Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Ständige Natoverbände > SNMG 2 > Unterstützung in der Ägäis > Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ bricht zur Unterstützung in die Ägäis auf

Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ bricht zur Unterstützung in die Ägäis auf

Wilhelmshaven, 19.10.2017.

Am Vormittag des 19. Oktobers verließ der Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ seinen Heimathafen Wilhelmshaven, um die Fregatte „Lübeck“ bei der Standing NATO Maritime Group 2 (SNMG2) in der Ägäis abzulösen.

Menschen stehen auf einer Pier und winken zu einem grauen Schiff, welches gerade an ihnen vorbei fährt.
Angehörige der Besatzung winken zum Abschied (Quelle: 2017 Bundeswehr / Kim Brakensiek)Größere Abbildung anzeigen

„Die Besatzung ist hoch motiviert und gut ausgebildet für unsere künftigen Aufgaben innerhalb des NATO-Verbandes in der Ägäis und wir blicken den nächsten Monaten mit Vorfreude entgegen. Nach einer längeren Zeit der „Seefahrtsabstinenz“ und der Werftliegezeit freuen wir uns endlich wieder das tun zu können, wofür wir da sind: nämlich zur See zu fahren“, so Fregattenkapitän Carsten Kauke, Kommandant der „Frankfurt am Main“.

Von Ende Oktober bis voraussichtlich Ende März 2018 wird der Einsatzgruppenversorger im Seegebiet vor der türkischen Küste sein, um den dortigen multinationalen NATO-Verband zu unterstützen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.11.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.sng.snmg2.aegaeis&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CASBAF7892DIBR