Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Berichte zu den Einheiten > Fregatten > Baden-Württemberg-Klasse F 125 > Die „Baden-Württemberg“ im neuen Zuhause

Die „Baden-Württemberg“ im neuen Zuhause

Hamburg/Wilhelmshaven , 19.07.2016.
Pünktlich um 15 Uhr war es soweit. Die Fregatte „Baden-Württemberg“ steckte am 18. Juli zum ersten Mal ihre Nase durch die Molenköpfe der Vierten Einfahrt. Das erste Schiff der neuen Klasse 125 wurde von der Hamburger Bauwerft in den zukünftigen Heimathafen Wilhelmshaven überführt.

Die neue Fregatte „Baden-Württemberg“ der Klasse F125 in See.

Die neue Fregatte „Baden-Württemberg“ der Klasse F125 in See (Quelle: 2016 Bundeswehr / Michael Bockner)Größere Abbildung anzeigen

Gut vierzig Minuten später hatte der Militärische Schiffsführer , Fregattenkapitän Markus Venker, das 7.000 Tonnen Schiff ohne Schlepperhilfe vor den Augen einiger hundert Zuschauer sicher an die Pier gebracht. Acht Schiffe waren über die Toppen geflaggt und hießen das zukünftige „Familienmitglied“ mit angetretenen Passieraufstellungen und Schiffshorn lautstark willkommen. Fregattenkapitän Venker war sichtlich erleichtert und glücklich: „Es ist ein großartiger Tag. Wir haben uns lange darauf vorbereitet. Jetzt ist es in Erfüllung gegangen.“

Fregattenkapitän Markus Venker steuert das Querstrahlruder und lenkt damit die „Baden-Württemberg“ an die Pier.

Fregattenkapitän Markus Venker steuert das Querstrahlruder und lenkt damit die „Baden-Württemberg“ an die Pier (Quelle: 2016 Bundeswehr / Alexander Gottschalk)Größere Abbildung anzeigen

Seit mit dem „kleinen Flaggenwechsel “ eine Teilverantwortung an die Bundeswehr übergegangen ist, fährt das Schiff unter Bundesdienstflagge. Konkret bedeutet dies, dass die Marine mit den 120 Mann starken Crews Alpha und Bravo im Wechsel das Schiff für das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr betreibt. Sie nehmen alle nautisch-seemännischen, aber auch administrativ-logistischen Aufgaben während der nun anstehenden fordernden Monate der weiteren Erprobung und Abnahme der Waffen und Sensoren wahr. 99 Soldatinnen und Soldaten der Besatzung Alpha konnten diesen besonderen Tag auf ihrer First of Class F125 miterleben.

Unmittelbar nach Festmachen, begrüßte der stellvertretende Kommandeur der Einsatzflottille 2, Kapitän zur See Michael Budde, die Besatzung Alpha, die das Schiff momentan fährt, und die Besatzung Bravo, die mit ihm an Bord kam, auf dem Flugdeck: „Wir freuen uns darauf mit Ihnen gemeinsam die Zukunft der Marine zu gestalten.“ Dabei zog er sichtlich bewegt vom Ereignis als bekennender Fußballfan einen Vergleich mit dem Saisonbeginn eines Vereins: „Wie geht es jetzt weiter? Die Fregatte „Baden Württemberg“ wird jetzt für die nächsten Monate ins Trainingslager, das heißt Erprobung und Ausbildung, gehen, bis sie Mitte des kommenden Jahres dann vollwertig in die Nationalmannschaft, also die Flotte, aufgenommen und dann später auch in Einsätzen auflaufen wird.“


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.09.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.fregatten.badenwuerttembergf125&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7CABZH6E707DIBR