Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Karriere > Karrieremöglichkeiten > Verwendungsbereiche und -reihen > Marineelektronik

Verwendungsreihe 46 – Marineelektronik

Obermaat Alexander Kermbach an seinem Arbeitsplatz.

Elektrotechnischer Maat auf einem Uboot der Klasse 212 A (Quelle © 2013 Bundeswehr / Björn Wilke)Größere Abbildung anzeigen

Was

Die Marineelektroniker sind die Instandhalter und Instandsetzer – im begrenzten Umfang auch die Bediener – der elektronischen Anlagen und Geräte, die auf Schiffen, Booten und in Stützpunkten installiert sind.

Von Soldaten der Verwendungsreihe 46 werden technisches Verständnis, geistige Beweglichkeit, Abstraktionsvermögen, Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft verlangt.

Eingangsberufe

  • Elektronische Berufe wie zum Beispiel Fluggeräte-,
    Fernmelde-, Industrie-, und Fernmeldeanlagenelektroniker, oder Kommunikations-, Informations- und Prozessleitelektroniker;
  • Elektrotechnische Berufe wie zum Beispiel Elektroinstallateur, Elektroanlagenmonteur, Elektromaschinenbauer, Elektromaschinenmonteur, Elektromechaniker, Kraftfahrzeugelektriker und Mechatroniker.

Tätigkeiten

Die Hauptaufgaben sind:

Führungsmittelelektronik

Wartungs-/Instandsetzungsarbeiten an den Sende-, Empfangs- und Navigationsanlagen, den Radar- und ELOKA-Anlagen sowie den Sprechfunkgeräten; Messen von elektronischen und mechanischen Größen; Auswechseln von Bauelementen, -teilen und -gruppen; Führen von Übersichten, Wartungskontrollen und Meldebüchern.

Fernmeldetechnik

Aufbauen der Fernschreib-, Fernsprechanlagen mit den Leitungsnetzen und den Richtfunkstrecken; Betreiben der Anlagen und Geräte der Fernsprech- und Fernschreibtechnik sowie der Endgeräte und Vermittlungsanlagen; Auswechseln von Bauelementen, -teilen und -gruppen; Materialerhaltungsmaßnahmen an diesen Geräten, Anlagen sowie der Werkstatt- und Messeinrichtungen; Führen der Betriebsunterlagen.

Überwasserwaffenelektronik

Bedienen der Radaranzeige-, Rechen- und Kommandogeräte der verschiedenen Überwasserwaffenleitanlagen; Funktionsprüfungen, Abstimmarbeiten, Sichtkontrollen; Fehlersuche und Instandsetzungsarbeiten an den Überwasserwaffenleitanlagen, Überwasserradargeräten und Überwasserwaffeneinsatzanlagen; Melden und Berichten auf Formblättern.

Unterwasserwaffenelektronik

Inbetriebnahme, Abstimmen und Einregeln der Unterwasserortungs- und Waffenleitanlagen (Sonar); Bedienen der Anlagen, Suchen von Fehlern und Störungen in Anlagen und Geräten; Auswechseln von Bauelementen und -gruppen, Messen von elektronischen und mechanischen Größen; Führen von Übersichten, Wartungskontrollen und Meldebüchern.

Zivilberufliche Ausbildung

Geeignete Freiwilligenbewerber für die Laufbahn der Maaten und Bootsmänner können in einer Erstausbildung/Umschulung den Berufsabschluss als

  • Elektronikerin oder Elektroniker Geräte und Systeme

erwerben.

(Erstverpflichtungszeit: Maatanwärter 8 Jahre; Bootsmannanwärter 12 Jahre)

Eine Weiterverpflichtung ist bei entsprechender Leistung und bei Bedarf möglich.

Zivilberufliche Fortbildung

Bei einer Verpflichtung - Eignung, Leistung und Bedarf vorausgesetzt – auf 12 Jahre, ist nach Vorliegen weiterer Voraussetzungen im Rahmen der Bootsmannausbildung die zivilberufliche Qualifikation mit dem Abschluss als

  • geprüfte Industriemeisterin oder geprüfter Industriemeister Elektro (Nachrichten-/Informationstechnik)

möglich.

Ausbildungs- und Verwendungsplanung der Unteroffiziere (Maatenanwärter)

Maatenanwärter
ZeitraumAusbildungAusbildungseinrichtung

3 Monate

kombinierte Grundausbildung und militärfachliche AusbildungMarinetechnikschule in Parow
6 MonateAusbildung Grundlagen Marineelektronik
1 MonatMaatenlehrgangMarineunteroffizierschule in Plön
2 Monatemilitärfachliche Ausbildung Marineelektronik (Unteroffizierebene)Marinetechnikschule in Parow
1 WocheAusbildung in der Brand- und LeckabwehrEinsatzausbildungszentrum Schadensabwehr in Neustadt/Holstein
bis zu 12 Monategerätespezifische AusbildungMarinetechnikschule in Parow
anschließendEinsatz als Maat
(Regelbeförderung erfolgt nach 12 Monaten)

Besonderheiten:

Während der Grundausbildung, beziehungsweise des 24-wöchigen Elektronikgrundlagenlehrganges, wird die endgültige Verwendung durch das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr für den einzelnen Soldaten festgelegt. Auswahlkriterien für eine Einsteuerung in eine der möglichen Verwendungsgruppen

  • Führungsmittelelektronik,
  • Fernmeldetechnik,
  • Unterwasserwaffenelektronik,
  • Überwasserwaffenelektronik oder
  • Luftfahrzeugelektronik (Verwendungsreihe 59)

sind der Bedarf der Marine, die persönliche Eignung des Soldaten und dessen Wünsche.

Ausbildungs- und Verwendungsplanung der Feldwebel (Bootsmannanwärter)

Bootsmannanwärter
ZeitraumAusbildungAusbildungseinrichtung
3 Monatekombinierte Grundausbildung und militärfachliche AusbildungMarinetechnikschule in Parow
6 MonateAusbildung Grundlagen Marineelektronik
1 MonatBootsmann Lehrgang Teil 1Marineunteroffizierschule in Plön
2 Monatemilitärfachliche Ausbildung Marineelektronik (Unteroffizierebene)Marinetechnikschule in Parow
bis zu 12 Monategerätespezifische AusbildungMarinetechnikschule in Parow
3 MonateBootsmann Lehrgang Teil 2Marineunteroffizierschule in Plön
6 Monatemilitärfachliche Ausbildung Marineelektronik (Bootsmannebene)Marinetechnikschule in Parow
1 MonatAusbildung in der Brand- und LeckabwehrEinsatzausbildungszentrum Schadensabwehr in Neustadt/Holstein
2 MonateFachgrundlehrgangMarinetechnikschule in Parow
anschließendEinsatz als Bootsmann
(Regelbeförderung erfolgt nach 36 Monaten)

Besonderheiten:

Während der Grundausbildung, beziehungsweise des 24-wöchigen Elektronikgrundlagenlehrganges, wird die endgültige Verwendung durch das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr für den einzelnen Soldaten festgelegt. Auswahlkriterien für eine Einsteuerung in eine der möglichen Verwendungsgruppen

  • Führungsmittelelektronik,
  • Fernmeldetechnik,
  • Unterwasserwaffenelektronik,
  • Überwasserwaffenelektronik oder
  • Luftfahrzeugelektronik (Verwendungsreihe 59)
sind der Bedarf der Marine, die persönliche Eignung des Soldaten und dessen Wünsche.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 11.05.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.karriere.laufbahnen.verwendung&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7C6AZBEM432INFO