Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Fregatten > Sachsen-Klasse F 124 > Fregatte Sachsen (F 219) > Berichte der Fregatte Sachsen 

Berichte von der Fregatte „Sachsen“

  • Leereintrag
  • Die Einheiten des BALTOPS 16 Verbandes fahren in Formation zusammen.

    Admiralsbesuche auf der „Sachsen“: „Freunde fürs Leben“


    Im Juni waren binnen 24 Stunden gleich zwei hochrangige NATO-Admiräle als Gäste an Bord der Fregatte „Sachsen“. Sie nutzten die Gelegenheit des Manövers BALTOPS, sich einen Eindruck von einem der modernsten Kampfschiffe der Deutschen Marine zu verschaffen.


  • Einweisung für einen weiblichen Offizieranwärter durch einen Unteroffizier in der Nock im Peilen.

    „Leinen los“ – Offizieranwärter auf erster großer Fahrt


    Fünf angehende Marineoffiziere erleben zum ersten Mal hautnah wie es ist, an Bord eines Kriegsschiffes zu leben und als Teil einer großen Besatzung zur See zu fahren.


  • Die Fregatte „Sachsen“ feuert die „Sea Sparrow Missle“ ab.

    Übungen vor der Küste Norwegens waren ein voller Erfolg


    In Norwegen war in den letzten zwei Wochen viel los. Gleich drei seegehende Einheiten der Deutschen Marine sowie Luftfahrzeuge des Marinefliegergeschwaders übten unterschiedliche Manöver des Schießens, auch im Verband.


  • Sonnenaufgang an Bord einer deutschen Einheit.

    Internationale Kooperation: Im scharfen Schuss vor der Küste Norwegens


    Im Seegebiet vor Andenes findet seit dem 18. April ein zwölftägiges Manöver in Kooperation mit der norwegischen Marine statt. Bei dem mit neustem Systemen ausgestattete Andoya Test Center führten die Fregatten „Sachsen“ und „Mecklenburg-Vorpommern“ sowie die Korvette „Oldenburg“ ein Flugkörperschießen durch. Es entstanden dabei nicht nur umfassende Daten, sondern auch atemberaubende Bilder.


  • Die Fregatte „Sachsen“ im norwegischen Fjord.

    Feuer auf Eis
    Fregatte „Sachsen“ beendet Flugkörperschießen in Norwegen


    Letztes Flugkörperschießen absolviert: Die Fregatte „Sachsen“ führte im Rahmen der zwölftägigen Übung Andoya, im Seegebiet von Andenes, ein letztes Flugkörperschießen durch. Dabei wurden alle Zieldrohnen erfolgreich aufgefasst und zerstört. An vier Schießtagen verließen insgesamt 18 Flugkörper die Starter der Fregatte.


  • Die Fregatte  „Mecklenburg-Vorpommern“ und die Korvette „Sachsen“ im Seegebiet vor Andenes.

    Missile Away!“ – Feuer frei für erste Systemübungen in Norwegen

    Strahlender Sonnenschein begleitete die Fregatten „Sachsen“ und „Mecklenburg-Vorpommern“ sowie die Korvette „Oldenburg“ am Morgen des 18. Aprils aus dem Hafen von Harstad in Norwegen. Nach einem einwöchigen Transit in das Nordpolarmeer, begann für die Einheiten am Dienstag das Flugkörperschießen.


  • Die Fregatte „Sachsen“ feuert ein Flugkörper bei Andoya ab.

    Deutsch-norwegische Kooperation
    Flugkörperschießen der Deutschen Marine beim norwegischen Andoya Test Center


    Andoya hat begonnen: die Deutsche Marine führt seit dem 18. April ein Flugkörperschießen beim Andoya Test Center (ATC) im Seegebiet vor Andenes (Norwegen) durch. Die zwölftägige Gefechtsübung ist ein weiterer Schritt in Richtung internationale Kooperation und eine einmalige Möglichkeit für einen Erfahrungsaustausch der Deutschen und norwegischen Marine.


  • Die Fregatte „Sachsen“ verlässt ihren Heimathafen.

    Kommandowechsel auf der Fregatte „Sachsen“


    Fregattenkapitän Jörg Maier übergab am 1. April in Wilhelmshaven, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie an Bord der Fregatte „Sachsen“, die Dienstgeschäfte des Kommandanten an Fregattenkapitän Ole Paffenholz.


  • Britische Tradition: Mohnblumenkranz.

    Ein Mohnblüten-Kranz für die Stadt Dresden


    Auf besonderer Mission waren die Soldaten der Patenschaftsdelegation der Fregatte „Sachsen“ gerade im Freistaat unterwegs: Im Rathaus der Landeshauptstadt trafen sie sich mit Bürgermeisterin Eva Jähnigen, um einen Kranz mit einem Geheimnis zu übergeben.


  • Die Fregatte „Sachsen“ bei voller Fahrt auf hoher See.

    Fregatte „Sachsen“ bei Trident Juncture

    Die Fregatte „Sachsen“ hat am 9. Oktober ihren Heimathafen Wilhelmshaven verlassen und ist mit ihrer rund 190 Mann starken Besatzung in Richtung Mittelmeer ausgelaufen. Dort wird die Luftverteidigungsfregatte neben dem Schwesternschiff, der Fregatte „Hamburg“, und mehr als 60 Schiffen und Booten aus über 30 Nationen an Trident Juncture teilnehmen.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.fregatten.sachsen.f219.berichte