Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Abgeschlossene Einsätze und Manöver > Northern Coasts 2016

Northern Coasts 2016

Das Logo des internationalen Großmannövers Nothern Coasts 2016.

Seit 2007 findet jährlich das internationale Großmanöver Northern Coasts statt. Hier üben multinationale Marineverbände für den Ernstfall. Dabei gilt es, innerhalb eines mehrtägigen Übungsszenarios den Feind im Auge zu behalten, Kommunikationsabläufe zu festigen und rechtzeitig auf Bedrohungen zu reagieren – unter der ständigen Gefahr, in ein Minenfeld zu geraten.Ziel der Übung ist es vor allem, die Durchführung maritimer Operationen auf Einheits- und Verbandsebene zu trainieren und zu verbessern. Eine besondere Herausforderung bietet dabei die Heterogenität der Verbände. Bis zu sieben Nationen müssen innerhalb eines Verbandes eng zusammenarbeiten, um eine erfolgreiche Auftragserfüllung sicherzustellen. Dabei kommt es auch auf den effektiven Einsatz der unterschiedlichen Einheitentypen an.

Während das Szenario die Ausgangslage und reichliche Hintergrundinformationen vorgibt, soll sich im Verlauf der Übung eine möglichst realistische Eigendynamik entwickeln. Die Besatzungen der beiden Konfliktparteien handeln im Rahmen des Szenarios genauso, wie es auch im scharfen Einsatz nötig wäre. Auch der Einsatz von Waffen wird dabei so realistisch wie möglich dargestellt. Der Ausgang des sogenannten „Live Play“ bleibt somit vollkommen offen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.11.17


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.abgeschlossene&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CADAB7U979DIBR