Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Ständige Natoverbände > SNMCMG 1 > Berichte 

Berichte aus dem NATO-Verband


  • Leereintrag
  • Der internationale Stab beobachtet die seemännischen Manöver kritisch.

    Erste Schritte in See


    Nach dem Zusammentreffen in Kiel, ist der Ständige Minenabwehreinsatzverband der NATO wieder ausgelaufen. Die größte Herausforderung für den Verband unter estnischer Führung ist es nun, die ersten gemeinsamen Übungen zu bestehen und sich gegenseitig kennenzulernen.


  • Der Tender „Elbe“ beim Auslaufen.

    Tender „Elbe“ koppelt mit einem NATO-Verband


    Der Tender „Elbe“ verließ am 14. Juli seinen Heimatstützpunkt Warnemünde in Richtung Kiel, um sich dort mit dem Minenjäger „Sakala“ aus Estland und dem Patrouillenboot „Skalvis“ aus Litauen zusammenzuschließen.


  • Fregattenkapitän Johan Seljamaa steht Vizeadmiral Clive Johnstone gegenüber und übernimmt eine Flagge.

    Führungswechsel im NATO-Verband


    Während der Kieler Woche wurde im Marinestützpunkt Kiel das Kommando über die Standing NATO Mine Countermeasures Group 1, aus deutscher in estnische Hand übergeben. Fregattenkapitän Johan Seljamaa aus Estland, übernahm die Führung von Fregattenkapitän Martin Schwarz.


  • Wappen des Manövers BALTOPS 2016.

    BALTOPS 2016: Nationen gemeinsam beim größten Manöver in der Ostsee


    Am 3. Juni hat das internationale Großmanöver BALTOPS begonnen. Schwerpunkt der NATO-Übung ist die Interoperabilität der teilnehmenden Streitkräfte, die auch aus Nicht-NATO-Staaten kommen.


  • Der deutsche Tender „Donau“ bei ruhigem Fahrwasser vor der schottischen Nordwestküste.

    Eine „besondere“ Zeit


    Auf der Suche nach einem Handynetz strömten die Soldaten des Tenders „Donau“ an Oberdeck und hielten hoffnungsvoll ihre Mobiltelefone in die Luft. Um uns herum erstreckten sich die weitläufigen schottischen Highlands. Vergeblich suchte man hier nach einem Funkmast.


  • Der Tender „Donau“ beim Anlegen im Hafen von Kopenhagen.

    Déjà-vu“ – die vertraute Ferne


    Seit knapp zwei Monaten hat der Tender „Donau“ die Rolle des Flaggschiffes des ständigen NATO-Verbandes SNMCMG 1 übernommen. Nun berichten die Soldaten auf marine.de, was sie alles in der vergangenen Zeit erlebt haben.


  • Kapitänleutnant Marcus Fiene in der Nock, verabschiedet sich mit seiner Besatzung der „Dillingen“, in den Einsatz mit einem militärischen Gruß.

    Minenjagdboot „Dillingen“ verlässt Kiel Richtung NATO-Einsatz


    Am 8. Februar verließ das Minenjagdboot „Dillingen“ seinen Heimathafen Kiel. Etwa 60 Gäste und Familienangehörige der Besatzung sind zum Auslaufen erschienen. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Boot wird sich für die nächsten vier Monate am Ständigen Minenabwehrverband der NATO beteiligen.


  • Der Tender „Donau“ kurz vor dem Auslaufen aus Warnemünde.

    Tender „Donau“ ist NATO-Flaggschiff


    Bereits am 18. Januar verließ der Tender „Donau“, unter dem Kommando von Korvettenkapitän Martin Dellin, seinen Heimathafen Warnemünde. Das zum 7. Schnellbootgeschwader gehörige Versorgungsschiff wird sich in den nächsten Monaten als Flaggschiff an dem Ständigen Maritimen NATO Minenabwehrverband 1 (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1) beteiligen.


  • Das Minenjagdboot „Bad Rappenau“ beim Einlaufen in den Heimathafen.

    Minentauchereinsatzboot „Bad Rappenau“ kehrt aus NATO-Einsatz zurück


    Nach ihrem viermonatigen Einsatz kehrte das Minentauchereinsatzboot „Bad Rappenau“ am Freitag wieder in ihren Heimathafen Kiel zurück. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörige Boot hatte sich in den vergangenen Monaten als deutscher Beitrag am Ständigen Minenabwehrverband SNMCMG 1 (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1) der NATO beteiligt.


  • Die Schiffe und Boote des maritimen NATO-Verbandes in See.

    Die Marine ist bereit

    NRF oder VJTF - für die Marine macht das keinen Unterschied. Bereits seit der Aufstellung der Ständigen Maritimen NATO-Verbände steht die Deutsche Marine mit ihren assignierten Schiffen und Booten in spätestens fünf Tagen einsatzbereit der NATO zur Verfügung.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 26.07.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.sng.snmcmg1.aktuelles