Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Berichte zu den Einheiten > Hilfsfahrzeuge > Gorch Fock > Die erste Fahrt nach New York 

1962: Die erste Fahrt nach New York

Skyline von Manhattan

Otto-Heinrich Weychardt, damaliger Offizieranwärter, erlebte die erste Atlantiküberquerung der „Gorch Fock“. Von Kiel über Teneriffa ging es Richtung New York. Anhand von Originalbildern und persönlichen Logbuchauszügen von Otto-Heinrich Weychardt werden die Sehnsüchte und Gedanken eines damaligen Seemanns näher gebracht.

Einleitung

  • Die Crew X/62 vor der Marineschule Mürwik

    Einleitung


    Alle Segel setzen,… . Mit frischer Brise und hart über Steuerbordbug gebrasst, präsentieren wir uns den New Yorkern. Inzwischen ist auch unsere Eskorte vollzählig: Marineflugzeuge, Presse- und Coast Guard Hubschrauber, Schlepper und Feuerlöschboote eskortieren uns vorbei an der Freiheitsstatue, bis vor die Pier 86 der United States Lines, unseren Liegeplatz in Manhattan.“


Von Kiel nach Teneriffa

  • Auslaufen Kiel, im Hintergrund der Versorger ANGELN

    Von Kiel nach Teneriffa


    020° 09’N / 35° 52’W. Es ist Montag, der 16. April 1962. Tagelang segeln wir jetzt schon im Passatwind. Das war das erste Mal für uns und die „Gorch Fock“. Blasses Licht durchflutet den Himmel. Hinter den schwarzen Flächen der Segel steht der Mond. Unser Schiff erreicht an diesem Tag eine Rekordmarke: ein Etmal (Seemeilen pro Tag) von 238 Meilen.


Ostern auf hoher See

  • Wäsche am Abend

    Ostern auf hoher See


    33°04´N / 070°03´W. Es ist Sonntag der 29.04.1962. Mein erster Geburtstag in See. Der Einundzwanzigste. Es ist null Uhr, Mittelwache. Ich bin Rudergänger. Die See ist ruhig, der Wind stetig. Die Ruhe kann ich nutzen, um an zu Hause zu denken. Der Tag füllt sich mit viel Sonne und jedes Fleckchen wird von meinen sonnenhungrigen Kameraden ausgefüllt. Die letzten vier Wochen gehen mir durch den Kopf.


New York New York

  • Rushour am Times Square

    New York, New York


    33°04´N / 070°03´W. 14. Mai 1962. Es war ein seltsamer Abschied von dieser herrlichen Stadt. Wir genossen die wenigen Minuten auf der Pier, inmitten verliebter Pärchen und händeschüttelnder guter Freunde. Als die „Gorch Fock“ jedoch ein letztes Mal unter vollen Segeln den Hudson davonsegelte, versank dieses niemals schlafende Manhattan wieder in seine bizarre und ewig scheinende Stille. Trotzdem werde ich die Erinnerung an die warme, herzliche und charmante Atmosphäre dieser Stadt nie mehr verlieren. Eines Tages werde ich wiederkommen!


Die Rückkehr

  • Vor Sao Miguel (von GRAF SPEE aus fotografiert)

    Die Rückkehr


    54°38’N / 10°33’W. Es ist der 15. Juni 1962. Ein wunderschöner Freitag. Endlich sind wir wieder zurück in Kiel. Endlich kann ich meine Freundin wieder in den Armen halten. Doch die Rückreise von New York erwies sich als nicht einfach. Man sah es an unseren Gesichtern. Die raue See hatte an uns gezehrt.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.hilfsfahrzeuge.gorchfock.newyork