie sowohl im Stab als auch auf der Korvette „Erfurt“ ihren Dienst leisteten. Hier konnten sie ihr an den Schulen erlerntes Fachwissen praktisch unter Beweis stellen.

Dies war für alle Kameraden eine schöne und lehrreiche Zeit und den beiden Offizieren wird, wie sie selbst sagten, gerade die Seefahrt als prägender Abschluss dieser mehrjährigen, intensiven Ausbildung in Deutschland lange in positiver Erinnerung bleiben“, sagte Oberleutnant zur See Jan Roggenbrodt, zuständig für Informationsmanagement und die Unterstützung der Führungskräfte im 1. Korvettengeschwader, bei der feierlichen Übergabe der Abschlussurkunden.

Leutnant zur See Yana Bihiya wird nunmehr nach Yaounde zurückkehren und Oberleutnant zur See Taleb verbleibt noch einige Zeit in Deutschland.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.12.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CATQFPY830DIBR