Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Systeme > Korvetten und Schnellboote > Korvette Braunschweig-Klasse 

Korvette „Braunschweig"-Klasse (K 130)

Die Korvette „Magdeburg“ bei voller Fahrt durch die Gewässer.

Korvette „Magdeburg“ auf hoher See (Quelle: Bundeswehr / Archiv)Größere Abbildung anzeigen

Im Hinblick auf das Aufgabenspektrum der Bundeswehr erhielt die Marine fünf Korvetten. Dieser Schiffstyp ermöglicht einen weltweiten Einsatz und ergänzt die vorhandenen Fähigkeiten der Schnellboote und Fregatten. Korvetten sind für die Aufgaben in der Überwasserseekriegführung, insbesondere in Randmeeren und Küstengewässern, optimiert. Heimathafen ist, wie auch für die Schnellboote, Rostock-Warnemünde. Zum 1. Korvettengeschwader gehören fünf Korvetten.

Auf wichtigen Technologiefeldern werden die für die Fregatten der „Sachsen"-Klasse begonnenen Entwicklungen konsequent nun fortgeführt, zum Beispiel im Bereich der schiffstechnischen Automation, der Computer- und Netzwerktechnologie oder der Software für Waffen- und Führungssysteme.

Das Netzwerk ist zum Beispiel so konzipiert, dass bei Beschädigungen am Schiff dennoch alle Informationen ausgetauscht und verarbeitet werden können. Im Schiff sind alle Komponenten zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit mehrfach vorhanden. Durch diese Redundanzen wird die Einsatzfähigkeit gewahrt. Darüber hinaus sind für die „Braunschweig"-Klasse zahlreiche Neuentwicklungen und innovative Lösungsvorschläge geplant.

Im Bereich der Radar- und Infrarotsignatur weist die „Braunschweig"-Klasse Stealth-Eigenschaften auf. Mit ihrem hochleistungsfähigen Radar ist sie immer im Bild der momentanen Lage. Es ist angedacht, "Marinedrohnen" auf der Korvette zu stationieren. Das Schiff wird so in die Lage versetzt, Gebietsaufklärung und -überwachung über den Radarhorizont hinaus durchzuführen. Die nötigen Vorrichtungen existieren bereits. Dies alles erlaubt den Einsatz in küstennahen Gewässern, insbesondere im Rahmen multinationaler Krisenreaktionskräfte.

Technische Daten

  • Länge: 88,8 m
  • Breite: 13,2 m
  • Einsatzverdrängung: 1.840 t
  • Geschwindigkeit: 26 kn
  • Seeausdauer (ohne Tender): 7 Tage
  • Seeausdauer (mit Tender): 21 Tage
  • Fahrtstrecke: >2.500 Seemeilen bei 15 Knoten

Antriebsanlage

  • 2 Antriebsdieselmotoren mit je 7.400 kW
  • 2 Wellen
  • 2 Verstellpropeller
  • 2 Planetengetriebe

Bewaffnung

  • 1 76 mm Geschütz
  • 2 27 mm Geschütze
  • 2 RAM
  • 2 Täuschkörperwurfsysteme TKWA / MASS
  • Minenlegekapazität
  • 4 landzielfähige Flugkörper RBS 15MK3

Besatzung

  • 61 Soldaten

Einheiten

Einheiten, Geschwader und Standorte

F 260

„Braunschweig"Korvettengeschwader der Einsatzflottille 1Warnemünde16.04.2008 in Dienst gestellt

F 261

„Magdeburg"Korvettengeschwader der Einsatzflottille 1Warnemünde22.09.2008 in Dienst gestellt

F 262

„Erfurt"Korvettengeschwader der Einsatzflottille 1Warnemünde28.02.2013 in Dienst gestellt

F 263

„Oldenburg"Korvettengeschwader der Einsatzflottille 1Warnemünde21.01.2013 in Dienst gestellt

F 264

„Ludwigshafen am Rhein"Korvettengeschwader der Einsatzflottille 1Warnemünde21.03.2013 in Dienst gestellt

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 10.10.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.waffenun.korvette.braunschweig