Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Einheiten der Marine > Korvetten > Korvette Braunschweig-Klasse K 130 > Korvette Braunschweig (F 260) > Berichte der Korvette Braunschweig (F 260) 

Berichte der Korvette „Braunschweig“

  • Leereintrag
  • Im Schiffstechnischen Leitstand, der Schaltzentrale aller technischen Anlagen an Bord.

    Wehrdienst auf der Korvette – Endlich schmutzige Hände


    Als Freiwillig Wehrdienstleistende haben junge Frauen und Männer die Chance, sich in der Bundeswehr umzuschauen, ehe sie sich vielleicht für eine längere Dienstzeit entscheiden. Hauptgefreiter Jens T. trägt zunächst für 23 Monate die Uniform der Deutschen Marine. Als Antriebstechniker der Besatzung Bravo auf der Korvette „Braunschweig“ im UNIFIL-Einsatz sorgt er mit dafür, dass sich die Schiffsschrauben drehen.


  • Die Korvette „Braunschweig“, hier im Hafen von Limassol, ist zurzeit Teil der Maritime Task Force 448.

    Maritime Operationsplanung – Wie Schachspiel auf See


    Der maritime UNIFIL-Verband besteht aktuell aus sieben UN-Marineschiffen mit etwa 900 Marinesoldaten. Im Vergleich zum Gesamtpersonal der Mission – knapp 10.500 UN-Soldaten – ist das ein vergleichbar kleiner Anteil. Doch das zu überwachende Seegebiet hat etwa die Größe von Schleswig-Holstein und ist damit zehn Mal größer als das Einsatzgebiet an Land.


  • Die Besatzung Alpha auf der „Braunschweig“

    Wachwechsel auf der „Braunschweig“


    Die Korvette „Braunschweig“ operiert seit Mai im östlichen Mittelmeer. Für insgesamt ein Jahr wird sich das Boot am maritimen UNIFIL-Einsatz beteiligen. Damit das gelingt, wird alle vier Monate ein Besatzungstausch durchgeführt. Der erste Wachwechsel wurde vor wenigen Tagen im Hafen von Limassol auf Zypern vollzogen.


  • Die Taucher helfen sich gegenseitig beim Anlegen der Ausrüstung.

    Die Hände sind hier unten die Augen


    Beim Thema Tauchen denken viele an türkisfarbene Ozeane und atemberaubende Unterwasserwelten mit bunten Fischen und Korallen.


  • Die Korvette „Braunschweig“ von oben im Hafen von Limassol zu sehen.

    Die „Braunschweig" unter der Lupe


    Bei UNIFIL patrouilliert die Korvette „Braunschweig“ derzeit im östlichen Mittelmeer und übernimmt zusammen mit den anderen Schiffen in der „Maritime Task Force UNIFIL“ die Seeraumüberwachung vor der Küste des Libanons. Über ein Jahr wird das Boot im Dauereinsatz sein.


  • Die Korvette „Braunschweig“ beim Auslaufmanöver in Limassol und Video-Icon.

    UNIFIL – Zehn Jahre maritimer Einsatz für den Libanon


    Im Sommer 2006 kam es zum Krieg zwischen Israel und dem Libanon. Nach dem Ende der Auseinandersetzung wurde beschlossen, das bereits bestehende UNIFIL-Mandat zu erweitern. Am 13. September desselben Jahres erteilte der Deutsche Bundestag sein Mandat – seither beteiligt sich die Deutsche Marine am Einsatz vor der Küste des Libanons.


  • Herr der Technik: Paul W. ist zur Zeit als Elektrotechnikmaat auf der Korvette „Braunschweig“ im Einsatz.

    Mein Beruf: Elektrotechnikmaat


    Die Technik an Bord eines Kriegsschiffes reicht von der Beleuchtung bis zur Bewaffnung, von der Kommunikation bis zu den Kühlräumen. Eines haben alle Bereiche gemeinsam: Ohne Strom läuft nichts. Obermaat Paul W. ist Elektrotechnikmaat auf der Korvette „Braunschweig“ und sorgt dafür, dass der Strom fließt.


  • Das Meer ist sein Element.

    Mein Beruf: Navigationsmeister


    Die Antwort auf die Frage nach dem richtigen Weg ist sein Beruf: Oberbootsmann Konrad M. ist Navigationsmeister auf der Korvette „Braunschweig“ und für die sichere Navigation der Korvette auf den Meeren der Welt verantwortlich. Mit einem Augenzwinkern bezeichnet er sich selbst als „ein lebendes TomTom“.


  • Übergabe des Schwertes vom indonesischen Kapitän zur See Sofiyan an den deutschen Fregattenkapitän Axel Schrader.

    Ein Schwert als Dank


    „Dieses Schwert ist Ausdruck unserer tiefen Verbundenheit und es soll dazu dienen, unsere Freundschaft noch weiter zu verstärken.“
    Mit diesen Worten hat der indonesische Kapitän zur See Sofiyan am 22. Juli dem Kontingentführer des deutschen Einsatzkontingents UNIFIL, Fregattenkapitän Axel Schrader, ein Schwert als Andenken übergeben. Die Zeremonie fand im Hafen von Limassol an Bord des indonesischen Kriegsschiffes „Kri Bung Tomo“ statt.


  • Der „Puma“ der libanesischen Luftwaffe über dem Flugdeck der „Braunschweig“.

    „Puma, this is Lion” – „Braunschweig” übte mit libanesischer Luftwaffe


    Die libanesische Marine kontrolliert genau, welche Schiffe und Boote ihre Hoheitsgewässer befahren. Sollten sich dabei Unstimmigkeiten ergeben oder sich Kapitäne unkooperativ verhalten, werden ihre Fahrzeuge kontrolliert. Dafür wird grundsätzlich ein Team libanesischer Soldaten auf See gebracht.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.korvetten.k130.f260.berichte