Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Berichte zu den Einheiten > Hilfsfahrzeuge > Tender > Elbe-Klasse (Typ 404) > Tender Donau (A 516) > Berichte vom Tender Donau 

Berichte von dem Tender „Donau“

  • Leereintrag
  • Die Flugkörperschnellboote S75 „Zobel“ und S76 „Frettchen“ sowie das litauische Patrouillenboot „Dzukas“ kämpfen sich durch die schwere See bei Schräglagen von bis zu 35 Grad und Wellen von bis zu drei Metern auf ihrem Weg ins Übungsgebiet vor Gotland.

    Abschied fühlt sich anders an


    Noch ein letztes Mal gaben die Schnellboote der Deutschen Marine in einem internationalen Manöver alles und zeigten ihr Können. BALTOPS 2016 war damit nicht nur das größte Manöver in der Ostsee, sondern auch der Abschied der „Ostseerocker“ auf internationaler Bühne.


  • Fregattenkapitän Johan Seljamaa steht Vizeadmiral Clive Johnstone gegenüber und übernimmt eine Flagge.

    Führungswechsel im NATO-Verband


    Während der Kieler Woche wurde im Marinestützpunkt Kiel das Kommando über die Standing NATO Mine Countermeasures Group 1, aus deutscher in estnische Hand übergeben. Fregattenkapitän Johan Seljamaa aus Estland, übernahm die Führung von Fregattenkapitän Martin Schwarz.


  • Die Einheiten sind auf dem Weg in den Marinestützpunkt Kiel.

    Kieler Woche 2016: Einlaufen mit Blitzlichtgewitter


    Am 17. Juni war die Hauptverkehrsrichtung nicht wie üblich hin zum Nordostseekanal, sondern hinein in den Marinestützpunkt Kiel. Über 45 Schiffe aus 11 Nationen treffen sich zur Kieler Woche 2016.


  • „Open Spirit“: Sprengung einer Seemine.

    Open Spirit 2016“: Erfolgreicher Abschluss


    Während des NATO-Manövers „Open Spirit 2016“ hat ein multinationaler Marineverband Seeminen und andere gefährliche Objekte zerstört, die seit Jahrzehnten in der Ostsee lauerten.


  • Ein Blindgänger, einer Ankertaumine auf Grund.

    Open Spirit 2016“: Minenfund vor Klaipeda


    Während eines NATO-Manövers hat ein multinationaler Marineverband Seeminen zerstört, die über Jahrzehnte eine Gefahr für die Handelsschifffahrt Litauens waren.


  • Der deutsche Tender „Donau“ bei ruhigem Fahrwasser vor der schottischen Nordwestküste.

    Eine „besondere“ Zeit


    Auf der Suche nach einem Handynetz strömten die Soldaten des Tenders „Donau“ an Oberdeck und hielten hoffnungsvoll ihre Mobiltelefone in die Luft. Um uns herum erstreckten sich die weitläufigen schottischen Highlands. Vergeblich suchte man hier nach einem Funkmast.


  • Der Tender „Donau“ beim Anlegen im Hafen von Kopenhagen.

    Déjà-vu“ – die vertraute Ferne


    Seit knapp zwei Monaten hat der Tender „Donau“ die Rolle des Flaggschiffes des ständigen NATO-Verbandes SNMCMG 1 übernommen. Nun berichten die Soldaten auf marine.de, was sie alles in der vergangenen Zeit erlebt haben.


  • Der Tender „Donau“ kurz vor dem Auslaufen aus Warnemünde.

    Tender „Donau“ ist NATO-Flaggschiff


    Bereits am 18. Januar verließ der Tender „Donau“, unter dem Kommando von Korvettenkapitän Martin Dellin, seinen Heimathafen Warnemünde. Das zum 7. Schnellbootgeschwader gehörige Versorgungsschiff wird sich in den nächsten Monaten als Flaggschiff an dem Ständigen Maritimen NATO Minenabwehrverband 1 (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1) beteiligen.


  • Die Besatzung ist vor dem Tenders „Donau“ zu Begrüßung angetreten.

    Tender „Donau“ beendet Führungseinsatz

    Nach über fünf Monaten im Einsatz und 9.244 Seemeilen beendete der Tender „Donau“ seinen Führungseinsatz und kehrte am 24. Juni wieder in seinen Heimathafen Warnemünde zurück. Die „Donau“ war in dieser Zeit das Flaggschiff des Ständigen Minenabwehrverbandes der NATO (SNMCMG 1).


  • Die Besatzung „Alpha“ bekommt während ihres Hafenaufenthaltes in Tallinn Besuch des Befehlshaber der NATO-Uboote.

    „Silent Partner“ - Eckernförder Uboot im Auftrag der NATO

    Am 30. Mai hat sich „U 34“ mit der Besatzung „Alpha“ in Tallinn (Estland) der Standing Nato Maritime Group 2, einem von vier ständigen NATO Marineverbänden, angeschlossen. Das in Eckernförde beheimatete und zum 1.Ubootgeschwader gehörende Unterseeboot war am 25. Mai aus Eckernförde Richtung östliche Ostsee aufgebrochen.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.16 | Autor: 


https://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.hilfsfahrzeuge.tender.elbe.donau.berichte