Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Systeme > Handwaffen > Maschinengewehr MG4

Maschinengewehr MG4

Bereits im Februar 2005 fanden die ersten MG4 ihren Weg in die Einsatzländer der Bundeswehr. Nach der erfolgreichen Pilotphase wird das neue Maschinengewehr nun in der Bundeswehr Schritt für Schritt eingeführt.

Das Maschinengwehr MG4

Das Maschinengwehr MG4 (Quelle: Heckler & Koch)Größere Abbildung anzeigen

Das MG4 wiegt gut vier Kilo weniger als das MG3, hat eine ähnliche Verschlusskonstruktion wie das G36 und ist ebenfalls ein Gasdrucklader. Hier wird beim Schuss ein Teil der heißen Verbrennungsgase hinter dem Geschoss aus dem Lauf abgezapft. Dies treibt über eine Stange den Verschluss zum Nachladen nach hinten. Gerade bei kleinkalibriger Infanteriemunition zeigt die Erfahrung, dass dieses System zuverlässiger ist als ein Rückstoßlader (wie das alte MG3).

Außerdem verbesserten die Entwickler die waffeninterne Sicherheit. Neben der manuellen Sicherung verhindert eine interne automatische Sicherung unbeabsichtigte Schussabgaben beim Durchladen oder ein durch Teilebrüche oder schadhafte Munition verursachtes unkontrolliertes Weiterschießen des Gewehrs. Die Munitionszuführung erfolgt von links aus 100-Schuss-Gurttaschen oder standardisierten 200-Schuss-Gurtkästen.

Zum Einsatz kommt das MG4 vor allem in Infanterietrupps, für die es durch sein geringes Gewicht viele Vorteile bringt. Vollständig ersetzen wird es das MG3, vor allem in der Funktion als Fahrzeugbewaffnung, vorerst nicht.

nach oben


Technische Daten

MaschinenGewehr MG4
Einführungsjahr2005
Kaliber5,56 mm
Hülsenlänge45 mm
Patrone5,56 mm x 45 mm
Geschossaustritt an der Mündung910 Meter pro Sekunde
Lauflänge450 mm
Gesamtlänge1030 mm, 830 mm abgeklappt
Gewicht7,9 kg
Kampfentfernungbis 600 Meter
Kadenz850 Schuss pro Minute
Baugruppen
  • Rohr mit Mündungsfeuerdämpfer
  • Kornhalter, klappbar
  • Gasabnahme mit Antriebshülse
  • Tragegriff / Rohrwechselgriff
  • Ladeanzeige
  • Deckel mit Zuführeinheit
  • Steuerhebel
  • Auswerfer
  • Visier
  • Schließfeder
  • Gehäuse
  • Schulterstütze
  • Griffstück
  • Verschluss
  • Patronengurt
  • Rohrentriegelungshebel
  • Handschutz
  • Zweibein

MG4 Baugruppen

MG4 Baugruppen (Quelle: Heckler & Koch)Größere Abbildung anzeigen

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.waffenun.handwaff&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB070000000001%7C7BXATJ338INFO