Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Berichte zu den Einheiten > Hilfsfahrzeuge > Einsatzgruppenversorger > Einsatzgruppenversorger Frankfurt am Main (A 1412) > Berichte 

Berichte vom Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“

  • Leereintrag
  • Während des Manövers Smart Hunt hat die italienische Fregatte „Margottini“ mit schweren Seegang zu kämpfen.

    Deutsch-italienische Kooperation vor der griechischen Küste

    Der deutsch-italienische Verband unter der Führung des Kommandeurs des 1. U-Boot-Geschwaders, Fregattenkapitän Jens Grimm, steht in See und erprobt dreidimensionale Verfahren in der Anti Submarine Warfare (ASW). Die taktische Phase des Manövers SMART HUNT ist voll und ganz entbrannt und die Uboote und Schiffe jagen sich durch das Ionische Meer.


  • Marinerettungszentrum von Großbrand betroffen

    Am 22. Februar 2015 ist gegen 1.45 Uhr im Lager einer Firma im Überseehafen in Bremen ein Großbrand ausgebrochen. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Das auf Containern basierende Marineeinsatzrettungszentrum des Einsatzgruppenversorgers „Frankfurt am Main“ war zu diesem Zeitpunkt bei der Firma eingelagert und wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen.


  • EGV „Frankfurt am Main“ wird zur Schleuse Ostkammer geschleppt.

    Zwischenstopp in der Werft bald beendet - Teil 1

    Wenn ein Auto 120.000 km auf der Straße gefahren ist, leuchtet eine Serviceleuchte auf und der Wagen wird zur Inspektion in die Werkstatt gebracht. Nach wenigen Stunden hat das Auto wieder freie Fahrt. Wenn ein Einsatzgruppenversorger 503.000 km (270.000 Seemeilen) gefahren ist, müssen auch hier Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Dabei ist es nicht mit einem siebenstündigen Werftaufenthalt getan.


  • Auf dem Werftgelände in Emden wird der Scheck in Höhe von 2013,- Euro übergeben.

    Patenschiff übergibt Spende für Kinder- und Jugendheim

    Im Rahmen der Kommandoübergabe von Fregattenkapitän Oliver Winkle an Fregattenkapitän Andreas Schmekel übergab der scheidende Kommandant des Einsatzgruppenversorgers „Frankfurt am Main“ eine Spende in Höhe von 2013,- an das Kinder- und Jugendheim in der Paul-Ehrlich-Straße in Frankfurt.


  • Das schwedische Boarding-Team empfängt Anweisungen über Funk.

    Boarding-Übung auf der„M/V Elbe“

    Das Boarding, also das Betreten und Durchsuchen fremder Schiffe durch spezialisierte Kräfte, ist mittlerweile aus keiner Marine mehr wegzudenken. Daher ist es ständiger Bestandteil von Übungen und Manövern. Bei Northern Coast zeigte sich der Tender „Elbe“ als willkommener „Trainigspartner“ für ein schwedisches Boarding-Team.


  • Der Flottenverband setzt seine Fahrt in See weiter fort.

    FLOTEX-Verband in See

    Vom 26. August bis zum 6. September findet in der Ostsee noch das Manöver FLOTEX 2013 statt. Unter der Führung von Kapitän zur See Gunnar Jopp bereiteten sich die Marinesoldaten mit ihren Schiffen, Boote und Luftfahrzeugen eine Woche lang auf das multinationale Großmanöver Northern Coasts vor, da es unmittelbar an FLOTEX 2013 anschließt.


  • Gruppenfoto auf dem Flugdeck des Einsatzgruppenversorgers „Frankfurt am Main“.

    Chinesische Delegation besucht „Frankfurt am Main“

    Am 25. Juni 2013 besuchte eine hochrangige Delegation der Chinesischen Volksbefreiungsarmee unter Leitung des stellvertretenden Direktors der Hauptverwaltung Logistik, Generalleutnant QIN Yinhe, den Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“.


  • Die Fregatte „Bremen“ läuft im Heimathafen Wilhelmshaven ein.

    Zähne gezeigt - Fregatte „Bremen“ beendet letzte große Seefahrt

    Mit der Rückkehr der Fregatte „Bremen“ nach Wilhelmshaven endete am 14. Juni der diesjährige Einsatz- und Ausbildungsverband (EAV). Bereits in der Nacht war das Flaggschiff, der Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ eingelaufen. Es war zugleich die letzte große Fahrt der „Bremen“, bevor das älteste Schiff der Klasse 122 außer Dienst gestellt wird.


  • Die Speedbootbesatzung erreicht rechtzeitig das verunglückte Segelboot.

    Marine wieder Lebensretter in der Biskaya

    Der Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ hat am 27. Mai 2013 eine in der Biskaya in Seenot geratene Seglerin retten können. Deren Boot war nur noch ein Spielball der Wellen, es bestand Gefahr für ihr Leben. Erst vier Tage zuvor konnte die Fregatte „Bremen“ in dem Seegebiet ebenfalls einen Segler retten.


  • Die Einheiten der diesjährigen Übung SPONTEX in See.

    SPONTEX 2013 beendet - DEFRAM beweist Einsatzbereitschaft

    Seit dem 23. Mai ist das Ubootjagdmanöver SPONTEX 2013 vor der französischen Atlantikküste beendet. Der deutsch-französische Marineverband (DEFRAM) nutzte diesen Tag, um seine Einsatzbereitschaft hohen Vertretern aus Politik und Militär beider Länder zu präsentieren.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.hilfsfahrzeuge.egv.frankfurt.berichte