Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Einsätze und Manöver > Ständige Natoverbände > SNMG 2 > Berichte > Fregatte „Sachsen“ wird Flaggschiff der SNMG 2

Fregatte „Sachsen“ wird Flaggschiff der SNMG 2

Wilhemshaven, 12.12.2016.

Am Vormittag des 12. Dezembers verließ die Fregatte „Sachsen“ ihren Heimathafen Wilhelmshaven und verlegte in den Mittelmeer- Einsatz. Dort wird sie die niederländische Fregatte „De Ruyter“ als Flaggschiff des ständigen NATO-Einsatzverbandes 2 (SNMG 2) ablösen.

Die Fregatte „Sachsen“ beim Auslaufen.
Die Fregatte „Sachsen“ beim Auslaufen (Quelle: 2016 Bundeswehr / Inken Behne)Größere Abbildung anzeigen

Der gegenwärtige Auftrag der SNMG 2 besteht darin, das Seegebiet des Ägäischen Meeres vor der türkischen Küste zu beobachten und die in Richtung Europa auslaufenden Migrantenboote an die türkischen Behörden zu melden. Gleichzeitig soll die Zusammenarbeit mit den türkischen und griechischen Behörden sowie mit der europäischen Grenzschutzagentur „Frontex“ intensiviert werden, um Schleppern das Handwerk zu legen und die von ihnen befeuerte, lebensgefährliche Migration in der Ägäis einzudämmen. Deutschland ist derzeit Führungsnation des NATO-Verbandes und wird vom deutschen Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach geführt.

Obermaat Vicky K. verbringt Weinachten auf See.
Obermaat Vicky K. verbringt Weinachten auf See (Quelle: 2016 Bundeswehr / Inken Behne)Größere Abbildung anzeigen

Die Weihnachtstage und den Jahreswechsel wird die Besatzung auf See verbringen. Dies ist für die Soldatinnen und Soldaten eine nicht alltägliche Situation, aber auch eine neue Erfahrung, das Fest in einem Umfeld ohne ihre Familien zu feiern. „Der Zeitpunkt für den Einsatz ist nicht Ideal, da man Weihnachten und Silvester leider nicht zu Hause ist, aber man hat trotzdem immer Freude auf See. Der Einsatz ist eine tolle Erfahrung und ich freue mich auf die Heimkehr im kommenden Jahr“, so Obermaat Vicky K. über den Einsatz.

Gleichwohl freuen sich die Frauen und Männer der „Sachsen“ auf die anstehende Seefahrt und die herausfordernden Aufgaben an der Seite ihrer multinationalen Partner. „Die Besatzung der Fregatte ‚Sachsen‘ und ich als ihr Kommandant freuen uns, dass wir nach Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen und der zuletzt im Oktober abgeschlossenen Einsatzausbildung nun für viereinhalb Monate unser Schiff wieder in einen Einsatz bringen und Deutschland sowie der NATO dienen zu können“, so Fregattenkapitän Ole Paffenholz , Kommandant der Fregatte „Sachsen“.

Die „Sachsen“ wird das einzige Schiff der Einsatzflottille 2 sein, welches über den Jahreswechsel fernab der Heimat im Einsatz ist.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.11.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.aktuelle.einsatze.sng.snmg2.aktuelles&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CAGKFDS223DIBR