Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Hilfsfahrzeuge > Mehrzwecklandungsboote > Barbe-Klasse (Typ 520) > Mehrzwecklandungsboot Schlei (L 765) > Berichte vom Mehrzwecklandungsboot Schlei 

Berichte vom Mehrzweckslandungsboot „Schlei“

  • Leereintrag
  • Stabsbootsmann Daniel Kakuk (rechts) übernimmt unter den Augen von Fregattenkapitän Bernd Ufermann (mitte) das Kommando über die „Schlei“ von Hauptbootsmann Jan Schmidt (links).

    Einer geht, ein anderer kommt
    „Schlei“ hat einen neuen Kommandanten


    Stabsbootsmann Daniel Kakuk übernahm am 5. April im Kranzfelder Hafen das Kommando über das Mehrzwecklandungsboot „Schlei“. Er ist damit einer von zwei Portepeeunteroffizieren, die an Bord die weiße Schirmmütze tragen dürfen.


  • Oberstabsgefreiter Adriano Steppich mit vier weiteren Soldaten auf dem Deck des Mehrzwecklandungsbootes.

    Leben auf einem Landungsboot


    Das Leben auf einem Boot ist meist sehr beengt. Gerade bei der Marine leben viele Soldaten für einige Monate, während eines Einsatzes, auf engstem Raum – das gefällt sicher nicht jedem. Für den Oberstabsgefreiten Adriano Steppich stellt dies allerdings kein Problem dar, ganz im Gegenteil. Er empfindet das beengte, aber sehr familiäre Leben auf einem Landungsboot als sehr angenehm. Schon seit fast fünf Jahren gehört der gebürtige Dessauer zu der Besatzung des Mehrzwecklandungsbootes „Schlei“.


  • Stabsbootsmann Daniel Kakuk schaut auf der Brücke durch ein Fernglas.

    Unteroffizier und Kommandant?


    Auf den Schiffen und Booten der Deutschen Marine ist es seit jeher so, dass der Kommandant im Dienstgrad eines Offiziers ist. Nicht so auf den Mehrzwecklandungsbooten (MzLBoot). Denn dort hat ein Unteroffizier das Kommando. Nach 50 Jahren der Indienststellung des ersten MzLBoot sind nur noch zwei der insgesamt 22 Boote im Dienst, die Mehrzwecklandungsboote „Schlei“ und „Lachs“. In den letzten anderthalb Jahren wurde Stabsbootsmann Daniel Kakuk als Kommandantenschüler auf dem MzLBoot „Schlei“ eingesetzt. Nun stand seine Prüfung bevor.


  • Collage: Staabsbootsmann Kakuk auf der Brücke des Mehrzwecklandungsbootes und Bild-Icon.

    Unteroffizier und Kommandant?


    Dass Unteroffiziere auf einem Mehrzwecklandungsboot als Kommandanten eingesetzt werden, ist längst nichts Ungewöhnliches mehr. Dort haben sie das Kommando über das Boot und ihre Besatzung. In den letzten anderthalb Jahren wurde Stabsbootsmann Daniel Kakuk als Kommandantenschüler auf dem Mehrzwecklandungsboot „Schlei“ eingesetzt. Nun stand er kurz vor seiner Prüfungsfahrt. Die Redaktion der Marine durfte ihn bei diesem Meilenstein seiner Karriere begleiten. Ob er die Prüfung besteht und was ihn dabei alles erwartet, können Sie morgen auf marine.de nachlesen. Vorab haben wir eine kleine Bildergalerie für Sie vorbereitet.


  • Die „Gepard“-Panzer werden auf dem Mehrzwecklandungsboot „Schlei“ verladen.

    Es waren einmal … und sind es immer noch …


    Es waren einmal 22 Mehrzwecklandungsboote der „Barbe“-Klasse. Doch nur zwei haben es bis heute geschafft. Die Mehrzwecklandungsboote „Lachs“ und „Schlei“ sind seit ihrem Stapellauf im Jahre 1966 im Dienst der Marine.


nach oben

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.hilfsfahrzeuge.mehrzweck.barbe.schlei.berichte