Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Systeme > Museumshafen > Ehemalige Minenabwehreinheiten > Minenjagdboot Lindau-Klasse 

Minenjagdboot „Lindau“-Klasse (331B)

Der hervorragende internationale Ruf der deutschen Minenstreitkräfte rührt nicht zuletzt aus den Erfolgen der Boote der „Lindau“-Klasse. In den Siebzigern umgebaut und immer wieder modernisiert stellten sie in der Operation SÜDFLANKE im Golfkrieg 1991 ihre Leistung unter Beweis.

Das Küstenminensuchboot M 1072 Ex LINDAU, der Klasse 320 aus dem 4. Minensuchgeschwader aus Wilhelmshaven, wurde Indienststellung am 24.04.1958 in Dienst gestellt. Die Außerdienststellung folgte am 28.04.1975.

Ex LINDAU (Quelle: © Bundeswehr / Archiv)Größere Abbildung anzeigen

Der Umbau der ehemaligen Küstenminensuchboote zu Minenjagdbooten wurde 1979 abgeschlossen. Seitdem verfügten diese Einheiten über ein hochleistungsfähiges Minenjagdsonar und je zwei ferngelenkte Minenjagddrohnen PAP 104 mit Videokamera bzw. hochauflösendem Nahbereichssonar.

Fünf zur Besatzung gehörende Minentaucher waren in der Lage, alle Arten von Minen zu entschärfen oder zu sprengen. Hochpräzise Navigationsanlagen ermöglichten die für Minenjagdaufgaben erforderliche Positionsgenauigkeit.

Die Boote der LINDAU-Klasse gehörten zum 4. Minensuchgeschwader und waren in Wilhelmshaven stationiert.

nach oben

Technische Daten

  • Maße (Länge /Breite /Tiefgang): 47,1 m / 8,3 m / 3 m
  • Einsatzverdrängung: 465 t
  • Leistung: 2.940 kW (4.000 PS)
  • Geschwindigkeit: 16,5 kn

nach oben

Bewaffnung

  • Bewaffnung 1x 40 mm Bofors Flak L/70 Mod.58
  • Minenräumausstattung
  • Minenlegeausstattung

nach oben

Besatzung

  • 43 Personen

nach oben

Einheiten

Einheiten, Geschwader und Standorte
M 1072„Lindau“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1070„Göttingen“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1071„Koblenz“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1075„Wetzlar“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1074„Tübingen“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1077„Weilheim“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1078„Cuxhaven“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1080„Marburg“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1084„Flensburg“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1085„Minden“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1086„Fulda“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven
M 1087„Völkingen“4. MinensuchgeschwaderWilhelmshaven

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


http://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.waffenun.museumsh.minenabwehr.lindau