Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Berichte zu den Einheiten > Hilfsfahrzeuge > Tender > Elbe-Klasse (Typ 404) > Tender Werra (A 514) > Berichte vom Tender Werra 

Berichte von dem Tender „Werra“

  • Leereintrag
  • Zwei Soldaten reichen sich die Hand, ein dritter legt seine Hand auf.

    Tender „Werra“ bekommt einen neuen Kommandanten


    Am 14. September hat der Kommandeur des Unterstützungsgeschwaders, Fregattenkapitän Tobias Voß, an der Marineoperationsschule das Kommando des Tenders "Werra" von Korvettenkapitän Mirko Preuß an seinen Nachfolger, Kapitänleutnant Robert Lehmann übergeben.


  • Der Tender „Werra“ fährt in den Hafen ein, in der rechten unteren Ecke sitz ein Kind auf den Schultern mit aufgesetzter Kaputze und schaut in Richtung Schiff.

    Tender „Werra“ kehrt zum zweiten Mal von EU-Mission Sophia zurück


    Am Vormittag des 11. November lief der Tender „Werra“ wieder in seinen Heimathafen ein. Etwas mehr als fünf Monate war das Versorgungsschiff unterwegs und hat sich an EUNAVFOR MED Operation Sophia beteiligt. Insgesamt 1.821 Schiffbrüchige hat die Besatzung in diesem Zeitraum aus akuter Seenot gerettet.


  • Der Tender „Werra“ hat seinen zweiten Einsatz in der Operation „Sophia“ beendet.

    Operation „Sophia“: Tender für Tender


    Am 30.Oktober endete für den Tender „Werra“ und seine Besatzung der zweite Einsatz in der EUNAVFOR MED Operation „Sophia“. Der Auftrag wird nun vom Tender „Main“ wahrgenommen.


  • Das Einsatzgebiet der Operation Sophia liegt im zentralen Mittelmeer.

    Operation Sophia: Deutsche Soldaten retten 844 Menschen aus Seenot


    Am Freitag, den 21. Oktober, um 8.15 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) wurde der Tender Werra durch das Force Headquarters (FHQ) und das Italian Maritime Rescue Coordination Center (IMRCC) angewiesen, einen Seenotfall aufzuklären.


  • Freude am Job – Hauptgefreiter Raphael S. ist Seefahrer mit Leib und Seele.

    Ich bin iM EINsatz: Seefahrer mit Leib und Seele


    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Portrait von Stabsunteroffizier Sandra N..

    Die „Zahnfee“ der „Werra“


    Als Sandra N. als 15-Jährige 2004 ihre Ausbildung zur Zahnarzthelferin im Sanitätsversorgungszentrum in Veitshöchheim antrat, ahnte sie sicher noch lange nicht, dass sie 2016 auf einem Tender der Deutschen Marine über vier Monate im Mittelmeer zur See fahren wird. Sie ist die „Zahnfee“ auf der „Werra“ bei EUNAVFOR MED.


  • Fregattenkapitän Eidam und Korvettenkapitän Fischer bescheinigen den Besatzungen der „Werra“ und der „Datteln“ hervorragende Leistungen.

    Interview: Versorgung von Geretteten in einer nicht für möglich gehaltenen Zahl


    Am 20. Juni sind das Minenjagdboot „Datteln“ und der Tender „Werra“ gemeinsam aus Kiel in Richtung Mittelmeer ausgelaufen. Die „Datteln“ befindet sich schon auf dem Rücktransit Richtung Kiel, sie wurde von der Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ im Einsatz bei der EUNAVFOR MED Operation „Sophia“ abgelöst.


  • Der Tender „Werra“ im Mittelmeer.

    Halbzeit im Mittelmeer – Der Alltag auf der „Werra“


    Nach mehr als zwei Monaten im Einsatzgebiet hat die Besatzung der „Werra“ schon einige Erfahrungen bei der EUNAVFOR MED Operation „Sophia“ gesammelt.


  • Das Einsatzgebiet der EU-Operation Sophia.

    Operation Sophia: Tender „Werra“ rettet drei Personen aus einem Schlauchboot


    Am 19. August um 12.24 Mitteleuropäischer Sommerzeit entdeckte der Tender „Werra“ circa 157 Kilometer nordwestlich von Tripolis (Libyen) ein Schlauchboot, das sich schnell annäherte. Auf dem Schlauchboot befanden sich drei Personen, die nach eigener Aussage vor Kämpfen in Libyen nach Italien fliehen wollten.


  • Etwa so groß wie Deutschland ist das Einsatzgebiet der maritimen EU-Mission, an der sich auch die Bundeswehr beteiligt.

    Operation Sophia: Tender Werra rettet 49 Menschen aus Seenot, nimmt einen Leichnam an Bord


    Am 18. August um 8.30 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit wurde der Tender „Werra“ durch das Force Headquarter angewiesen, für die Unterstützung der Nichtregierungsorganisation-Schiffe Astral und Topaz Responder bei der Aufnahme von in Seenot geratenen Personen aus drei Holzbooten und einem Schlauchboot circa 90 Kilometer nordwestlich von Tripoli zur Verfügung zu stehen.


nach oben

Trefferseiten  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 21.09.17 | Autor: 


https://www.marine.de/portal/poc/marine?uri=ci%3Abw.mar.ueberuns.einheiten.hilfsfahrzeuge.tender.elbe.werra.berichte