Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Das Marinekommando > Einsatzflottille 1 > Marinestützpunktkommandos 

Marinestützpunktkommandos Einsatzflottille 1

Die Marinestützpunktkommandos sind für die Hafenanlagen, in denen die Schiffe und Boote der Marine beheimatet sind, verantwortlich.

Sie organisieren den täglichen Betrieb der Häfen und halten Schlepper und Ölauffangschiffe bereit. Zur Einsatzflottille 1 gehören Marinestützpunkte in:

  • Eckernförde
  • Kiel
  • Warnemünde

Ölauffangschiff „Bottsand“- Klasse (Typ 738)

Geöffnetes Ölauffangschiff „Bottsand“.

Ölauffangschiff „Bottsand“ (Quelle: © 2011 Bundeswehr / Archiv)Größere Abbildung anzeigen

Die Marine betreibt zwei Ölauffangschiffe von besonderer Bauart: In ihrer Mittelachse sind sie aufklappbar. Ermöglicht wird dies durch eine Gelenkkonstruktion am Heck. Die beiden Rumpfhälften können dadurch so weit auseinandergefahren werden, dass sie ein offenes Dreieck mit einem Öffnungswinkel von ca. 65 Grad bilden.

Die in dem Dreieck zusammengeschobene Ölschicht wird durch eine Abschöpfeinrichtung mit einem Wasserabscheidesystem abgesaugt und gelangt in die bordeigenen Sammeltanks. Die Saugleistung liegt bei einer 2 mm dicken Ölschicht und einer Geschwindigkeit von 1 kn bei etwa 140 in der Stunde.

Einheiten des Marinestützpunktkommandos
Hullnumber Name der Einheit
Y 1643 „Bottsand“

Hafenschlepper

Hafenschlepper „Nordstrand“ in Bereitschaft.

Hafenschlepper „Nordstrand“ in Bereitschaft (Quelle: © 2012 Bundeswehr / Archiv)Größere Abbildung anzeigen

Die Hafenschlepper der „Nordstrand“-Klasse helfen auf Anforderung beim An- und Ablegen sowie beim Verlegen zu einem anderen Liegeplatz.

nach oben

„Nordstrand“-Klasse (Typ 725)

Einheiten des Marinestützpunktkommandos
Hullnumber Name der Einheit
Y 812 „Lütje Hörn“
Y 817 „Nordstrand“
Y 819 „Langeness“

Mehrzwecklandungsboot „Barbe“-Klasse (520)

Mehrzwecklandungsboot „Schlei“ in fahrt.

Mehrzwecklandungsboot „Schlei“ (Quelle: 2011 Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Durch ihre Bauart, versehen mit Bug- und Heckklappe, ihr großes und mit bis zu 150 Tonnen belastbares Ladedeck, ihren geringen Tiefgang und ihre geringe Durchfahrtshöhe stehen die Mehrzwecklandungsboote für zahlreiche Spezialaufgaben zur Verfügung.

Einheiten des MArinestützpunktkommandos
HullnumberName der Einheit
L 762„Lachs“
L 765„Schlei“


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.markdo.einsfltl1.mstpkdos