Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Systeme > Handwaffen > Panzerfaust 3

Panzerfaust 3

Die Panzerfaust Pzf3

Die Panzerfaust Pzf3Größere Abbildung anzeigen

Diese dienten zur Panzerbekämpfung im Nahbereich bis zu 300 m und waren gegen Kampfpanzer mit Massivpanzerung ausreichend wirksam. Da im Verlauf der letzten Jahre das Einsatzspektrum der Bundeswehr wesentlich erweitert wurde, musste auch dem "Kampf in bebautem Gelände" zunehmend Bedeutung beigemessen werden. Dieser Umstand erforderte die Einführung einer angepassten Waffe. Im Rahmen der konzeptionellen Überlegungen wurde für die neu zu beschaffende PzAbwHdWa folgendes Anforderungsprofil festgelegt:

  • Schießen aus Deckungen möglich, aus geschlossenen Räumen mit geringer Tiefe erwünscht
  • Einwegwaffe
  • Ausreichend wirksam gegen alle bekannten Panzertypen
  • Sichere und einfache Handhabung
  • Geringer Ausbildungsaufwand

Auf der Basis dieser Forderungen entwickelte die Firma DYNAMIT NOBEL AG im Auftrag der Bundeswehr die Panzerfaust 3 (Pzf3). Dabei handelt es sich um eine rückstoßarme Schulterwaffe, die von einem Soldaten bedient werden kann und alle an eine moderne PzAbwHdWa gestellten Forderungen erfüllt. Nach den ersten Nutzungsjahren wurde die ursprüngliche Festlegung als Einwegwaffe aufgegeben. Nunmehr wird die Abfeuereinrichtung (Griffstück) der Pzf3 als Waffe genutzt, die es ermöglicht, in Abhängigkeit von Einsatzart und Auftrag, die jeweils optimal geeignete Munitionsart (Granate) zum Einsatz zu bringen.

Munitionsarten

Alle zur Zeit eingeführten Munitionsarten der Panzerfaust 3 weisen folgende Merkmale auf:

  • Möglichkeit des Abfeuerns aus geschlossenen Räumen
  • Nutzung als Bunker-/Mauerbrecher durch eingeschobenes Abstandsrohr (erhöhte Sprengwirkung)
  • Nutzung als panzerbrechende Version durch herausgezogenes Abstandsrohr (erhöhte Durchschlagsleistung)

Der Gefechtskopf der Patrone HL ist mit einer Monohohlladung, oder - in der neuen Variante - mit einer Tandemhohlladung gegen Reaktivpanzerungen ausgestattet.

Technische Daten

Panzerfaust 3, Kaliber 110 mm

Einführungsjahr

1992

Kaliber

  • außenliedgender Gefechtskopf: 110 mm
  • Abschussrohr: 60 mm/10,57 kg

Gewicht

  • mit Griffstück 12,9 kg
  • ohne Griffstück 10,57 kg

Kampfentfernung

  • gegen stehende Ziele 400 m
  • gegen fahrende Ziele 300 m
  • günstigste 200 m

Baugruppen

  • Patrone
  • Griffstück

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.waffenun.handwaff&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7C7BXHJU381INFO