Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Geschichte > Die Reichsmarine und die Kriegsmarine > Der Zweite Weltkrieg 

Die Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg


  • Panzerschiff ADMIRAL GRAF SPEE unmittelbar nach der Selbstversenkung in der Mündung des Rio de la Plata

    Panzerschiff ADMIRAL GRAF SPEE

    Das Panzerschiff lief am 21. August 1939 unter dem Kommando von Kapitän zur See Hans Langsdorff aus Wilhelmshaven mit dem Zielgebiet Südatlantik aus.


  • Einschiffung der deutschen Truppen

    Operation Weserübung

    Die Ursprünge der Operation Weserübung wurzelten in den Erfahrungen, die der Oberbefehlshaber der Marine Großadmiral Raeder, im ersten Weltkrieg durch die Fernblockade der Engländer gewonnen hatte.


  • Anlandungsübungen deutscher Soldaten im Rahmen der Operation Seelöwe

    Operation Seelöwe

    Bei der Operation Seelöwe handelte es sich um die geplante deutsche Invasion Englands. Die Durchführbarkeit einer solchen Operation wurde erstmals von Großadmiral Raeders Stab im Winter 1939/40 überprüft.


  • BISMARCK im norwegischen Fjord von der PRINZ EUGEN aus fotografiert

    Operation Rheinübung

    Durch den Erfolg des Unternehmens Berlin ermutigt, beschloss die deutsche Seekriegsleitung das Schlachtschiff BISMARCK und den Schweren Kreuzer PRINZ EUGEN zum Angriff auf feindliche Geleitzüge in den Nordatlantik zu entsenden.


  • SCHARNHORST unter Tarnnetzen im Brester Trockendock

    Unternehmen Cerberus

    Bei dieser Operation handelte es sich um die auf Weisung Hitlers geplante Rückverlegung der Schlachtschiffe SCHARNHORST, GNEISENAU und des Kreuzers PRINZ EUGEN von der französischen Atlantikküste in einen deutschen Hafen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.geschichte.reichsundkriegsmarine.zweitewk