Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Mittelmeer (EU-Einsatz) > Berichte 

Berichte aus dem Einsatz

Aktuelle Informationen rund um den EU-Einsatz im Mittelmeer finden Sie auf dem offiziellen Internetauftritt der Bundeswehr. Den dazugehörigen Link finden Sie rechts unter Weiterführende Links.

  • Im Hafen von Palermo besucht der Generalinspekteur den Tender „Mosel“.

    Generalinspekteur besucht Tender „Mosel“


    Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, hat als letzte Station seiner Marine-Einsatzreise die deutschen Soldatinnen und Soldaten auf dem Tender „Mosel“ besucht. Zorn ging im italienischen Palermo an Bord des Schiffes.


  • Marinesicherungssoldaten gehen an Bord.

    Friendly Approach – Ein Gespräch unter Seeleuten


    Der Tender „Mosel“ patrouilliert in seinem zugewiesenen Seegebiet. Auf dem Radar erscheint ein Kontakt. Während die „Mosel“ auf den Radarkontakt zusteuert, zückt einer der Brückenwächter das Funkgerät. Ein Kontrollanruf, ein sogenanntes „hailing“, steht bevor.


  • Maritimer und christlicher Schmuck verzieren einen Altar.

    170 Jahre Deutsche Marine auf hoher See gefeiert


    Traditionen werden bei der Deutschen Marine stets gepflegt. Am 14. Juni feiert die Marine die Geburtsstunde der ersten gesamtdeutschen Bundesflotte von 1848. Diesen Ehrentag würdigte das Kontingent EUNAVFOR MED Sophia auf dem Tender „Mosel“.


  • Ein Mann im Taucheranzug springt von einem Boot ins Meer. Dort schwimmt eine grell orange farbende Puppe.

    Oscar geht schwimmen


    Ein ganz normaler Tag auf dem Tender „Mosel“. Plötzlich ertönt ein akustisches Signal, es folgt die Lautsprecherdurchsage: „Oscar über Bord! Oscar über Bord!“ Urplötzlich herrscht reger Betrieb im Bootsinneren. Die Besatzung begibt sich auf die vorgesehenen Stationen. Kurze Zeit später ertönt die Durchsage: „Besatzung ist vollzählig auf Station!“


  • Fregattenkapitän Ralph Grabow hat sich bereits in seine Dienstgeschäfte auf dem Tender „Mosel“ eingearbeitet.

    Mission Sophia: Der Kampf gegen Schleuser


    Die nächsten fünf Monate wird die „Mosel“ im zentralen Mittelmeer patrouillieren. Sie gehört zu Operation Sophia und beteiligt sich am Kampf gegen die Schleuserkriminalität und Waffenschmuggel.


  • Viele Menschen stehen am Hafen und halten, zur Begrüßung eines Marineschiffes, Plakate und Schilder hoch.

    Operation Sophia: Fregatte „Sachsen“ nach über 20.000 Seemeilen zurück


    Am 11. Mai kehrte die Fregatte „Sachsen“ in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurück. Über 120 Einsatztage bei EUNAVFOR MED Operation Sophia liegen hinter Besatzung und Schiff.


  • Soldaten tragen Kisten an Bord eines Marineschiffes.

    Gut gerüstet – Tender „Mosel“ auf Patrouille


    Kaum haben der Tender „Mosel“ und Fregatte die „Sachsen“ festgemacht, geht es auch schon los. Mehrere Tonnen Material müssen übergeben werden.


  • Unbeschwerte Momente bringen Ruhe und helfen vor allem den Kindern, das Erlebte zu verarbeiten.

    Fregatte „Sachsen“ – Rückblick auf die Rettung von 403 Menschen aus Seenot


    Auch diesmal hat die „Sachsen“ wieder Grund, auf eine erfolgreich durchgeführte Seenotrettung zurückzublicken. Insgesamt 403 konnten von drei voll besetzten in Seenot geratenen Schlauchbooten gerettet werden.


  • Erst Fachabitur– dann mit der Fregatte „Sachsen“ auf großer Fahrt

    Nach der dreimonatigen Grundausbildung an der Marinetechnikschule in Parow wechselte die junge Marinesoldatin nach Wilhelmshaven zu ihrer neuen Einheit.


  • Zwei graue Marineschiffe liegen hintereinander im Hafen.

    Fregatte „Sachsen“ übergibt den Staffelstab an den Tender „Mosel“


    Für die Fregatte „Sachsen“ ist der Einsatz in der EUNAVFOR Med Operation Sophia zu Ende. Heute übergab er seine Aufgaben als deutscher Kontingentführer im Hafen von Catania an Fregattenkapitän Ralph Grabow.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | blättern »

Ich bin iM EINsatz

  • Ein junger Marineoffizieranwärter unterhält sich in einem Kameraden. Sie befinden sich im inneren eines Schiffes.

    Ich bin iM EINsatz: Als Reserveoffizieranwärter


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Ein ältere Herr in Marineuniform mit Brille lächelt und schaut über seine linke Schulter in die Kamera.

    Ich bin iM EINsatz: Ein Arzt für alle Fälle - Chirurgische Präzision vor der libyschen Küste


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Oberstabsgefreiter Morten L. auf dem Oberdeck des Tenders „Rhein“.

    Ich bin iM EINsatz: Schiffsbetriebstechniker – vom Antrieb bis zur Brandbekämpfung


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst.


  • Korvettenkapitän Björn Fischer nimm die Urkunde im Namen der gesamten Besatzung entgegen.

    273 Flüchtlinge an nur einem Tag gerettet: Ehrung der „Datteln“ durch die DGzRS


    Ein im wahrsten Sinne des Wortes „ausgezeichneter“ Hilfseinsatz! Am 5. September rettete das Minenjagdboot „Datteln“ vor der lybischen Küste 273 Flüchtlinge an einem einzigen Tag. Diesen „vorbildlichen und mit großem seemännischen Geschick geführten Einsatz“ im Rahmen der EU-Operation Sophia würdigte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am 14. Dezember in ihrer Zentrale in Bremen. Auch der Kommandant, Korvettenkapitän Björn Fischer, war voll des Lobes: „Ich bin sehr stolz darauf, dass ich während dieses Einsatzes Kommandant dieser Besatzung sein durfte!“


  • Oberbootsmann Rudolf W. ist der Hubschrauberleitmeister auf der Fregatte „Mecklenburg Vorpommern“.

    Ich bin iM EINsatz: Der Hubschrauberleitmeister der MVP


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Freude am Job – Hauptgefreiter Raphael S. ist Seefahrer mit Leib und Seele.

    Ich bin iM EINsatz: Seefahrer mit Leib und Seele


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Kapitänleutnant Georg B. auf dem Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“.

    Ich bin iM EINsatz: „Der Mann, der die Marine erfand.“


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Hauptbootsmann Mario B. malt ein Herz für deine Frau zum 13ten Hochzeitstag an die Fensterscheibe.

    Ich bin iM EINsatz: Signale von der „Frankfurt am Main“ – heute auch nach Hause


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Obermaat Lisa W. an ihrem Arbeitsplatz.

    Ich bin iM EINsatz: Als IT-Meister an Bord der „Frankfurt am Main“


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Militärseelsorger Bernhard Jacobi auf dem EGV „Frankfurt am Main“: „Es bewegt mich, wie viel Vertrauen man mir schenkt.“

    Ich bin iM EINsatz: „Für mich zählt allein der Mensch.“


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | blättern »


  • Weitere Informationen

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.06.18 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.mittelmeer.berichte