Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Archiv > Das Jahr 2016 > März 

Artikel März 2016

Artikel März 2016

  • Leereintrag
  • Die Besatzung des Einsatzgruppenversorgers „Berlin“ verabschiedet ihren scheidenen Kommandanten.

    In der Einsatzflottille 2 kein Unbekannter
    Kommandowechsel auf dem Einsatzgruppenversorger „Berlin“


    Nach etwas mehr als drei Jahren übergab Fregattenkapitän Marcel Rosenbohm sein Kommando über den Einsatzgruppenversorger „Berlin“. Am Donnerstag, dem 31. März, übernahm Fregattenkapitän Sven Hikele sein Amt als Kommandant. Kapitän zur See Michael Gemein, Kommandeur des Trossgeschwaders, würdigte den Anlass mit einer feierlichen Zeremonie an Bord des Versorgers.


  • Die Fregatte „Bayern“ in See.

    Fregatte „Bayern“ im Einsatz: erster Tag – erster Auftrag


    Kaum am Horn von Afrika angekommen, steht die Fregatte „Bayern“ schon vor dem ersten Einsatzauftrag für die Operation Atalanta. Ein Schiff des Welternährungsprogramms muss dringend eskortiert werden. Wegen der großen Distanzen im Seegebiet ist die Fregatte das einzig verfügbare Schiff, dass die Aufgabe kurzfristig übernehmen kann.


  • „U 34“ beim auftauchen in See.

    „U 34“ auf dem Weg zur SNMG 1


    Am 30. März hat das Uboot „U 34“ seinen Heimathafen in Eckernförde verlassen. Das Ziel der Besatzung „Foxtrott“ ist klar: Schottland. Dort wird sich das Boot dem ständigen maritimen Einsatzverband der NATO anschließen und mit diesem im April an der Übung „Joint Warrior“ teilnehmen.


  • Das Schnellboot S73 „Hermelin“ positioniert sich zu Beginn des SURFEX.

    „Lose aus allen Leinen, fest alle Leinen“
    Finale Phase des SQUADEX


    Am Montagmorgen endete die letzte Erholungsphase für die Besatzungen und der Tender sowie die beiden Schnellboote musste wieder „seeklar“ gemacht werden. Während sich die „Elbe“ in die Neustädter Bucht aufmachte, verlegten die Schnellboote „Hermelin“ und „Frettchen“ durch den Oeresund Richtung Rügen.


  • Der Einsatzgruppenversorger A1412 FRANKFURT AM MAIN der BERLIN-Klasse.

    Operation Sophia: Deutsche Marine rettet 105 Menschen aus Seenot


    Am 29. März wurde der Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ nach der Sichtung eines Schlauchbootes mit in Seenot befindlichen Personen beauftragt, die in Not geratenen Personen an Bord zu nehmen.


  • Das Versorgungsteam der „Frankfurt am Main“.

    Wir sind iM EINsatz – Die Versorger vom Einsatzgruppenversorger


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Marineinfanterist, Gefreiter Maximilian Schütz im Portrait.

    „Einmal Infanterie, bitte!“

    Gefreiter Maximilian Schütz wollte schon immer zur Bundeswehr. Der Dienst für das Vaterland mache ihn stolz. Seit Jahresbeginn wird der 19-jährige Abiturient als Marineinfanterist im ABC – Abwehrzug „Nordsee“ in Nordholz beim Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“ eingesetzt – die zweite Station in seinem zwölfmonatigen Freiwilligen Wehrdienst.


  • Offiziere stehen an Oberdeck beim Einlaufen der Fregatte „Augsburg“.

    Fregatte „Augsburg“ kehrt vom Einsatz im Mittelmeer zurück


    Nach 126 Tagen im Einsatz kehrte ist die Fregatte „Augsburg“ am 24. März in ihren Heimathafen zurück. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Jörg Mascow sind die Männer und Frauen der „Augsburg“ am 20. November 2015 ausgelaufen.


  • Die Auszubildenden erhalten durch den stellvertretenen Kommandeur die Patenschaftsurkunden ausgehändigt.

    Neue Patenschaften besiegelt


    In Fortsetzung der seit einigen Jahren bestehenden Patenschaften zwischen den Auszubildenden der Ausbildungswerkstatt Eckernförde und dem 1. Ubootgeschwader wurden nun weitere Patenschaften geschlossen.


  • Flottillenadmiral Jan C. Kaack verabschiedet die Korvette „Erfurt“ aus Dschibuti.

    UNIFIL - Atalanta - UNIFIL - Korvette „Erfurt“ im Marathoneinsatz


    Die Zeit der Korvette „Erfurt“ in der Operation Atalanta ist vorbei. Fregattenkapitän Thomas Klitzsch übergab das nationale Kommando an Flottillenadmiral Jan C. Kaack, der nicht nur Kontingentführer der deutschen Soldaten im Einsatz am Horn von Afrika wird, sondern dem als EU-Befehlshaber alle Schiffe und Flugzeuge in der Operation unterstehen. Danach brach Fregattenkapitän Klitzsch mit seiner Besatzung in den UNIFIL-Einsatz auf. Die „Erfurt“ hat als erste deutsche Korvette erfolgreich an der Operation Atalanta teilgenommen.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 04.07.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.archiv.jahr2016.maerz