Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Das Marinekommando > Einsatzflottille 1 > Kommando Spezialkräfte der Marine 

Kommando Spezialkräfte der Marine

Die Kampfschwimmer bilden das Kommando Spezialkräfte der Marine. Die vielseitig ausgebildeten Soldaten werden als Spezialkräfte der Marine als Taucher, Einzelkämpfer, Infanterist, Fallschirmspringer, Sprengleiter oder Kraftbootfahrer eingesetzt.

Verbringung per Uboot: Kampfschwimmer schleusen sich aus dem U 212 aus
Verbringung per Uboot (Quelle: IMZ Bw / Bienert)Größere Abbildung anzeigen

Der Dienst in der Kampfschwimmerkompanie zeichnet sich insbesondere durch die Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit aller Soldaten aus. Diese für Spezialaufträge ausgebildeten und ausgerüsteten Soldaten sind sportlich austrainiert, waffentechnisch hervorragend ausgerüstet und einzigartig in der Bundeswehr. Während der Ausbildung wird man zum Tauchspezialisten, zum Fallschirmspringer, zum Waffen- und Landkampfspezialisten und zum Führer von Kraftfahrzeugen und Booten ausgebildet.

Aufgaben

Die Kampfschwimmerkompanie ist für Sonderunternehmen und Einsätze zu Wasser, in der Luft und an Land einsetzbar. Zum Auftrag der Kampfschwimmer gehört der Kampf gegen den internationalen Terrorismus, das Aufklären von Häfen, Küstenanlagen und Schiffsansammlungen, das Gewinnen von Informationen und die Teilnahme an bewaffneten Evakuierungsoperationen. Aber auch der Schutz von eigenen Schiffen und Marineanlagen im In- und Ausland, von Überwachungsaufgaben und Rettungs- und Bergungseinsätzen ist Aufgabe der Kampfschwimmer.

Im Rahmen der militärischen Unterstützung werden Kampfschwimmer in Aufnahmestaaten entsendet. Sie beraten und unterstützen bei der Ausbildung und Ausrüstung der dortigen Kräfte, um so zum Aufbau der Stabilität in diesen Staaten beizutragen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.11.17 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.markdo.einsfltl1.ksm